Echte Freunde: 6 Eigenschaften

· 25 Januar, 2017
Auch wenn du jahrelang keinen physischen Kontakt hast, zeichnet sich eine ehrliche Freundschaft dadurch aus, dass die Zeit bei einem Treffen stehen bleibt und ihr das Gefühl habt, euch erst gestern gesehen zu haben.

Glaubst du, dass du echte Freunde hast? Bist du deinen Freunden ein guter Freund? Wir alle brauchen Personen um uns, die uns auf unserem Weg begleiten, auch wenn diese nicht physisch anwesend sind.

Sie motivieren uns, besser zu sein und hören uns zu, wenn wir es brauchen.

Da echte Freunde im Leben so wichtig sind, hoffen wir immer, dass im Laufe der Zeit neue Wegbegleiter dazukommen.

In unserem heutigen Beitrag sprechen wir über die Eigenschaften dieser ganz besonderen Freunde.

So kannst du dich selbst analysieren und herausfinden, ob du oder deine Mitmenschen auch zu den ganz besonderen Freunden gehören und alles geben, was dazu gehört.

Echte Freunde hören zu, ohne zu urteilen

echte Freunde

Viele versuchen, anderen zu helfen, indem sie ihnen ihre Gefühle und Meinungen nicht nur mitteilen sondern geradezu aufdrängen. Manchmal wird den anderen die Kritik zu viel, auch wenn sie gut gemeint ist.

Ein schlecht verwaltetes Ego führt uns dazu, Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen negativ zu beurteilen.

Ein wahrer Freund weiß, dass bösgemeinte Kritik der Person, die Hilfe und Verständnis benötigt, Leid bereitet. Er weiß, dass das aufmerksame Zuhören ein Zeichen der Großzügigkeit ist und die Absicht eines guten Ratschlags nicht ist, andere zu beeinflussen.

Ein echter Freund hilft und unterstützt die anderen, ohne sich eine Gegenleistung zu erwarten. Vergiss nicht, dass zuhören bedeutet, andere und deren Situation zu verstehen.

Lesetipp: Geschwister: die besten Freunde, die wir nicht wählen

Echte Freunde nehmen Diskussionen nicht allzu wichtig

Auch Freunde streiten. Du darfst nicht davon ausgehen, dass dein bester Freund mit deinem Verhalten immer zufrieden ist. Er wird dir auch nicht gratulieren, wenn du etwas falsch gemacht hast.

Ganz im Gegenteil: Echte Freunde geben ihre ehrliche Meinung ab. Wenn sie denken, dass du etwas Falsches getan hast, werden sie es dir direkt ins Gesicht sagen, dadurch kann eine Diskussion entstehen.

Begehe jedoch nicht den Fehler, konstruktive Kritik falsch zu beurteilen, oder eine Idee oder Meinung, die sich von deiner Einstellung unterscheidet, als Beleidigung zu betrachten.

Diskutieren bedeutet nicht streiten. Es handelt sich um ein gesundes Verhalten, das in einer persönlichen Beziehung oft notwendig ist.

Du hast sicher auch schon einer geliebten Person mitgeteilt, dass sie etwas falsch macht, oder du wurdest selbst kritisiert. Vergiss nicht, dass sich diese Kritik nicht gegen deine Person wendet.

Als Freund musst du so ehrlich wie nur irgend möglich sein.

Echte Freunde kümmern sich um dich

Du hast dir irgendwann im Leben sicher schon folgende Frage gestellt: Kommen meine Freunde nur dann, wenn sie etwas von mir brauchen?

Wenn du so über jemanden denkst, hast du kein Vertrauen mehr in die Beziehung, die daran leidet.

Leider sind viele Mitmenschen keine wahren Freunde, sondern nur eine nette Begleitung, um miteinander auszugehen, oder wenn sie etwas von dir wollen. Diese Wahrheit gefällt dir zwar nicht, doch du musst lernen, das zu verstehen.

Glücklicherweise gibt es auch Menschen, die immer für dich da sind: wahre Freunde.

Freunde, die dich immer unterstützen und sich freuen, wenn du dich persönlich weiterentwickelst. Vielleicht siehst du sie für ein paar Monate oder sogar Jahre nicht, doch an dem Tag, an dem ihr euch erneut begegnet ist es so, als hätte es nie eine physische Trennung gegeben. 

Ein wahrer Freund ist immer da

Weder persönliche Differenzen noch Diskussionen, weder die Zeit, noch die Distanz können Freunde trennen. Ganz im Gegenteil: ein wahrer Freund bemüht sich, dass negative Situationen keinen schlechten Einfluss auf die Beziehung haben.

Habt ihr heftig diskutiert? Ein Freund wird versuchen, dir entgegenzukommen, mit dir zu sprechen und eine Lösung zu finden.

Du bist ins Ausland gegangen, um zu studieren oder zu arbeiten? Trotzdem bleibst du mit deinen Freunden in Verbindung.

Freundschaft muss genährt werden, sie braucht Pflege, damit sie stark bleibt. Deshalb ist es wichtig da zu sein und teilzuhaben an wichtigen Augenblicken im Leben des anderen.

Feiere jeden Sieg deiner Freunde, ohne eifersüchtig zu sein. Leide zusammen mit ihnen, wenn sie scheitern. Biete ihnen in schwierigen Augenblicken deine starke Schulter an.

Manchmal ist die physische Präsenz unmöglich, doch ein echter Freund findet immer Möglichkeiten, um am Leben der von ihm geliebten Personen teilzuhaben. 

Vertraue deinen Freunden

echte Freunde

Klatsch und böse Kommentare Dritter können einer Freundschaft nichts anhaben.

Der Unterschied zwischen einem wahren Freund und einem vorübergehenden ist, dass ersterer Vertrauen hat. Er weiß, dass manche Menschen böse Absichten haben, deshalb die Realität verzerren und unschöne Kommentare verbreiten.

Wenn du die Freundschaft aufrecht erhalten möchtest, musst du lernen, zuzuhören. Wenn du Zweifel hast, solltest du deine Freunde direkt und unverblümt darauf ansprechen.

Geheimnisse, Gerüchte oder negative Kommentare sind fehl am Platz. Du solltest dich nicht wegen des erstbesten Kommentars distanzieren.

Sei offen mit Dingen, die in deinem Leben passieren und versuche, vor Freunden keine Geheimnisse zu haben.

Lesetipp: Menschen, die Hoffnung machen, Menschen die erschöpfen

Echte Freunde sind treu und aufrichtig

Ein wahrer Freund ist unter allen Umstände treu, er spricht nicht schlecht über dich und erlaubt auch nicht, dass andere dich schlecht machen.

Er verteidigt dich, wenn er dies für nötig hält, doch gibt dir auch Raum, damit du selbst Lösungen für deine Probleme finden kannst.

Er hat auch keine Probleme, dich darauf aufmerksam zu machen, dass du dich geirrt hast und wird dir die Gründe dafür offen darlegen.

Ein echter Freund wird dich die eigenen Entscheidungen treffen lassen, du musst dich auch ganz alleine irren, um aus deinen Fehlern zu lernen. Dann wird er da sein, um dich zu begleiten und dir zu helfen, dich der Situation zu stellen, ohne zu versuchen, dein Leben zu lösen.