Wie man die Liebe am Lesen bei Kindern anregt

· 20 April, 2018
Die Liebe am Lesen sollte ein Vermächtnis sein. Daher musst du ein Vorbild für deine Kinder sein, damit auch sie Leselust entwickeln.

Die Liebe am Lesen ist eine Gewohnheit, die man von klein auf anregen muss. Daher wollen wir dir heute ein paar Tipps geben, wie man Kinder dazu anregt, Lesen zu lieben, sogar bevor sie sprechen können.

Lesen stimuliert die Phantasie, Kreativität und vergrößert den Wortschatz. Gleichzeitig verbessert es die Schreibfähigkeit.

Wenn du Kinder zum Lesen ermutigen möchtest, zögere nicht. Es ist keine schwere Aufgabe. Aber es gibt bestimmte Dinge, die du jeden Tag tun solltest. Daher spielen Eltern dabei eine sehr wichtige Rolle.

Sei ein Vorbild – zeige deine Liebe am Lesen

Liebe am Lesen anregen durch Vorlesen
Wenn du selbst nicht die Gewohnheit hast, zu lesen, wird es dir schwerfallen, deine Kinder dazu zu ermutigen. Denke daran, dass Kinder das nachahmen, was Erwachsene tun.

Wenn dir Lesen schwerfällt, beginne, deinen Kindern eine Geschichte vorzulesen, entweder vor dem Schlafengehen, oder zu einem anderen Zeitpunkt.

Das bringt dich sowohl deinen Kindern als auch Büchern näher. Und es macht deine Kinder mit Lesen vertraut und ermutigt sie, selbst zu lesen, weil sie es als unterhaltsam ansehen.

Um damit das beste Ergebnis für die kleinsten Familienmitglieder zu erzielen, ist es wichtig, ihnen so früh wie möglich die Liebe am Lesen beizubringen.

Es gibt Kinderbücher mit vielen bunten Bildern. Manche haben sogar interaktive Elemente, mit denen Kleinkinder spielen und sich so an Bücher gewöhnen können.

Bedenke jedoch, dass du auch versuchen solltest, selbst zu lesen. Mach es dir zur Gewohnheit, damit dich deine Kinder sehen und selbst daran Spaß finden.

Lass deine Kinder die Bücher auswählen

Kind mit Liebe am Lesen

Manchmal denken Eltern, dass sie die einzigen sind, die wählen, wissen und entscheiden können, was am besten für ihre Kinder ist.

Aber warum sollten sie ihre Kinder nicht fragen, was sie gerne lesen möchten? Welches Buch möchten sie am liebsten lesen? Welcher Titel klingt für sie interessant?

Du solltest ihre Wünsche bedenken, damit deine Kinder Interesse am Lesen bekommen. Wenn dir ihre Auswahl nicht gefällt, kannst du vielleicht eine Alternative vorschlagen oder mit dem Auswählen abwechseln. Du wählst ein Buch, sie wählen das nächste.

Dadurch werden deine Kinder mehr Interesse haben. Vergiss nicht, dass Lesen Spaß machen sollte.

Wenn deine Kinder nicht lesen dürfen, was sie möchten, betrachten sie es als Pflicht. Dadurch werden sie nicht freiwillig lesen wollen. Kinder sollen Lesen nicht mit etwas Negativem verbinden! 

Wäre es daher nicht besser, wenn du ihre Wünsche berücksichtigst?

Warum es wichtig ist, Lesen zur Gewohnheit zu machen

Liebe am Lesen durch Vorlesen

Es ist wichtig, Lesen zur Gewohnheit zu machen, wenn du dein Zeil erreichen willst. Auch in anderen Bereichen sind Gewohnheiten grundlegend.

Du kannst mit deinen Kindern vor dem Schlafengehen, nach dem Essen, oder zu jedem anderen Zeitpunkt lesen. Wichtig dabei ist, dass du es täglich tust.

Das wird Kinder schnell dazu bringen, Lesen zu lieben. Und selbst die jüngsten Familienmitglieder lernen dabei, dass es wichtig ist, Gewohnheiten zu haben.

Gewohnheiten helfen dabei, dein Leben zu ordnen und deinen Tagesablauf zu strukturieren. Das zeigt im Endeffekt Ergebnisse.

Und du weißt, je früher du anfängst, desto besser. Worauf wartest du noch? Wenn du kleine Kinder zu Hause hast, solltest du noch heute mit Vorlesen und Lesen beginnen!