15 interessante Fakten rund um die Mango

· 25 Januar, 2016
Die tropische Mango ist eine äußerst vielseitige Frucht, die auch im Supermarkt Einzug gehalten hat.

Die Mango ist eine exotische Frucht, die mittlerweile Einzug in unsere Supermärkte gehalten hat und auch durchaus bezahlbar geworden ist. Hier unser Faktencheck:

Wissenswertes über die Mango

1. Über 1000 Sorten!

Es gibt weltweit über 1000 verschiedene Sorten Mango! Sie unterscheiden sich in der Größe der Frucht, Farbe und Konsistenz des Fruchtfleisches, Anbaugebiet und Geschmack.

Europäer bevorzugen Arten, deren Fruchtfleisch sehr faserarm ist, da sich diese Früchte leichter verarbeiten lassen.

2. Vorsicht vor der Schale!

Die lederartige Haut der Mango enthält Allergene und kann zu Hautreizungen führen. Den Hautausschlag nennt man auch „Mango-Dermatitis“.

Er tritt besonders dann auf, wenn die Haut mit großen Mengen Mango-Schale oder dem Milchsaft des Mango-Baumes in Berührung gekommen ist.

Die Frucht sollte vor dem Schälen immer gründlich abgewaschen werden. Damit ist sichergestellt, dass zumindest keine Reste vom Milchsaft des Baumes an der Schale haften.

Das Fruchtfleisch ist frei von Allergenen und auch für empfindliche Personen mit zu genießen.

Butter aus Mango

Entdecke auch diesen Beitrag: 5 leckere und nahrhafte Rezepte mit Avocado

3. Die Mango ist eine Ölpflanze!

Aus den Ölen des Mangokerns kann Mangokernöl gewonnen werden. Es ist sehr zähflüssig und ähnelt der Kakaobutter und wird in Schokolade, Süßspeisen, und Margarine verwendet.

Weiterhin findet das Öl der Mango Verwendung in der Pharmazie und Kosmetik.

4. Mangos sind „Vitamin-A-Bomben“

100 g Mango decken bereits fast 60% des Bedarfs an Vitamin A eines Erwachsenen! Das ist doppelt so viel wie ihr Gehalt an Vitamin C! Vitamin A ist unter anderem wichtig für die Haut und das Sehvermögen.

die Mango

Lesetipp: 5 Frühstücksdrinks mit Banane und Erdbeeren

5. Mango als Kalium-Quelle

Es wird empfohlen, dass Erwachsene täglich mindestens 2g Kalium über ihre Nahrung aufnehmen.

Kalium ist sehr wichtig für den Elektrolyt-Haushalt des Körpers und die Regelung wichtiger Stoffwechsel- und Nervenimpulse. Mit einer Mango wird etwa die Hälfte des täglichen Kalium-Bedarfes gedeckt.

6. Wann ist sie reif?

Leider sind die meisten Mangos in unseren Läden nicht reif und dadurch ohne Aroma. Eine reife Frucht duftet und ist weich, lässt sich dadurch aber schlecht transportieren. Solche Früchte sind selten im Angebot.

Ein guter Hinweis sind auch schwarze Punkte auf der Schale. Je mehr und größer, desto reifer die Frucht.

Mango

7. Das Problem mit dem Schälen

Eine reife Frucht ist nicht wirklich einfach, zu schälen, weil sie immer aus den Fingern gleitet. Kann die Frucht mit dem Sparschäler geschält werden, ist sie noch zu hart und unreif.

Reife Mangos lassen sich einfach schälen, indem die Hälften über den Rand eines Glases gezogen werden – die Schale bleibt dabei in der Hand, das Fruchtfleisch fällt ins Glas.

8. Süß und sauer lecker!

Mangos werden bei uns traditionell als süßes Obst verzehrt. Man kann sie aber auch zu Chutneys verarbeiten oder als fruchtige Beilage oder Sauce zu Fleischgerichten verarbeiten. Experimentierfreudigkeit zahlt sich aus !

9. Perfekt zum Einfrieren

Mangos eignen sich gut, um auf Vorrat gekaufte Früchte einzufrieren. Dazu sollten sie geschält und gewürfelt werden.

So ist diese Tropenfrucht immer vorrätig, um einen Obstsalat aufzupeppen, einen Smoothie zu verfeinern oder um ein Dessert zu bereichern. Auch Püree oder Saft aus Mango lässt sich sehr gut im Gefrierfach konservieren!

10. Mango wächst auch in Europa!

Obwohl die Mango ursprünglich eine Tropenfrucht ist, wird sie auch in Europa angebaut. Die größten Anbaugebiete sind in Spanien an der Costa del Sol und auf den Kanaren.

11. Woher kommt mein Obst?

Die meisten Mangos exportiert Indien, gefolgt von China. Die Anbaumethoden sind meist gekennzeichnet durch extensives Ausbringen von Fungiziden, Herbiziden und Pestiziden.

Mangos aus nicht kontrolliert biologischem Anbau sollten also immer gründlich gewaschen werden!

Mango Smoothie zum Abnehmen

12. Mango-Lassie

Für den beliebten, milchig-fruchtigen Drink gibt es wahrscheinlich genauso viele Rezepte wie Arten von Mangos.

Grundsätzlich wird das erfrischende Getränk ganz einfach zubereitet: einfach pro Mango etwa 600ml Flüssigkeit zum Fruchtpüree hinzufügen.

Das Mischungsverhältnis Milchprodukt/Wasser sollte etwa 1 zu 2 betragen, also beispielsweise 200mg Joghurt zu 400ml Wasser, aber das ist  Geschmackssache.

Du kannst mit Salz, Zimt, Ingwer, Kardamom, Rosenwasser und viel mehr würzen – dem sind keine Grenzen gesetzt!

13. Mangobutter zur Massage

Die Mangobutter, schmilzt auf der Haut bei etwa 35°C und ist daher ideal zur Massage geeignet. Bei Raumtemperatur ist sie buttrig fest, was die Dosierung einfach macht.

Es ist eine gute Idee, die Mangobutter im Kühlschrank aufzubewahren, damit sie länger hält.

14. Ideale Körperpflege!

Mangobutter, beziehungsweise Mangoöl ist ideal zur Pflege von trockener Haut geeignet und wird auch zur Pflege rissiger Lippen und spröder Haare eingesetzt.

Vorsichtig dosiert, verläuft die Butter zwischen den Fingern! Mangobutter ist im Reformhaus erhältlich und überall, wo es Zutaten zur Herstellung von Naturkosmetik gibt.

15. Mango regt den Appetit an

In Asien gibt man Kindern, die schlecht essen, gerne eine Stunde vor dem Essen das Fruchtfleisch einer kleinen Frucht, um den Appetit anzuregen.

Die Süße führt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels, welcher mit einer Inslinausschüttung beantwortet wird.

In Erwartung einer größeren Mahlzeit, sinkt dadurch aber der Blutzuckerspiegel und das Kind bekommt Hunger und Appetit durch Unterzucker. Ganz schön schlau, die asiatischen Mütter!