6 Zahlen, die du deiner Gesundheit zuliebe kennen solltest

31 Januar, 2019
Der Facharzt kontrolliert zwar die Entwicklung verschiedener für die Gesundheit sehr wichtiger Werte, trotzdem lohnt es sich, sich selbst darüber bewusst zu sein und auch zu Hause gewisse Daten zu überwachen.

Gewisse Zahlen solltest du kennen, um deine Gesundheit zu pflegen. Heute erfährst du, worum genau es geht.

Manchmal denken wir, dass es uns gut geht, nicht weil das tatsächlich so ist, sondern weil sich unser Organismus jeder Situation anpasst.

Doch wenn du bestimmte Werte nicht kennst, kann dies ein Risiko für deine Gesundheit und dein Wohlbefinden bedeuten.

Diese Zahlen sind deshalb so wichtig, weil du damit Krankheiten vorbeugen und Komplikationen vermeiden kannst. Bei deinem nächsten Arztbesuch solltest du dir diese Werte notieren!

Zahlen, die du deiner Gesundheit zuliebe kennen solltest

1. Blutdruck

Die erste Zahl, die du deiner Gesundheit zuliebe kennen solltest, ist der Blutdruck. Erhöhte Blutdruckwerte sind auch als „stiller Tod“ bekannt, da es anfangs keine Anzeichen dafür gibt, dass etwas nicht in Ordnung ist und wenn es soweit ist, ist es oft schon zu spät.

Du weißt sicher, dass beim Messen des Blutdruckes immer zwei Werte angegeben werden, die auf den systolischen und den diastolischen Blutdruck hinweisen.

Diese Werte geben an, mit welchem Druck sich das Blut in deinen Arterien bewegt, wobei die ideale Kombination 120/80 beträgt. Je niedriger, umso besser.

Wenn du an erhöhten Blutdruckwerten leidest, solltest du deine Ernährung umstellen, wenig Salz einnehmen, dafür jedoch viel Gemüse. Darüber hinaus empfehlen sich regelmäßige sportliche Aktivitäten.

Lesetipp: Mit grünen Shakes den Blutdruck senken und die Nieren reinigen

2. Cholesterin

Wie auch der Blutdruck, setzt sich der Cholesterinwert aus zwei verschiedenen Daten zusammen: LDL und HDL. Der Gesamtwert sollte 200 oder weniger betragen.

LDL ist auch als schlechtes Cholesterin bekannt, der Wert sollte hier unter 100 liegen.

Das gute HDL-Cholesterin sollte auf jeden Fall über 60 betragen.

Wenn diese beiden Werte Veränderungen erfahren, kann dies beispielsweise zu Herzproblemen oder einem Herzinfarkt führen. Du solltest die Cholesterinwerte regelmäßig ärztlich kontrollieren lassen, mindestens einmal im Jahr.

Wenn du an schlechter Gesundeit oder bereits an Herzproblemen leidest, wird dein Arzt regelmäßige Untersuchungen anordnen.

3. THS

Die dritte Zahl, die du kennen solltest, bezieht sich auf den TSH-Wert (Thyreoidea-stimulierendes Hormon), der die Funktion der Schilddrüse sehr gut widerspiegelt.

Schätzungsweise leidet 1 von 8 Personen, insbesondere Frauen, irgendwann im Leben an einem Schilddrüsenproblem.

Symptome wie Müdigkeit, konstante Gewichtsveränderungen und chronische Schmerzen können darauf hinweisen. Wenn der Arzt deine TSH-Werte kennt, kann er gegebenenfalls schnell handeln und Beschwerden reduzieren.

Die normalen TSH-Werte befinden sich zwischen 0,4 und 5,6 Millieinheiten pro Liter (mU/L). Wenn du an den vorgenannten Symptomen leidest und diese nicht anderweitig verursacht werden, wird der Arzt eine Analyse dieser Werte verordnen.

4. Blutzuckerspiegel

Zuckerwerte für die Gesundheit kontrollieren

Die vierte Zahl, die du kennen solltest, um deine Gesundeit zu pflegen wird durch die Hämoglobinprobe A1C ermittelt. Damit wird der Zuckerspiegel im Blut in den letzten drei Monaten festgestellt.

