Entfernung von Gesichtsbehaarung – 2 natürliche Methoden

· 8 Dezember, 2015
Da wir für diese beiden Methoden nur natürliche Zutaten verwenden, müssen wir sie wahrscheinlich häufiger anwenden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Wenn du sehr empfindliche Haut hast, probiere an einer kleinen Stelle zunächst aus, ob du die Behandlung verträgst

Viele Frauen leiden unter diesem selten thematisierten ästhetischen Problem: übermäßige Gesichtsbehaarung. Sie entspricht so gar nicht unserem Schönheitsideal und Betroffene suchen fast immer nach Alternativen zur Entfernung von Gesichtsbehaarung.

Auch aus anderen Körperzonen haben wir die Behaarung längst verbannt. Aber Probleme vor, bei und nach der Haarentfernung sind im Gesicht nicht weniger häufig als im Bereich der Achseln und in der Intimzone. Davon ist besonders die Haut zwischen Nase und Oberlippe betroffen.

Die gute Nachricht ist, dass es heute tatsächlich eine Reihe von Alternativen gibt, mit denen diese feinen Härchen aus dem Gesicht entfernt werden können, so dass wir mit gepflegter, jung aussehender Gesichtshaut strahlen können.

Leider sind viele dieser Methoden ziemlich schmerzhaft und reizen die Haut, sodass neben Pickeln auch Hautflecken auftreten können. Deshalb sind viele Frauen mit den ihnen bekannten Techniken zur Entfernung von Gesichtsbehaarung noch nicht zufrieden.

Wir stellen euch heute zwei Rezepte für Gesichtsmasken vor, die nur aus natürlichen Zutaten hergestellt werden und dennoch sehr wirksam sind.

Weitere allgemeine Tipps zur Hautpflege findest du hier: Wie alt ist deine Haut? Tipps für eine gepflegte, junge Haut

1. Gesichtsmaske mit Hafer zur Entfernung von Gesichtsbehaarung

Hafer zur Entfernung von Gesichtsbehaarung

Wie das auch für viele andere Techniken der Haarentfernung der Fall ist, vermag auch diese natürliche Gesichtsmaske das Wachstum der Härchen zu bremsen und damit das Auftreten von Gesichtsbehaarung einzuschränken.

Da es sich um ein naturbelassenes Produkt handelt, kann die vollständige Entfernung von Gesichtsbehaarung nicht garantiert werden und die Maske muss mehrmals angewendet werden, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Dafür wird die Haut durch die Behandlung nicht gereizt, sondern gepflegt. Diese Maske wirkt als Peeling und hilft, neben den feinen Härchen auch abgestorbene Zellen und Verschmutzungen zu entfernen, die unschöne Hautflecken hervorrufen.

Nach der Anwendung dieser Maske wirst du merken, wie weich deine Haut sein kann. Sie wird strahlen, ohne zu irgendeinem Zeitpunkt Reizungen zu zeigen, wie das bei aggressiveren Mitteln oft der Fall ist.

Zutaten

  • 50g Honig
  • 20ml Zitronensaft
  • 10g Hafermehl

Wie bereite ich die Maske zu?

  • Zunächst gibst du das Hafermehl in ein Gefäß. Solltest du kein Hafermehl bekommen, kannst du auch Haferflocken nehmen und zermahlen.
  • Gib dann den Zitronensaft und den Honig hinzu. Vermische alles gut miteinander, so dass du eine recht homogene Creme erhältst.
  • Sobald du eine weiche, homogene Creme hergestellt hast, ist die Gesichtsmaske auch schon einsatzbereit.

Wie wende ich die Maske an?

  • Reinige dein Gesicht zunächst mit einer neutralen Seife und lauwarmem Wasser, damit die Gesichtsmaske besser wirken kann. Trockne dich dann mit einem weichen Handtuch ab.
  • Trage die Creme gleichmäßig auf dein Gesicht auf, besonders im Bereich um Mund und Nase. Streiche beim Auftragen der Creme in die Richtung, in die auch die Härchen wachsen.
  • Lass die Maske 20 bis 25 Minuten einwirken.
  • Nach dieser Zeit – oder wenn die Maske getrocknet ist – reibst du dein Gesicht mit kreisenden Bewegungen gegen die Richtung des Haarwachstums ab.
  • Zum Schluss spülst du verbliebene Reste mit lauwarmem Wasser ab und pflegst die behandelte Haut mit Feuchtigkeitscreme oder entsprechend geeigneten Ölen.
  • Wiederhole die Behandlung dreimal wöchentlich.

Hafer ist auch bei anderen Schönheitsmakeln im Gesicht sehr hilfreich: Endlich Schluss mit Pickeln und Akne dank dieser Maske aus Hafer und Milch

2. Gesichtsmaske mit Kichererbsenmehl zur Entfernung von Gesichtsbehaarung

Kichererbsenmehl zur Entfernung von Gesichtsbehaarung

In der indischen Kultur wird Kichererbsenmehl seit Langem zur Wachstumshemmung und Entfernung von unerwünschter Körperbehaarung eingesetzt.

Dazu wird das Kichererbsenmehl mit etwas Kurkuma vermischt, was dessen Wirkung noch verstärkt. Kurkuma hilft weiterhin, die Haut von Unreinheiten zu befreien und führt zu einem weichen Hautgefühl.

Wie wir das schon für die zuvor beschriebene Maske erwähnt haben, handelt es sich auch hier um eine natürliche Behandlungsmethode die wiederholter Anwendungen bedarf, um das gewünschte Resultat zu erzielen.

Zutaten

  • ½ Tasse Kichererbsenmehl (110 g)
  • ½ Tasse Milch (125 ml)
  • 1 TL Kurkuma in Pulverform (5 g)
  • 1 TL Naturjoghurt

Wie bereite ich die Maske zu?

  • Gib das Kichererbsenmehl in ein Gefäß und füge Kurkuma hinzu, außerdem die Milch und den Joghurt
  • Mische die Zutaten anschließend bis daraus eine weiche, aber recht zähe Paste entsteht.

Wie wende ich die Maske an?

  • Wende die Gesichtsmaske im gesamten Gesicht an. Trage sie dazu in Richtung des Haarwachstums auf. Achte darauf, dass alle Problemzonen abgedeckt sind, bevor du die Creme eine halbe Stunde trocknen lässt.
  • Nach Ablauf dieser Zeit massierst du dein Gesicht gegen die Richtung des Haarwachstums und trägst dabei die Maske ab. Sollte sie zu sehr getrocknet sein, feuchte sie ein wenig an.
  • Wasche dein Gesicht mit lauwarmem Wasser und pflege die behandelte Haut mit einer Feuchtigkeitscreme.

Was noch zu beachten ist…

Beide Masken können die Gesichtsbehaarung nicht so effektiv entfernen, wie das eine Behandlung mit Wachsstreifen zu tun vermag oder gar ein Epiliergerät. Dennoch empfehlen wir dir, sie auszuprobieren, denn nach einiger Zeit kannst du durchaus positive Resultate erreichen.

Deine Haut wird es dir danken.

Die hier vorgestellten Masken sind frei von Nebenwirkungen, unterstützen sogar die Gesundheit deiner Haut und versorgend sie mit Nährstoffen. Probier sie aus!

  • Eckes, L. K. (1987). Facial hair in a biological context [DIE GESICHTSBEHAARUNG IM KONTEXT DER BIOLOGIE]. Hautarzt.
  • Shenenberger, D. W., & Utecht, L. M. (2002). Removal of unwanted facial hair. American Family Physician. http://doi.org/10.1016/B978-0-8155-1572-2.50011-7