Zersetzung von Alltagsgegenständen in der Natur: So lange dauert sie!

Wusstest du, dass es bis zu 4.000 Jahre dauern kann, bis sich ein Glasgefäß in der Natur zersetzt? In diesem Artikel erfährst du, wie lange die Zersetzung verschiedener Alltagsgegenstände in der Natur tatsächlich dauert!
Zersetzung von Alltagsgegenständen in der Natur: So lange dauert sie!

Letzte Aktualisierung: 12. Juli 2021

Um uns der Schäden bewusst zu werden, die der von uns erzeugte Müll anrichtet, müssen wir verstehen, wie lange die Zersetzung von Alltagsgegenständen in der Natur tatsächlich dauert. Wenn du dir bewusst machst, wie viele Jahre dieser Zersetzungsprozess bei bestimmten Produkten andauert,  würdest du einige davon vermutlich nicht mehr benutzen oder sie zumindest wesentlich weniger verwenden.

Die Bedeutung des Recyclings geht über die Wiederverwendung von Gegenständen nach Anwendung bestimmter Verfahren hinaus. Es geht darum, einen Beitrag zur Gesundheit des Planeten zu leisten und Wälder, Dschungel, Strände und Grasland vor den schädlichen Auswirkungen zu schützen, die der sich dort anhäufende Müll mit sich bringt.

Papier und Pappe

Papier wird aus Zellulose hergestellt, einem Polymer, das aus Millionen von Glukosemolekülen besteht, die zur Welt der Kohlenhydrate gehören. Zellulose ist einer der Hauptbestandteile von Pflanzen, und ihr endgültiges Aussehen hängt von den verschiedenen Prozessen ab, die sie bei der Herstellung durchläuft.

Papier hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern ist auch überall zu finden: zu Hause, bei der Arbeit, in der Schule und im Büro. Ob du nun ein Formular ausfüllst, ein Buch kaufst oder eine Notiz mit der Hand schreibst, Papier scheint unverzichtbar zu sein.

Aber jedes Mal, wenn du ein Stück Papier wegwirfst, dauert es zwischen 5 und 12 Monaten, bis es sich in der Umwelt zersetzt hat. Obwohl dies nicht allzu lange erscheinen mag, solltest du wissen, dass für diese Zersetzung die richtigen Bedingungen herrschen müssen. Denn für diesen natürlichen Prozess sind Licht, Wasser und Sauerstoff erforderlich.

Zersetzung von Alltagsgegenständen: Aluminiumdosen sind in hohem Maße recycelbar.
Aluminium wird häufig im täglichen Leben verwendet, beispielsweise im Bauwesen, aber auch für zahlreiche Alltagsgegenstände.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: 10 kreative Ideen für das Recycling von Dosen

Zersetzung von Aluminium

Aluminium ist eines der leichteren Metalle und wird häufig als Ersatz für Stahl in bestimmten Artikeln verwendet, die eine leichte Struktur erfordern. Darüber hinaus wird es in der Automobil- und Luft- und Raumfahrtindustrie, bei der Verpackung und Abfüllung sowie im Bauwesen verwendet.

Die Verwertungsquoten von Aluminiumdosen sind mit bis zu 95 % sehr hoch. Fast 100 % der Dosen können recycelt und wiederverwendet werden. Wenn die Dose aber im Müll landet und nicht recycelt wird, dauert die Zersetzung 10 Jahre.

Eine sehr gebräuchliche Verpackungsart, die viele von uns verwenden, ist der sogenannte Tetra Pak. Er wird aus Zellulose, Polyethylen und Aluminium hergestellt. Aber wusstest du, dass die vollständige Zersetzung dieser Verpackung erst nach 30 Jahren abgeschlossen ist?

Die Zersetzung von Kunststoffen

Kunststoff ist ein synthetisches Material, das aus Erdölderivaten hergestellt wird. Es bietet so viele Vorteile bei der Herstellung aller Arten von Gegenständen, dass seine Verwendung inzwischen überhand genommen hat. Daher stellen Kunststoffe eine ernsthafte Bedrohung für alle Arten von Ökosystemen dar.

80 % der Verschmutzung der Ozeane und Meere kommt vom Land.

Kunststoffe brauchen am längsten, um sich zu zersetzen. Wir sprechen von Jahrhunderten. Es kann bis zu 500 Jahre dauern, bis sie abgebaut sind. Allerdings zersetzen sich nicht vollständig. Stattdessen werden sie zu Mikroplastik, das im Meer, an Stränden und im Boden auf der ganzen Welt zurückbleibt.

Diesen Artikel solltest du unbedingt lesen: Plastikflaschen recyceln: 12 tolle Tipps

Der Zersetzungsprozess von Batterien und die Folgen

Batterien werden aus verschiedenen Materialien hergestellt, die zum Teil sehr gesundheits- und umweltschädlich sind. Zu diesen Substanzen gehören Magnesiumdioxid, Quecksilber, Nickel und Cadmium. In kleinen Mengen haben sie vielleicht keine schädlichen Auswirkungen, aber wenn wir von Tausenden von Tonnen sprechen, ändert sich das Bild dramatisch.

Es gibt verschiedene Arten von Batterien: Kohle-Zink-, Alkali- und Lithiumbatterien. Trotz der unterschiedlichen Verwendungszwecke haben sie alle eine Gemeinsamkeit: Alle kontaminieren bis zu einem gewissen Grad den Boden und das Wasser.