Es gibt auch andere Untersuchungen, mit denen man den aktuellen Blutzuckerspiegel messen kann.

Die werte des A1C-Tests werden wie folgt interpretiert:

  • 5.7 oder weniger = gute Gesundheit
  • 5.8 bis 6.4 = Prädiabetes
  • 6.5 oder mehr = Diabetes

Wenn sich deine Werte im mittleren Feld bewegen und eine Prädiabetes zu erkennen ist, hast du die Chance eine tatsächliche Diabeteserkrankung noch zu vermeiden. Statt nur herumzusitzen solltest du dich regelmäßig bewegen und auf eine gesunde Ernährung achten!

Prädiabetes ist ein Hinweis dafür, dass etwas nicht stimmt.

Falls du bereits an Diabetes leidest, solltest du dich nicht stressen oder deprimieren. Gesunde Lebensgewohnheiten können dir helfen, die Werte zu verbessern. Dies erfordert etwas Zeit und viel Anstrengung, doch es ist möglich.

Wenn du übergewichtig bist, ist es sehr wichtig abzunehmen, um so den Blutzuckerspiegel einfacher zu kontrollieren.

5. Knochenminderaldichte

Mit dieser Zahl werden die Knochen bewertet. Ab dem 30. Lebensalter wird kein Calcium mehr in die Knochen eingelagert, was das Risiko für Osteoporose und Brüche erhöht.

Die fünfte Zahl in unserer Liste musst du deshalb ebenfalls beachten, um deine Gesundheit zu schützen. Der Test ist ganz einfach. Es empfiehlt sich eine Dichte zwischen 1 und -1. Wenn sich deine Werte darunter oder darüber befinden, sind sie deinem Alter entsprechend nicht normal.

Je älter man wird, umso geringer ist diese Zahl normalerweise. Durch die Aufnahme von calciumreichen Nahrungsmitteln kann der Wert mehr oder weniger kontrolliert werden.

Wenn bei der ersten Bewertung niedrige Werte festgestellt werden, wird der Test jedes Jahr wiederholt. Wenn du noch unter 30 bist, kannst du die Knochenmineraldichte verbessern, indem du ausreichend Calcium aufnimmst.

Lesetipp: Osteoporose: Übungen zur Prophylaxe und Unterstützung der Therapie

6. Bauchumfang

Bauchumfang kontrollieren für die Gesundheit

Der Bauchumfang geht weit über ästhetische Aspekte hinaus. Es wurde nämlich festgestellt, dass ein zu großer Bauchumfang mit dem Metabolischen Syndrom im Zusammenhang steht und zu Diabetes oder Herzbeschwerden führen kann.

Der Mittelwert für den Bauchumfang einer Frau beträgt 80, bei einem Mann sind es ungefähr 90 cm.

Dein Bauchumfang ist etwas größer? Dann empfehlen sich sportliche Aktivitäten und eine Ernährungsumstellung, um Fett abzubauen.

Die Mathematik lügt nicht – da gibt es keine Zweifel. Diese Zahlen sind sehr wichtig zum Schutz deiner Gesundheit. Wenn es zu Veränderungen kommt, solltest du die Ursachen herausfinden und etwas dagegen tun.

Du kannst den Arzt unterstützen, indem du dir die Werte aufschreibst und ein Register führst.

  • Mertz, D. P., & Rinne, R. (1987). NORMALWERTE DES ERWEITERTEN “ATHEROSKLEROSE-INDEX”: (LDL-CHOLESTERIN + VLDL-CHOLESTERIN)/HDL-CHOLESTERIN. Aktuelle Endokrinologie Und Stoffwechsel. https://doi.org/10.5465/amr.2013.0178
  • Patsch, J. (2013). Hochauflösende CT-Densitometrie. Journal Fur Mineralstoffwechsel.
  • Dünkel, J., & Oestmann, A. (2012). Wenn plötzlich der Bauchumfang zunimmt… Praxis. https://doi.org/10.1024/1661-8157/a001034