5 Tipps für ein liebevolles Kind

· 6 Oktober, 2018
Der Traum jeder Eltern: ein liebevolles Kind voller Zuneigung und Bewunderung. Hier findest du nützliche Tipps, wie du dies erreichen kannst!

Wieviele Eltern träumen von innigen Umarmumgen, die sie von ihren Kindern bekommen? Wenn sie von der Arbeit kommen sind sie so froh, die Zuneigung ihrer Kinder zu spüren. Ein liebevolles Kind zu haben, ist sehr wichtig für Eltern und gar nicht so schwierig zu erreichen.

Es gibt Umstände, in denen ein Kind nicht in der Lage ist, positive Emotionen zu zeigen. Dies könnte beispielsweise auf ein emotionales Trauma oder Vernachlässigung zurückzuführen sein.

Wenn dein Kind nicht sehr liebevoll ist, solltest du zunächst herausfinden warum dies so ist. Dann kannst du dir überlegen, wie du ihm helfen kannst.

Wenn du dem Kind viel Liebe und Verständnis entgegenbringst, kann es viele schlechte Gewohnheiten verändern.

Anschließend findest du verschiedene Tipps, wie du deinem Kind helfen kannst, damit es wieder süß und liebevoll wird.

Wie erziehe ich ein liebevolles Kind?

Kinder lieben es, ihre Eltern nachzuahmen. Deshalb ist es so wichtig, immer ein gutes Vorbild zu sein.

Ein liebevolles Kind durch Zuneigung erziehen

Manche Eltern belohnen ihre Kleinen nicht mit Zuneigung, sondern mit Spielzeug, Süßigkeiten oder Geld. Dies führt zu einem emotionalen Vakuum. Oft ist die beste Belohnung eine Umrarmung oder ein Kuss der Eltern.

Kinder brauchen viel Liebe. Wenn du ein liebevolles Kind haben willst, musst du Vorbild sein! Verhalte dich anderen gegenüber liebevoll und interessiere dich ehrlich für ihre Probleme, Interessen und Worte.

1. Zuneigung zeigen

Wecke dein Kind morgens mit Umarmungen oder Küsschen, ebenso wie du es auch zu Bett bringst. Es wird so lernen, auch mit Freunden oder anderen Familienangehörigen liebevoll umzugehen.

Du kannst damit nicht nur eure Beziehung zueinander stärken, sondern gleichzeitig ein liebevolles Persönchen erziehen.

Großzügigkeit ist eine Tugend, die von frühem Alter an ermutigt werden sollte. Liebe zu geben, ist eine Eigenschaft starker Menschen und mit guten Taten verbunden. Eine Person die Gutes tut, hat Zuneigung in ihrem Herzen.

2. Sicherheit geben

Manche Kinder zweifeln an der Liebe ihre Eltern, da sie diese nicht offen genug zeigen. Diese Kinder können deshalb manchmal rebellisch reagieren. 

Es gibt Momente, die du mit deinen Kindern teilen kannst: gemeinsames Fernsehen, Lesen, Essen, Spielen oder Schlafen gibt deinem Kind Sicherheit.

Wenn du mit ihm Zeit verbringst, weiß es, dass du es liebst und fühlt sich bei dir geborgen. Du wirst so ein liebevolles Kind haben!

Ein liebevolles Kind muss sich sicher fühlen

3. Gewaltfreies Zuhause

Dein Kind mag dich stressen oder dir Sorgen bereiten, aber es ist wichtig diese Emotionen zu kontrollieren.

Wenn du das nicht tust, wirst du womöglich anfangen, zu schreien oder sogar handgreiflich werden. Eure Beziehung wird darunter leiden und dein Kind wird das Vertrauen in dich verlieren.

Wenn du es schaffst diese Emotionen zu kontrollieren, kannst du die Konsequenzen vermeiden, die du in der Zukunft bereuen würdest.

4. Respekt

Wenn dein Kind mit dir einkaufen oder spazieren geht, beobachtet es oft unbewusst, wie du dich anderen gegenüber verhältst.

Wenn du andere Leute mit Liebe und Respekt behandelst, wird es sicher nicht schwierig, ein liebevolles Kind zu erziehen. Du zeigst ihm so, wie wichtig Respekt vor anderen ist. 

5. Vorbild sein

Begrüße andere freundlich und liebevoll, interessiere dich für sie und sei großzügig zu Menschen, die es brauchen. Auch dein Kind wird so diese Tugenden schätzen lernen. 

Kinder wollen immer so sein wie ihre Eltern, also versuche immer wie ein Superheld auszusehen, denn du bist die Person, die sie am meisten bewundern.

Ein liebevolles Kind durch Vorbilder erziehen

Schlusswort

Neue Technologien lassen uns oft vergessen, wie wichtig Zuneigung und Liebe im Alltag ist. Für viele ist die Zeit am Bildschirm wichtiger, als direkter Kontakt und Gespräche.

Lass nicht zu, dass deine Kinder dadurch zu wenig Liebe erhalten und dieses Verhalten nachahmen. Damit wird ihre emotionale Entwicklung gestört.

Auch Kinder, denen es schwer fällt, ihre Emotionen oder ihre Zuneigung auszudrücken, brauchen Liebe. Als Mutter oder Vater musst du jene Augenblicke nutzen, die sich besonders anbieten, um ihnen deine Liebe zu zeigen.

Gib ihnen Sicherheit und bringe ihnen Tugenden und gute Werte bei. Umarme sie und küsse sie! Widme deinen Kindern Zeit und schenke ihnen deine Aufmerksamkeit. Sie werden dir dafür ihr ganzes Leben lang dankbar sein.