Wie wirkt Aloe Vera innerlich angewendet?

3 August, 2017
Aloe Vera wird seit Generationen als Heilpflanze verwendet. Doch wie wirkt sie innerlich?

Aloe Vera ist ein Alleskönner, wenn es um Hautleiden geht. Das Gel der Pflanze hilft bei Sonnenbrand, kleinen Verletzungen, irritierter Haut, Verbrennungen und anderen Beschwerden, sofern man das Gel äußerlich aufträgt.

Doch wie wirkt die Pflanze innerlich angewendet?

Wundermittel Aloe Vera

Es gibt über 200 Arten von Aloe Vera Pflanzen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrem Wuchs.

Manche Arten wachsen recht schnell und erreichen Größen, die ideal für den Wintergarten, aber schlecht für die Fensterbank sind.

Die Pflanze ist bekannt für herausragende Pflegwirkungen und heilende Eigenschaften auf der Haut.

Man sollte entweder eine Pflanze auf der Fensterbank, oder ein reines (!) Aloe Vera Gel immer zur Hand haben, denn es ist vielseitig in der Hautpflege einzusetzen.

Grundsätzlich spendet sie unglaublich viel Feuchtigkeit. Ihre pflegenden Wirkstoffe sorgen außerdem dafür, dass Wunden oder andere Hautverletzungen oder Hautirritationen wie Sonnenbrand oder Verbrennungen schneller heilen.

Auch als Feuchtigkeitsspender dient das Gel. Wer eine Aloe Vera im Garten, Wintergarten oder auf dem Balkon sein eigen nennt, kann sich eine tolle Feuchtigkeitsmaske selbst herstellen.

Dazu schneidest du ein Stück des dickfleischigen Blattes ab und schälst vorsichtig die harte, grüne Außenhaut ab. Der dann entstandene hellgrüne geleeartige Kern ist der Teil der Pflanze, in dem die Wirkstoffe stecken, auf die deine Haut wartet.

Aloe Vera GelHilft das auch gegen Verstopfung??

Es kommt ganz darauf an, wie du die Blätter verwendest. Möchtest du eine abführende Wirkung erreichen, so darfst du nicht das Gel aus dem Inneren des Blattes verwenden, sondern hauptsächlich die grünen äußeren Bereiche des Blattes.

Diese enthalten einen Wirkstoff, der abführend wirkt. Mit dem Geld erreichst du in dieser Hinsicht rein gar nichts.

Achtung: der abführende Wirkstoff aus den grünen äußeren Teilen des Blattes führt zu einer starken Blutansammlung in den Organen des Bauchraumes, weswegen dieses Abführmittel bei Schwangerschaft und Menstruation gefährlich sein kann.

Hilft Aloe Vera gegen hohe Blutfettwerte und Diabetes?

Immer öfter liest man, dass das Gel immer noch größere medizinische Wunder vollbringen soll.

Manchen Texten zufolge soll das Gel der stacheligen Pflanze sogar bei Diabetes helfen, die Blutfettwerte senken können und nach Meinung mancher Autoren sogar bei zu hohem Blutdruck; AIDS, Alzheimer oder Krebs helfen.

Natürlich finden und fanden in der Vergangenheit immer wieder Studien statt, die genau diese Aspekte der Pflanze untersuchten.

Bis heute konnte jedoch keine wissenschaftliche Studie beweisen, dass Aloe Vera in irgendeiner Art und Weise hilfreich gegen solche Krankheiten und Beschwerden ist.

Aloe Vera Gel oder Saft darf daher nur zu Abführungszwecken mit sogenanntem „Heilversprechen“ verkauft werden, alle anderen werbewirksamen Aussagen von Produkten, die Wirkstoffe oder Bestandteile der Pflanze bei innerlicher Anwendung bewerben, sind verboten.

Aloe VeraWelche Aloe Produkte kaufen?

In einem Test, der kürzlich von einer deutschen Zeitschrift durchgeführt wurde, fanden die Labore überraschend schwankende und stark unterschiedliche Werte an Aloe Vera in Kosmetikprodukten, die damit warben.

Wenn du also die Kraft der Wüstenpflanze zur Hautpflege einsetzen möchtest, so solltest du darauf achten, wie viel davon auch tatsächlich im Produkt enthalten ist.

Das findest du relativ einfach heraus, indem du dir die Inhaltsangaben der Creme oder des Gels durchliest. Je weiter vorne in der Liste du den Namen liest, desto mehr ist davon im Produkt enthalten.

Wenn du das Gel als Medizin anwenden möchtest, um Sonnenbrand, Schuppenflechte, Verbrennungen oder sonstige Hautverletzungen zu lindern oder schneller heilen zu lassen, so ist es grundsätzlich besser, dir eine Pflanze auf das Fensterbrett zu stellen.

So weißt du, dass du auch wirklich nur das reine Gel ohne Zusatzstoffe erntest, wenn du es benötigst – und das immer frisch!

Das Geld, das du für Getränke und Lebensmittel, denen Stücke des Gels oder Saft der Pflanze zugesetzt ist, ausgibst, kannst du dir mit gutem Gewissen sparen.

Egal, welche Gesundheitsvorteile du dir davon versprichst – den größten Nutzen davon hat wirklich der Hersteller, nicht du.

Möchtest du nichtsdestotrotz Aloe Vera verzehren, dann nutze auch hier besser deine eigene Pflanze und verwende den Teil des Blattes, der hilft: die grüne dicke Außenhaut des Blattes, wenn du Verstopfung hast!

Auch interessant