4 Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion

· 8 Mai, 2016
Glück ist meist nur von kurzer Dauer, doch innere Ruhe und Ausgeglichenheit sorgen für ein zufriedenes Leben.

In unserem heutigen Artikel geht es um Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion. Insbesondere Frauen sind von Hypothyreose, einer Schilddrüsenunterfunktionbetroffen.

Im Anfangsstadium sind dabei keine Symptome zu erkennen, doch allmählich kommt es beispielsweise zur Gewichtszunahme, zunehmender Erschöpfung, Gelenkschmerzen, Haarausfall oder brüchigen Nägeln.

Eine Schilddrüsenunterfunktion wird normalerweise medikamentös unter ärztlicher Kontrolle behandelt.

Die Schilddrüse produziert wichtige Hormone und sollte auch dementsprechend gepflegt werden. Heute stellen wir dir deshalb verschiedene Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion vor. Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren. 

1. Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion: Samen

Samen gegen Schilddrüsenunterfunktion
Wer an einer Schilddrüsenunterfunktion leidet, sollte unbedingt den Konsum von Kohlenhydraten reduzieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass vollkommen darauf verzichtet werden soll. Es handelt sich schließlich hierbei um eine wichtige Energiequelle.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion passiert Folendes:

  • Wenn du an Hypothyreose leidest, hast du wahrscheinlich oft Heißhunger auf kohlenhydratreiche Nahrungsmittel. Dies ist auf ein Serotonindefizit zurückzuführen, dabei handelt es sich um einen Neurotransmitter, der beruhigend wirkt und ein Glücksgefühl produziert.
  • Der übermäßige Konsum von Kohlenhydraten kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben, so zum Beispiel Fettleibigkeit, Diabetes oder kardiovaskuläre Erkrankungen.

Energiereiche Lebensmittel, die satt machen und die Schilddrüsenfunktion regeln, sind deshalb sehr wichtig. Folgende Samensorten gelten deswegen als Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion:

  • Leinsamen
  • Sesam
  • Chiasamen (eines der besten Mittel zur Behandlung von Hypothyreose und zum Abnehmen)

Lesetipp: Kürbissuppe mit Ingwer zum Abnehmen

2. Die unglaublichen Vorzüge von Kokosöl

Kokosöl kann durchaus ein effektives Hausmittel gegen Schilddrüsenunterfunktion sein, das die ärztliche Behandlung unterstützt.

Kokosöl ist nicht nur bei einer Unter- bzw. Überfunktion der Schilddrüse hilfreich, es stärkt desweiteren auch das Immunsystem. Außerdem vereinfacht es die Gewichtskontrolle.

  • Kokosöl ist reich an Mineralien, Vitaminen und Enzymen, die unsere Abwehrkräfte stärken.
  • Die Verdauung wird dadurch verbessert und die Nährstoffe werden besser aufgenommen.
  • Auch der Cholesterinspiegel kann damit reguliert werden.
  • Außerdem hilft Kokosöl gegen oxidativen Stress, der durch den Hormondefizit provoziert wird. Die Haut gewinnt damit an Elastizität.
  • 1 El Kokosöl am Tag stärkt ebenfalls Haar und Nägel.

3. Achte auf eine alkalische Ernährung

Gemüse gegen Schilddrüsenunterfunktion

Eine medikamentöse Behandlung sollte übrigens immer durch angebrachte Lebensgewohnheiten ergänzt werden. Etwas Bewegung, die Vermeidung von Stress und Angst und vor allem eine gesunde Ernährung können dabei sehr hilfreich sein.

Eine alkalische Ernährung ist Synonym für Gesundheit und Wohlbefinden. Dadurch stabilisiert sich der Säure-Basen-Haushalt, was für die Schilddrüse sehr wichtig ist.

Folgende Nahrungsmittel sollten in deiner Ernährung deshalb nicht fehlen:

  • Gurke
  • Petersilie
  • Rote Beete
  • Sellerie
  • Knoblauch
  • Ingwer
  • Kopfsalat
  • Zwiebel
  • Tomate
  • Orangen
  • Zitrone
  • Olivenöl

Mehr zum Thema:

Hypothyreose: empfohlene Heilpflanzen

4. Heilmittel mit Honig und Walnüssen

Honig und Walnüsse gegen Schilddrüsenunterfunktion

Eine der wichtigsten Funktion der Schilddrüse ist die Produktion von Hormonen wie Thyroxin oder Triiodthyronin. Dabei ist ein gesundes Gleichgewicht auch für den Stoffwechsel wichtig. Das kannst du durch gesunde Ernährung erreichen.

Walnüsse und Honig sind hierfür sehr nützlich.

  • Walnüsse sind insbesondere reich an Selen, ein Spurenelement, das ein Joddefizit decken kann.
  • Am besten wirken frische, noch unreife Walnüsse, da diese die Schilddrüsenfunktionen und den Selenhaushalt regeln.
  • Andererseits enthält Honig Omega 6, eine Fettsäure, die den Hormonprozess unterstützt und dem Energieverlust durch eine Schilddrüsenunterfunktion vorbeugt.

Zutaten

  • 40 frische Walnüsse
  • 1 Kg naturbelassener Honig
  • 1 großer verschließbarer Glasbehälter

Lesevorschlag:

Honig, Walnüsse und Mandeln, eine wunderbare Kombination

Zubereitung

  • Du findest frische Walnüsse in Naturkostläden. Entferne zuerst die Schale und zerkleinere dann die Nüsse.
  • Die Walnüsse nun in das Glas geben und dieses im folgenden mit Honig auffüllen.
  • Danach lässt du die Mischung 10 Tage. Nach dieser Mazerationszeit kannst du den Walnuss-Honig verwenden.
  • Ideal ist, morgens 2 TL davon einzunehmen (ca. 15 g Honig mit 2 ganzen Walnüssen).

Hast du Lust, dieses Heilmittel auszuprobieren? Es hilft dabei, Folgebeschwerden einer Schilddrüsenunterfunktion zu reduzieren.