5 Ursachen und Symptome einer Vulvitis

Wenn du Symptome einer Vulvitis hast, dann ist es wichtig deinen Arzt aufzusuchen, bevor du versuchst diese selbst zu behandeln. Auch wenn es kein ernstes Problem ist, bedarf es einer professionellen Behandlung.

Es gibt einige Themen, die für Frauen besonders wichtig sind. Ohne Frage ist ihre sexuelle Gesundheit eines davon. Und das beinhaltet auch alles, was ihre Geschlechtsorgane betrifft. In diesem Artikel greifen wir ein Thema auf, das jede Frau in jedem Abschnitt ihres Lebens betreffen kann: Vulvitis

Was ist Vulvitis?

Vulvitis ist eine Entzündung der Vulva. Es handelt sich dabei um keine ernsthafte Krankheit, aber es ist ein medizinisches Problem, das viele unterschiedliche Ursachen haben kann. Diese können sein:

  • Allergien
  • Verletzungen
  • äußere Reizungen

Diese Entzündung bringt üblicherweise auch andere vaginale Infektionen wie zum Beispiel Kolpitis (Scheidenentzündung) oder genitalen Herpes mit sich. Aber diese Probleme lassen sich leicht mit der Unterstützung deines Gynäkologen beheben.

Ursachen der Vulvitis 

Unsere Intimzone ist unglaublich empfindlich. Es gibt viele Faktoren, die unsere Intimzone beeinflussen kann. Im Falle der Vulva-Entzündung gibt es unterschiedliche Gründe.

Die wichtigsten sind:

1. Kontakt-Dermatitis

Seife bei Vulvitis

Kontakt-Dermatitis verursacht oft ein Brennen und Jucken. Aber du kannst ganz beruhigt sein, da es sich um keine Infektion handelt.

Das passiert wenn die Haut mit reizenden Substanzen in Kontakt kommt und sich diese dann entzündet.

Diese Substanzen können sein:

  • Seife
  • Intimpflegeprodukte
  • Intimspülungen
  • Kondome
  • Spermizide
  • Toilettenpapier mit Duft
  • Tampons

2. Sexuell übertragbare Krankheiten

Herpes, Tripper und Chlamydia sind drei Krankheiten, die vulväre Infektionen verursachen können.

Diese Krankheiten verursachen meist Beschwerden wie:

  • Jucken
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen
  • starker Ausfluss (gelb, grün oder grau mit einem starken Geruch)

3. Scheidenpilz

Scheidenpilz ist eine der häufigsten Ursachen von Vulvitis. Diese Infektion wird durch Hefepilze ausgelöst und verursacht ein Jucken im Genitalbereich und einen dickflüssigen vaginalen Ausfluss.

Die Hefeinfektion kann sehr gut mit Antibiotika behandelt werden. In manchen Fällen genügt auch eine Behandlung mit rezeptfreien Medikamenten.

In ernsteren Fällen sollte dein Gynäkologe spezielle Medikamente verschreiben.

4. Bakterielle Infektionen

Die bakterielle Flora in deinem Körper ist sehr nützlich, weil sie dein Immunsystem stärkt. Aber verschiedene Bakterien können sich übermäßig vermehren und Vulvitis auslösen.

Das kann passieren, wenn du Antibiotika einnimmst. Sie bekämpfen nicht nur die Bakterien, die die Krankheit ausgelöst haben, sondern beeinflussen auch deine bakterielle Flora.

Bakterien, die Vulvitis verursachen können:

  • Streptokokken
  • Gardnerella
  • Staphylokokken

Bakterielle Vulvitis wird von weißem oder gräulichem Ausfluss begleitet, der einen typisch fischigen Geruch aufweist.

5. Niedriger Östrogenspiegel

Der Spiegel dieses weiblichen Hormons verringert sich im Laufe des Lebens auf natürliche Weise. Aber dieser Prozess ist nicht die Ursache. Einige Frauen entwickeln aber eine Vulvitis aufgrund eines niedrigen Östrogenspiegels.

Diejenigen, die darunter leiden, haben gelegentliche Schmerzen im Genitalbereich und eine trockene Vagina. Das kann auch zu Problemen beim Geschlechtsverkehr führen.

Symptome der Vulvitis

Die Anzeichen für eine Vulvitis können abhängig von der Ursache sehr unterschiedlich sein und beinhalten:

1. Brennen

Eine der unangenehmsten Symptome der Vulvitis ist das Brennen. Dieses Gefühl ist besonders stark nach dem Urinieren oder dem Geschlechtsverkehr.

Das Brennen kann sich auch kurz vor der Periode verschlimmern.

Vulvitis Schmerzen Urinieren

2. Rötung in der vulvären Zone

Die Rötung in der vulvären Zone wird durch einen Blutanstieg in den Kapillaren verursacht. Dieses Symptom wird normalerweise begleitet von Entzündungen und einer erhöhten Menge an Ausfluss.

Du wirst es bemerken, da das Reiben der Kleidung oder Bewegungen beim Laufen größeres Unbehagen als normalerweise hervorrufen. Es ist wichtig, dass du dich nicht kratzt oder Medikamente anwendest, die nicht von deinem Arzt verordnet wurden.

3. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr

Eine eigentlich sehr schöne Sache, wie Geschlechtsverkehr mit deinem Partner, kann zu einer wahren Unannehmlichkeit werden, wenn du an Vulvitis leidest.

Frau leidet bei Sex an Schmerzen durch Vulvitis

Der Grund dafür ist, dass die Reibung der Haut die Entzündung und Rötung noch verschlimmern kann.

Besonders wenn die Reibung sehr intensiv oder schnell ist, kann das zu starken Schmerzen führen.

4. Schmerzen beim Urinieren

Wenn du Schmerzen, ein Brennen oder Jucken beim Wasserlassen spürst, dann ist das nicht normal. Die Ursache kann neben einer Vulvitis auch ein Problem mit den Nieren sein. Um herauszufinden, ob eine Vulvitis die Ursache ist, musst du abgleichen, ob du auch andere Symptome aufweist.

5. Ungewöhnlicher Ausfluss bei Vulvitis

Das letzte der Symptome ist das Auftreten von Ausfluss, der anders ist als du es normalerweise kennst. Alle Frauen haben einen regelmäßigen Ausfluss. Das ist Teil ihres körperlichen Hygienemechanismus.

Dieser Ausfluss ist eine klare Flüssigkeit, die keine unangenehme Farbe und keinen Geruch hat. Stattdessen ist der durch die Vulvitis ausgelöste Ausfluss viel ausgeprägter und tritt in großen Mengen auf.

Auch der Geruch ist etwas anders und unangenehm.

Gehe zu deinem Gynäkologen sobald du diese Veränderungen wahrnimmst

Wir empfehlen dir, dich nicht dazu verleiten zu lassen, mit Intimduschen die genannten Symptome und den von der Norm abweichenden Ausfluss zu bekämpfen. Gehe stattdessen zu deinem Gynäkologen, damit er abklären kann, ob die wahre Ursache Vulvitis ist.

Er kann dir abhängig von der Ursache und den gegebenen Umständen die beste Behandlung empfehlen.

Obwohl dieses Leiden nicht schwer zu behandeln ist, solltest du nicht alleine Behandlungsmöglichkeiten oder Medikamente ausprobieren.

Auch interessant