6 Hausmittel gegen nächtliche Muskelkrämpfe

· 4 Mai, 2017
Nächtliche Muskelkrämpfe entstehen häufig durch einen Wasser- oder Mineralstoffmangel. Hier erfährst du, wie du vorbeugen kannst.

Nächtliche Muskelkrämpfe treten meist plötzlich auf und können wenige Sekunden bis zu mehrere Minuten lang andauern. Das unfreiwillige Zusammenziehen erfolgt meist an den Muskeln der Beine und nur selten an anderen Körperstellen.

Häufig treten Muskelkrämpfe in der Nacht während des Schlafes auf, was sehr unangenehm sein kann.

Ursachen dafür können körperliche Überanstrengung, Flüssigkeits- oder Mineralstoffmangel oder falsche Bewegungen sein. Damit kann die Lebensqualität beeinträchtigt werden, deshalb lohnt es sich, vorzubeugen!

Heute empfehlen wir dir verschiedene natürliche Hausmittel, die bei Muskelkrämpfen helfen können. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Mixgetränk mit Roter Beete und Apfel zur Vorbeugung von Muskelkrämpfen

Mixgetränk aus rote Beete Muskelkrämpfe

Dieses Mixgetränk mit Roter Beete und Apfel enthält wichtige Mineralien, die die Gesundheit der Muskeln fördern.

Dieses Getränk ist für Sportler und Personen mit starker körperlicher Belastung ausgezeichnet.

Ausserdem wirkt es entschlackend und entzündungshemmend, was insbesondere bei Krämpfen, die durch Flüssigkeitsretentiion oder Durchblutungsstörungen verursacht werden, wichtig ist.

Lesevorschlag: Rote Beete: wunderbare Vorzüge

Zutaten

  • 3 Stangen Sellerie
  • 1 Apfel
  • 1 rote Beete
  • 100 ml Wasser

Zubereitung

  • Alle Zutaten im Entsafter verarbeiten.
  • 1-2 Stunden vor dem Zubettgehen trinken.

2. Gingko-Tee

Gingko wirkt entzündungshemmend, reinigend und ist auch ein ausgezeichnetes Mittel zur Entspannung und gegen nächtliche Muskelkrämpfe. Diese Pflanze wirkt sowohl vorbeugend als auch behandelnd.

Zutaten

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen und den Ginkgo beifügen.
  • Bei kleiner Hitze 3 Minuten köcheln lassen und vom Herd nehmen.
  • Etwas abkühlen lassen, filtern und trinken.
  • 1-2 Tassen pro Tag einnehmen.

3. Getränk aus Honig und Apfelessig

Honig und Apfelessig gegen Muskelkrämpfe

Wenn der pH-Wert im Blut unausgeglichen ist, kann es ebenfalls zu nächtlichen Muskelkrämpfen kommen. Denn damit können die Muskeln nicht richtig mit Mineralien und Sauerstoff versorgt werden.

Dieses Getränk mit Honig und Apfelessig hat basenbildende Eigenschaften, die das Gleichgewicht wieder herstellen.

Zutaten

  • 25 g Honig
  • 10 ml Apfelessig
  • 1 Tasse Wasser

Zubereitung

  • Den Honig mit dem Apfelessig im warmen Wasser auflösen.
  • 1 Tasse auf nüchternen Magen und 1 weitere Tasse vor dem Schlafengehen trinken.

4. Milch mit Honig und Zitrone

Die Kombination von Milch mit Honig und Zitrone ergibt ein entspannendes Getränk, das gegen nächtliche Muskelkrämpfe helfen kann.

Muskelverspannungen werden dadurch verringert und der Schlaf wird verbessert.

Zutaten

  • 200 ml Milch
  • 25 g Honig
  • 5 ml Zitronensaft

Zubereitung

  • Die Milch aufwärmen und mit dem Honig und dem Zitronensaft vermischen.
  • Ruhen lassen, bis das Getränk eine angenehme Temperatur hat und vor dem Schlafengehen trinken.

5. Brennnesseltee

Brennesseltee gegen Muskelkrämpfe

Brennnesseltee wirkt entschlackend und fördert die Ausleitung von Wassereinlagerungen im Körpergewebe.

Mit dem regelmäßigen Konsum dieses Tees können die Muskeln entspannt werden und gleichzeitig wird Enzündungen und unangenehmen Krämpfen vorgebeugt. 

Zutaten

Zubereitung

  • Die getrockneten Brennneselblätter ins Wasser geben und 5 Minuten lang kochen.
  • Ziehen lassen, filtern und 3 Mal am Tag eine Tasse trinken.

Lesevorschlag: Heilmittel mit Brennnessel gegen starke Menstruationsblutungen

6. Massage mit Rosskastanienextrakt

Rosskastanien sind sehr beliebt, da sie die Durchblutung verbessern, die Beine entspannen und Verspannungen lindern.

In diesem Fall wird der Extrakt mit etwas Olivenöl vermischt, um eine therapeutische Massage durchzuführen.

Zutaten

  • 5 Tropfen Rosskastanienextrakt
  • 1 EL Olivenöl (16 gr)

Zubereitung

  • Beide Zutaten vermischen und mit einer kreisförmigen Massage auf die Beine auftragen.
  • Du kannst diese Behandlung vorbeugend vor der Nachtruhe oder bei den ersten Anzeichen anwenden.

Vergiss nicht, dass auch ein gesunder Lebensstil und eine ausgeglichene Ernährung grundlegend sind. Sportliche Aktivitäten dürfen nicht fehlen!