6 ungewöhnliche Gründe für Herzklopfen

· 28 November, 2017
Sowohl zu wenig als auch zu viel physische Aktivität kann zu Herzklopfen führen, deshalb solltest du immer versuchen, einen Ausgleich zu finden, um deine Gesundheit zu pflegen. 

Du leidest manchmal an Herzklopfen und weißt nicht warum? Die Gründe für Herzklopfen können sehr vielseitig sein, sollten jedoch identifiziert und gegebenenfalls behandelt beziehungsweise vermieden werden.

Heute nennen wir dir die häufigsten Gründe für Herzklopfen. Mach dir keine zu großen Sorgen, wenn du nur ab und zu daran leidest, der Gang zum Arzt ist jedoch eine Notwendigkeit, um ernsthaftere Erkrankungen auszuschließen.

Was ist Herzklopfen?

Gründe für Herzklopfen

Als Herzklopfen oder Herzrasen bezeichnet man eine beschleunigte Frequenz des Herzrhythmus, wobei ein unangenehmes Gefühl entstehen kann, wenn man den eigenen Herzschlag (Palpitation) spürt.

Häufig treten dabei folgende Begleiterscheinungen auf.

  • Schwindel
  • Übelkeit
  • Panikattacken
  • Hals- und Nackenschmerzen

Entdecke auch diesen Artikel: Herzinfarkt von Angstattacke unterscheiden lernen

Gründe für Herzklopfen

Wenn du an einem unregelmäßigen Herzrhythmus oder Herzrasen leidest, solltest du deinen Lebensstil genau analysieren. Meist können bereits kleine Veränderungen dieses Problem lösen.

1. Angst und Nervosität

Angst und Nervosität: Gründe für Herzklopfen

Herzklopfen kann rein psychischer Natur sein, wobei Auslöser meist Angst oder Nervosität sind. In diesem Fall ist es wichtig zu lernen, Emotionen zu kontrollieren und eine Panikattacke zu vermeiden.

Herzrasen ist in diesem Fall nicht gefährlich, doch du musst versuchen, zur Ruhe zu kommen, um das Problem schnellstmöglich zu lösen.

Lege dich kurz hin und entspanne dich, indem du an ein positives Ereignis denkst, um dich von dem intensiven Herzschlag abzulenken. Allmählich wirst du dich beruhigen und der Herzrhythmus wird wieder zur Normalität zurückfinden.

Du solltest in diesem Fall koffeinhaltige Getränke vermeiden und stattdessen Kamillen- oder Pfefferminztee trinken, die beruhigend wirken.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Visueller Stress? Diese 8 Symptome können darauf hinweisen

2. Stress

Bei Stress über einen längeren Zeitraum leidet auch die Herzgesundheit. Hier ist auch einer der Gründe für Herzklopfen zu finden.

Der Blutfluss wird durch Stress reduziert und es kommt zu Problemen mit dem Blutdruck und der Gesundheit des Herzens.

Wenn du mehrere Tage lang ständig deinen Herzschlag bewusst und intensiv spürst, solltest du

  • dich mehr bewegen, um Energie freizusetzen und Stress abzubauen,
  • ein ruhigeres Leben führen und
  • deine Arbeitszeiten einschränken.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Frauenfreundschaften gegen Stress

3. Bewegungsmangel

Mann mit Bewegungsmangel sucht Gründe für Herzklopfen

Du bewegst dich kaum und leidest an Herzrasen? Dann solltest du dich für gesündere Lebensgewohnheiten entscheiden!

Geringe physische Aktivität ist nämlich auch einer der Gründe für Herzklopfen. Bewegung ist grundlegend, um die Gesundheit zu erhalten! Gehe mindestens zwei- bis dreimal pro Woche eine halbe Stunde spazieren oder treibe Sport.

Viele glauben, dass es ausreichend ist, zur Arbeit zu gehen oder zu Fuß einkaufen zu gehen. Experten versichern jedoch, dass es sich um gezielte Bewegung oder sportliche Betätigung handeln sollte. 

Wenn du dich nicht auf Sport einstellst und diese Aktivität planst, registriert dein Gehirn eine Aktivität wie zu Fuß einkaufen gehen nicht als Sport.

4. Zu viel physische Belastung

Bekanntlich ist zu viel des Guten auch keine gute Idee. Zu viel Sport kann ebenfalls negative Folgen haben, insbesondere dann, wenn man ab einem Lebensalter von 40 Jahren Hochleistungssport ausübt.

Dadurch kann es zu Herzrasen kommen. Vergiss deshalb nicht folgende Empfehlungen:

  • Berücksichtige beim Ausüben von Sport deine physische Leistungsfähigkeit.
  • Beginne mit leichten Aktivitäten und steigere diese progressiv sobald sich deine Leistung verbessert.
  • Lasse dich von einem Trainer beraten.
  • Bevor du eine neue Sportart beginnst, solltest du eine ärztliche Kontrolluntersuchung durchführen lassen.
  • Führe Dehnungsübungen durch, bevor du mit dem Sport beginnst.

Entdecke auch diesen Artikel: 8 ideale Nahrungsmittel nach sportlicher Betätigung

5. Niedriger Blutdruck

Arzt untersucht Gründe für Herzklopfen

Zu niedriger Blutdruck kann gefährlich sein und unter anderem auch zu Herzrasen und einem Schweregefühl im Herz führen.

Wenn dein Arzt zu niedrige Blutdruckwerte diagnostiziert hat, muss du dich genau an seine Empfehlungen halten und auf jeden Fall die verschriebenen Arzneimittel einnehmen.

Um deine Herzgesundheit zu fördern, kannst du jeden Tag einen Spaziergang machen.

6. Herzkrankheiten in der Vergangenheit

Herzklopfen untersuchen

Du hattest bereits eine Herzkrankheit in deiner Kindheit oder Jugend, die geheilt werden konnte? Stress, ungesunde Lebensgewohnheiten und der Schritt der Zeit können dann schneller zu Herzklopfen führen.

Wenn du bereits eine Herzkrankheit hattest, sind folgende Empfehlungen wichtig:

  • Vermeide den exzessiven Konsum von koffein- und alkoholhaltigen Getränken.
  • Praktiziere regelmäßig Sport, ohne damit zu übertreiben.
  • Lasse alle 6 Monate Kontrolluntersuchungen durchführen.
  • Bei Veränderungen oder im Falle dass du Medikamente einnimmst, sollte der Kontakt zum Arzt konstant sein.

Wie du siehst gibt es verschiedenste Gründe für Herzklopfen. Auch somatoforme Störungen und verschiedene andere Leiden können dazu führen.

Wenn es sich nur um einen Einzelfall handelt musst du dir keine großen Sorgen machen, doch wenn du öfters an Herzrasen leidest oder Zweifel über die Gründe hast, solltest du auf jeden Fall so schnell wie möglich eine ärztliche Untersuchung durchführen lassen!