12 natürliche Hausmittel gegen Gelenkschmerzen

· 7 Juni, 2015

Es gibt viele Ursachen für Gelenkschmerzen: Eine „falsche“ Bewegung, eine chronische Krankheit, eine falsche Haltung über eine längeren Zeitraum und vieles mehr kann zu Gelenkbeschwerden führen. In diesem Beitrag findest du verschiedene Hausmittel, die bei Gelenkschmerzen helfen können. 

Phytotherapie bei Gelenkschmerzen

Mithilfe natürlicher Kräuter und Pflanzen kannst du die Schmerzen und Entzündungen in deinen Gelenken lindern, die Beweglichkeit verbessern und die Abnutzung verhindern. Die Tees und Auszüge folgender Pflanzen können dein Wohlbefinden steigern:

Rosmarin

Die antioxidativen Eigenschaften des Rosmarins sorgen bei Patienten mit Arthrose dafür, dass die Abnutzung des Knorpels reduziert wird. Du kannst das Gewürz in Suppen, Saucen sowie Fleischgerichten verwenden. Auch Rosmarintee (ein Teelöffel pro Tasse kochendes Wasser) ist sehr hilfreich. Trinke davon maximal drei Tassen pro Tag.
 Rosmarin_500x334

Brennessel

Brennesseln wirken entwässern und helfen deshalb Flüssigkeiten auszuleiten, die sich in den entzündeten Gelenken ansammeln. Um von den Eigenschaften dieser Pflanze zu profitieren, empfehlen sich täglich drei Tassen Brennesselwurzeltee (ein Esslöffel pro 1/4 Wasser, zehn Minuten ziehen lassen und sieben).

Ingwer

Ingwer ist eine Pflanze die Gelenkschmerzen reduziert und Entzündungen lindert. Reibe einfach etwas Ingwer auf deinen Salat oder kaufe ihn in Pulverform. Du kannst auch Ingwertee zubereiten (ein Teelöffel trockene Ingwerwurzel auf eine Tasse kochendes Wasser).

Birke

Die Birke hat viele harntreibende und entzündungshemmende Eigenschaften und ist daher hervorragend für die Behandlung von Menschen mit Arthrose und rheumatoider Arthritis geeignet. Anwendungen mit Birke können dafür sorgen, dass Entzündungen gemildert werden. Sie hilft auch dabei, in den Gelenken angesammelte Flüssigkeiten auszuscheiden. Bereite einen Tee mit einem Teelöffel getrockneten Birkenblättern pro Tasse Wasser zu. Trinke nicht mehr als zwei Tassen pro Tag.

Weitere Hausmittel gegen Gelenkschmerzen

Zusätzlich zu den Heilkräutern, kannst du Gelenkschmerzen mit folgenden Hausmitteln behandeln:

Lebertran

Lebertran ist in Naturkostläden und Reformhäusern erhältlich. In einer Studie wurde bewiesen, dass 86% der Lebertran-Konsumenten weniger beschädigte Enzyme im Knorpel aufwiesen. Der Konsum von drei Portionen Kabeljau in der Woche lindert ebenfalls entzündliche Gelenkerkrankungen wie Arthritis.

Grüner Tee

Grüner Tee enthält wertvolle Antioxidantien, welche u.a. die Ansammlung von Flüssigkeiten und Fetten verhindern. Falls deine Gelenke also aufgrund von Übergewicht schmerzen, ist dieser Tee ideal. Außerdem vermindern die im Tee enthaltenen Polyphenole Knorpelschäden.

Grüner_Tee_ALT_TITLE

Ananas

Frische Ananas oder frischer Ananassaft wirkt ebenfalls entzündungshemmend und schmerzstillend – dies ist dem Enzym Bormelain zu verdanken. Die Betonung liegt hier auf frisch, denn bei Dosen- oder gekochten Früchten gehen wertvolle Nährstoffe verloren.

Leinsamen

Leinsamen kann bei Gelenkschmerzen ebenfalls sehr hilfreich sein, da dieser wertvolle Omega-3-Fettsäuren enthält (wie auch Kaltwasserfische).

Brombeeren

Frisch oder als Saft helfen auch Brombeeren bei der Linderung von Gelenkschmerzen. Sie enthalten natürliche entzündungshemmende Stoffe und sind schmecken außerdem köstlich.

Kohl

Mit Kohl gibt es nicht nur viele ausgezeichnete Rezepte, er kann auch als Wickel auf schmerzende Stellen aufgelegt werden. Einfach ein Kohlblatt im Backrohr oder im Wasserbad aufwärmen und auf das Gelenk auflegen bis es kalt wird.

Kamillentee

Kamillentee entspannt nicht nur Muskeln und Gelenke, er lindert auch Schmerzen. Einfach einige Tropfen ätherisches Kamillenöl mit kreisenden Bewegungen auf den betroffenen Bereich massieren. Das Öl wird nicht abgespült, es sollte von der Haut komplett aufgenommen werden.

Kamillentee_ALT_TITLE

Eukalyptus

Wie auch Kamille, kann Eukalyptus sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden. Um Gelenksschmerzen mit Eukalyptus zu behanlden, verwendest du am besten ätherisches Eukalyptusöl. Dieses gibt es im Naurkostladen oder Reformhaus. 30 ml des Öls in lauwarmem Wasser auflösen und dieses auf die schmerzenden Stellen massieren. Dieselbe Prozedur kannst du übrigens auch mit Rosmarinöl durchführen.

Tipps zur Vorsorge oder Linderung von Gelenkschmerzen

Zusätzlich zu den genannten Hausmitteln solltest du auch auf gesunde Gewohnheiten achten, um die Gelenkschmerzen zu lindern.

Kältebehandlung

Kältebehandlungen sin bei Gelenkschmerzen sehr beliebt und hilfreich. Einfach einige Eiswürfel in einen Plastikbeutel geben, mit einem tuch umwickeln und auf dem schmerzenden Bereich wirken lassen. Dieses Hausmittel wirkt besonders gut gegen Entzündungen.

Wärmebehandlung

Ein Wärmekissen eignet sich auch bestens gegen Gelenkschmerzen. Einfach auf die betroffene Stelle auflegen, du wirst die wohltuende Wirkung sofort spüren. Du kannst dafür auch ein Handtuch wärmen oder mit heißem Wasser befeuchten.

Sport

Durch Sport kannst du nicht nur Schmerzen reduzieren, sondern auch deine Mobilität erhöhen. Geeignete Sportarten sind Yoga, Pilates, Tai-Chi oder Spaziergänge an der frischen Luft. Vermeide anstrengende Sportarten, da diese einen gegenteiligen Effekt haben können.