6 Zutaten die du nie für deinen Kaffee verwenden solltest

Nicht nur der natürliche Geschmack des Kaffees wird durch bestimmte Zutaten verfälscht. Diese können auch schädlicher für deine Gesundheit sein.

Es konnte nachgewiesen werden, dass Kaffee das Gedächtnis, den Gemütszustand und die Herzgesundheit verbessert und das Risiko für Diabetes reduziert.

Wenn du jedoch bestimmte Zusätze in den Kaffee gibst, kann dies der Gesundheit schaden. Damit du ganz sicher gehen kannst, dass dein Kaffee auch wirklich gesund ist, nennen wir anschließend 6 Zutaten, die du nie dafür verwenden solltest.

1. Zusätzliche Aromen

Es werden viele Kaffeesorten im Handel angeboten, die mit Aromen, wie Vanille, Nuss oder Karamell versetzt sind. Diese enthalten Unmengen an Zucker und künstlichen Stoffen.

mann-bietet-eine-tasse-kaffee-an

Wenn du deinem Kaffee etwas Aroma hinzufügen möchtest, verwende einige Tropfen Vanille oder Nussextrakt.

Diese beinhalten meist keinen Zucker. Doch Vorsicht: Sie könenn trotzdem den Blutzuckerspiegel stören.

Am besten werden überhaupt keine Zusätze verwendet. Gewöhne dich daran, den Kaffee ungesüßt und ohne Aromen zu trinken.

2. Süßstoffe

Saccharin oder andere kalorienfreie Süßstoffe werden oft als Alternative für Zucker verwendet. Das Problem ist, dass auch diese den Stoffwechsel stören, der Hunger wird nicht gestillt und deshalb wird mehr als nötig gegessen.

Künstliche Süßsstoffe können auch die Darmflora stören und das Risiko für Diabetes erhöhen.

Stevia ist die gesündeste Alternative. Meide Sucralose, ein Süßstoff, das fälschlicherweise als gesünder dargestellt wird.

3. Zucker

frau-suesst-ein-getraenk-kaffee

Ein bisschen Zucker ist nicht schlimm, doch wer täglich mehrere Tassen Kaffee trinkt nimmt damit unnötig leere Kalorien zu sich, die im Körper eingelagert werden.

Jeweils 2 TL Zucker in 3 Tassen Kaffee täglich entsprechen ungefähr 50 g Zucker am Tag, was nicht wenig ist.

Beachte, dass die empfohlene Tagesmenge für eine erwachsene Person, die 2000 kcal einnimmt, ca. 90 g Zucker beträgt. Suche gesunde Alternativen zum Süßen oder versuche zumindest, etwas weniger Zucker zu nehmen, um die empfohlene Tagesmenge nicht zu überschreiten.

Du kannst braunen Zucker oder noch besser natürliche Gewürze für den Kaffee verwenden, beispielsweise Zimt. Dieser hilft bei der Regulierung der Blutzuckerwerte und beugt Heißhungerattacken vor.

4. Halbfettmilch

Du musst nicht ganz auf Milch verzichten, solltest jedoch berücksichtigen, dass Milchprodukte mit ihrem natürlichen Fettanteil gesünder sind. Es wurde nämlich festgestellt, dass Personen, die Vollmilchprodukte zu sich nehmen, im Zeitraum von einem Jahr weniger Kohlenhydrate aufnehmen.

Konsumenten von Halbfettprodukten nehmen mehr Kohlenhydrate zu sich, was sich letzendlich am Gewicht bemerkbar macht.

Darüber hinaus reduziert sich bei Vollmilchprodukten das Risiko für Diabetes Typ II. Dies ist wahrscheinlich auf die Fettsäuren der Vollmilch zurückzuführen, die gegen bestimmte Erkrankungen vorbeugen. Deshalb solltest du diese für deinen Kaffee bevorzugen.

5. Milchpulver

Dieses ist zweifelslos die schlechteste Zutat, die du deinem Kaffee hinzufügen kannst. Der Kaffee wird dadurch zwar heller und cremiger, doch das Pulver enthält Zusätze wie Maissirup und pflanzliche Fette mit viel Zucker und somit leeren Kalorien.

Es handelt sich um künstliche Transfettsäuren, die zu Arterienverkalkung, Herzerkrankungen und Diabetes führen können.

Du solltest darauf also auf jeden Fall verzichten.

6. Alkohol

Auch Alkohol und Kaffee sollten nicht kombiniert werden, denn jeder weiße, dass Alkohol auf keinen Fall zu den gesunden Getränken zählt.

Alkoholische Getränke geben dir zwar Energie, haben jedoch keine weiteren Nährstoffe, die deiner Gesundheit nützlich sind.

kaffee-mit-alkohol

Alkohol kann verschiedenste Krankheiten zur Folge haben Ursache für zahlreiche Erkrankungenund auch mentale Störungen oder Verhaltensveränderungen mit sich bringen.

Vergiss nicht, Alkohol macht abhängig, verusacht Leberzirrhose, bestimmte Krebsarten und Herzerkrankungen. Dazu kommen zahlreiche weitere sekundäre Folgen wie Aggressivität oder Verkehrsunfälle.

Am besten ist es, wenn man Kaffee so natürlich wie möglich und ohne Zusätze einnimmt. Nach Wunsch kannst du ihn mit folgende Produkten verfeinern:

  • Zimt
  • Vanilleessenz
  • Pfefferminzessenz
  • Sojamilch
  • Mandelmilch
Kategorien: Kuriositäten Schlagwörter:
Auch interessant