Wenn der Prozess der Zersetzung beginnt, geben die Batterien Metalle wie Quecksilber ab. Das ist besorgniserregend, denn Quecksilber führt zu sehr starken Verunreinigungen. Eine einzige Batterie verunreinigt 3.000 Liter Wasser, während eine Quecksilberbatterie 600.000 Liter verunreinigt.

Zersetzung von Alltagsgegenständen: Glas

Glas ist ein amorphes keramisches Material aus Quarzsand und trockenen Metalloxiden, die zerkleinert und in einen Ofen gegeben werden, der mehr als 1.000 Grad Celsius erreichen kann. Es entsteht eine Flüssigkeit mit einer dicken Konsistenz, die das Material formbar macht, bevor es wieder fest wird.

Flaschen, Gläser, Fenster, Windschutzscheiben, Lampen usw. All diese Glasgegenstände gehören zum täglichen Leben und bleiben fast unbemerkt. Aber es gibt zwei Zahlen, die du in Zusammenhang mit Glasobjekte kennen solltest. Vermutlich wird es dich überraschen, dass die Zersetzung von Glas 4.000 Jahre dauert! Aber die gute Nachricht ist, dass es zu 100 % recycelbar ist.

Dies bedeutet, dass kleine Aktionen wie das Recycling von Glasflaschen dem Planeten Tausende von Jahren Gesundheit schenken können.

Zersetzungszeiten anderer Objekte

Zersetzung von Alltagsgegenständen: Plastikmüll wird in Mikroplastik umgewandelt, das die Umwelt schädigt.
Mikroplastik ist ein ständig wachsendes Umweltproblem. Dennoch kommt es in immer weiteren Produkten zum Einsatz.

Wissenschaftler führen verschiedene Tests durch, um abzuschätzen, wie lange die Zersetzung von Alltagsgegenständen dauert. Diese Tests messen den Kohlendioxidgehalt oder den Sauerstoffverbrauch von Organismen.

Sie geben zum Beispiel organische Abfälle in einen Behälter mit Erde und Mikroorganismen, etwa eine Apfelschale und eine Plastiktüte, und lassen Luft zirkulieren. Im Laufe der Tage zersetzen die Mikroorganismen die Materialien und produzieren Kohlendioxid, dessen Menge als Indikator für den Abbau dient.

Im Falle der Plastiktüte kommt es bei den Organismen nicht zur Produktion von Kohlendioxid, da sie Plastik nicht als Nahrung verwenden. Das bedeutet, dass dieses Material nicht biologisch abbaubar, sondern photodegradierbar ist und auf die ultraviolette Strahlung der Sonne reagiert.

Aufgrund dieser Art der Zersetzung schätzen Wissenschaftler, dass es Jahrhunderte dauern kann, bis eine Plastiktüte in mikroskopisch kleine Partikel umgewandelt ist. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Objekten findest du nachfolgend noch eine Liste mit Zersetzungszeiten anderer Alltagsgegenstände.

Gemüse    5 Tage bis 1 Monat
Baumwollkleidung    2 bis 5 Monate
Wollkleidung    15 Jahre
Lederschuhe    25 bis 40 Jahre
Nylongewebe    30 bis 40 Jahre
Zigarettenkippen    1 bis 12 Jahre
Windeln    500 bis 800 Jahre
Feuerzeuge    Über 100 Jahre
Handy-Akkus    450 bis 1.000 Jahre
Kreditkarten    1.000 Jahre

Die Zeit, die alltägliche Gegenstände zur Zersetzung benötigen, ist alarmierend

Umweltzerstörung beginnt, wenn Müll vergraben wird. Wir sollten daran denken, dass beim allem, was wir wegwerfen, ein Zersetzungsprozess beginnt. Dabei werden Giftstoffe freigesetzt, die für die Umwelt und unsere Gesundheit schädlich sind.

In Anbetracht der Jahre, Jahrhunderte und Jahrtausende, die Materialien zur Zersetzung brauchen können, ist es wichtig zu erkennen, dass die Gesundheit des Planeten in unseren Händen liegt. Wir möchten dich dazu einladen, das Konzept der drei “R” in die Praxis umzusetzen: reduzieren, wiederverwenden und recyceln (vom Englischen “reduce, reuse, and recycle”).

Da du nun weißt, wie lange alltägliche Gegenstände brauchen, um sich in der Natur zu zersetzen, kannst auch du mit ein wenig Aufwand zur Erhaltung unseres Planeten beitragen!

Es könnte dich interessieren ...
Ein nachhaltiges Zuhause: 12 Empfehlungen
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Ein nachhaltiges Zuhause: 12 Empfehlungen

Ein nachhaltiges Zuhause zu haben, kommt nicht nur unserem Planeten zugute, sondern kann auch kostengünstiger sein. Erfahre hier mehr.



  • Bernache, G. (2006). Cuando la basura nos alcance: el impacto de la degradación ambiental. Ciesas.
  • Copedé, M. (2016). Restauración del papel: Prevención, conservación, reintegración(Vol. 16). Editorial Nerea.
  • Delgado, F. M., García, D. P. S., & Flórez, J. J. O. (2015). Reciclaje de aluminio: oportunidades de desarrollo en Bogotá (Colombia). Gestión y Ambiente18(2), 135-152.
  • Segura, D., Noguez, R., & Espín, G. (2007). Contaminación ambiental y bacterias productoras de plásticos biodegradables. Biotecnología14(C23), 361-371.
  • Elías, R. (2015). Mar del plástico: una revisión del plástico en el mar. Marine and Fishery Sciences (MAFIS)27, 83-105.
  • Díaz, J. C., & Arias, M. L. D. (2004). La contaminación por pilas y baterías en México. Gaceta Ecológica, (72), 53-74.