Wie du dein Selbstbild verbessern kannst – 7 Tipps

21 September, 2017
Nur du selbst bist für dein Selbstbild verantwortlich. Höre auf damit, dich zu beklagen und nimm dein Leben selbst in die Hand!

Du möchtest dich gerne mit anderen Augen sehen und dein Selbstbild verbessern? Dieses hat einen sehr großen Einfluss auf dich und dein gesamtes Leben. Wenn du daran zweifelst, ist es an der Zeit, dies zu verändern!

Du bemühst dich, alles richtig zu machen, hast jedoch immer Zweifel und das Gefühl, nicht gut genug zu sein? Du bist mit deinem Aussehen nicht zufrieden und würdest daran gerne einiges verändern?

Vielleicht hat deine Unzufriedenheit gar nichts mit deinem Äußeren oder mit materiellen Dingen zu tun. Hast du dir bereits Gedanken darüber gemacht, wie du dein Selbstbild verbessern kannst?

Es geht vielmehr darum, wie du dich selbst wahrnimmst, als um die Fehler, die du machst. Wer an einem schwachen Selbstwertgefühl leidet, versperrt sich selbst den Weg zum Glück und zur Zufriedenheit.

Die Art, wie du dich selbst betrachtest, beeinflusst dein Leben in vielen Hinsichten: emotional, körperlich, finanziell, gesellschaftlich, beruflich usw.

Wer bin ich? Wer möchte ich sein? Diese Fragen musst du selbst beantworten. In unserem heutigen Beitrag findest du verschiedene Tipps, mit denen du dein Selbstbild verbessern kannst.

Selbstbild verbessern: sich über Körper und Geist bewusst werden

Hübsche Frau möchte ihr Selbstbild verbessern

Sport und Bewegung, Atemtechniken und die Bewusstwerdung über dein Selbst können dein Selbstbild verbessern. 

Yoga ist wunderbar, um eine Verbindung zwischen Geist und Körper herzustellen. Du kannst damit lernen, deine Gefühle und Empfindungen zu verstehen, bestimmte Situationen besser zu begreifen und dir über dich selbst bewusst zu werden.

Doch es gibt auch andere sehr hilfreiche Wege: Gehe spazieren und konzentriere dich auf dich selbst! Vergiss alles, was dich umgibt und fühle, wie deine Haut sich mit den Sonnenstrahlen erwärmt und wie deine Brust sich bei jedem Atemzug bewegt.

Fühle die Kleidung auf deiner Haut, werde dir bewusst über die Verbindung zwischen Körper und Geist.

Lesevorschlag: 6 Entspannungsübungen für einen besseren Schlaf

Analysiere dich selbst

Diese Übung ist ausgezeichnet, um deine Stärken und Schwächen zu entdecken.

Die Selbstanalyse ermöglicht es dir, Entscheidungen zu treffen, die dein Selbstbild stärken. Reagierst du so, wie du möchtest? Was würdest du verändern? Welche Fehler siehst du an dir, die dir nicht gefallen?

Wenn du die Antworten auf diese Fragen findest, kannst du deinen Weg finden. Wenn du dir bewusst bist, welche Reaktionen dir nicht gefallen, kannst du diese verändern und kontrollieren.

Mit etwas Übung kannst du dein Verhalten verändern, um die Person zu sein, die du sein möchtest.

Höre nicht auf dein Umfeld, höre auf dich selbst

Frau schreibt Brief in freier Natur und möchte Selbstbild verbessern

Du fühlst die Notwendigkeit, deinen Mitmenschen zu gefallen, auch wenn du dafür Dinge tun musst, die dich nicht befriedigen?

Wer nur auf andere hört und seine eigene innere Stimme unterdrückt, kann sich selbst großen emotionalen Schmerz bereiten. Denn die fehlende Akzeptanz der Mitmenschen kann das Selbstbild zerstören.

Du musst die Meinung anderer nicht blind akzeptieren. Höre nicht auf destruktive Kritik und erlaube nicht, dich schlecht zu fühlen, nur weil andere Dinge von dir erwarten, die dir nicht gefallen. Sei authentisch und liebe dich so, wie du bist!

Setze dir klare Ziele

Wenn du weißt, was du in deinem Leben willst, kannst du daran arbeiten, um diese Ziele in der Zukunft zu erreichen. Das ist oft nicht einfach, doch du kannst es schaffen!

Folgende Empfehlungen können dabei hilfreich sein:

  • Klare Ziele: Je besser du deine Ziele definierst, um so einfacher kannst du sie erreichen.
  • Klare Fristen: Wann möchtest du das Ziel erreichen? Wenn du einen genauen Zeitpunkt festlegst, kannst du auf dem Weg Prioritäten setzen und wirst das Ziel nicht immer wieder aufschieben.

Du hast so dein Bestreben immer vor Augen und kannst mit Sicherheit und Selbstvertrauen den Weg genießen und zum Ziel gelangen.

Gewohnheiten, die dein Selbstbild verbessern

Schreibe eine Liste mit Gewohnheiten, die dein Selbstbild verbessern können! 

Das können ganz einfache Dinge sein: äußerliche Veränderungen, die dir mehr Selbstsicherheit geben, oder Nährstoffe für deinen Geist:

  • ein neuer Haarschnitt,
  • eine Liste mit all deinen Erfolgen,
  • die Ausarbeitung verschiedener Projekte,
  • neue Gewohnheiten, die deinen Altag attraktiver machen,
  • inspirierende Aktivitäten oder
  • beispielsweise eine Collage mit Fotos, die dich an deine Ziele erinnern.

Gib nicht auf!

Frau unter wolkenbedecktem Himmel möchte Selbstbild verbessern

Das Leben ist eine ständige Herausforderung, doch aus Fehlern und bitteren Erfahrungen können wir viel lernen. Du solltest diesen jedoch nicht zu viel Beachtung schenken, sondern deine Kräfte verwenden, um dein Selbstbild zu verbessern.

Fühle dich nicht verzweifelt, wenn du deine Ziele nicht erreichst, es werden sich dir neue Chancen und Gelegenheiten bieten. 

Überfordere dich nicht, gib nicht auf, Pessimismus wird dich auf deinem Weg nicht weiterbringen.

Bleibe auf dem Boden der Realität, doch blicke optimistisch in die Zukunft, denn es stehen dir alle Türen offen! Du musst nicht alles sofort erreichen, die Zeit ist weise und schenkt dir viele Möglichkeiten.

Lesevorschlag: Nichts, was mich nicht definiert, kann mich beeinflussen

Lerne, über dich selbst zu lachen

Wenn du dein Selbstbild verbessern möchtest, solltest du dich nicht allzu ernst nehmen. Lerne, deine Fehler und Irrtümer mit Humor zu betrachten. Damit kannst du alles ein bisschen lockerer nehmen und frischen Wind in dein Leben bringen.

Konzentriere dich nicht auf negative und schmerzende Dinge, sondern blicke mit einem Lächeln und der Gewissheit in die Zukunft, dass sich immer wieder neue Chancen bieten, um zum Ziel zu kommen.

Auch interessant