5 Dinge, die du nicht über die Augenfarbe wusstest

· 6 Juli, 2018
Wusstest du, dass die Augenfarbe durch die Genetik und die Menge an Melanin, die dein Körper produziert, bestimmt wird?

Die Augen sind ein Fenster zur Seele. Wir berichten dir deshalb heute Interessantes über die Augenfarbe und andere Aspekte, die sehr aufschlußreich sind. Abgesehen von Emotionen, Stimmungen und anderen Dingen, geben unsere Augen auch Vieles über unseren Körper preis. 

Sie sind einzigartig, denn sie spiegeln unsere Gefühle wider und verraten bereits beim ersten Blickkontakt sehr viel über uns. Erfahre heute mehr über das erstaunliche Sehorgan und seine Fähigkeiten.

Was kannst du mit deinen Augen machen?

  • Visuelle Bilder wahrnehmen
  • Stimmung vermitteln
  • Den Lichteinfall regulieren
  • Die Augenmuskeln mit Bewegung trainieren

Das interessiert dich bestimmt: 4 Übungen für deine Augen

5 Dinge, die du nicht über die Augenfarbe wusstest

1. Blick ins Innere

die Augenfarbe kann viel verraten

Die Augen sind nicht nur eines der physiologischen Merkmale, die einen Teil unseres Gesichts ausmachen, sondern sie ermöglichen es uns, äußere Objekte zu sehen, indem wir ihre Bilder durch die Netzhaut reflektieren.

Die Hauptfunktion der Augen umfasst jedoch viele andere Aspekte. Sie spiegeln die Laune und die Gefühle eines Menschen wider, und verraten deshalb, ob dieser glücklich, traurig oder melancholisch ist.

2. Wie bei Kameras wird die Bildauflösung der Augen in Megapixel gemessen

Wenn du zu den Leuten gehörst, die immer nach den Megapixeln eines Fernsehers oder einer Kamera fragen, hast du dich wahrscheinlich schon gefragt, warum die Augen so gestochen scharf in bester Qualität sehen können?

Das menschliche Auge hat 576 Megapixel. Das Augen-System ist so definiert, dass es jede Art von aktueller Bildtechnologie übertrifft. Augen sehen die klarsten Bilder.

3. Augen können eine Vielfalt von Farben haben

die Augenfarbe verrät sehr viel über einen Menschen

Die Augenfarbe wird durch die Stroma in der Regenbogenhaut (auch Iris) bestimmt. Es gibt viele verschiedene Farbtöne, die von dem Anteil an Melanin in den Augen abhängen. Die Menge an Melanin, die vom Organismus produziert wird, hängt wiederum von vielen genetischen Faktoren ab. 

Melanin ist ein natürliches Farbpigment, das nicht nur die Farbe unserer Augen, sondern auch von Haut und Haaren bestimmt. Wenn weniger Melanin vorhanden ist, sind die Augen hell, bei höheren Anteilen sind sie dunkler und haben zum Beispiel eine Kaffeefarbe.

4. Zeichen von Alkoholismus

Obwohl es seltsam erscheinen mag, kann der Farbton deiner Augen viel über den Alkoholkonsum eines Menschen aussagen. Aus einer Studie aus dem Jahr 2015 geht hervor, dass die Farbe, die sich in der Iris des Auges widerspiegelt, ein guter Indikator für Alkoholismus ist.

5. Die Pupille erweitert und verengt sich

die Augenfarbe ist genetisch bedingt

Mit einem einfachen Lichtblitz kannst du sehen, wie sich deine Pupille kontinuierlich erweitert und verengt. Bei starkem Licht reagiert die Pupille sofort und verengt sich, um das Auge zu schützen. Im Dunkeln ist die Pupille geweitet, um mehr Licht einzulassen. Die Augen passen sich wunderbar an jede Umgebung an.