Weißbrot oder Vollkornbrot: Wo liegt der Unterschied?

· 13 Januar, 2018
Auch wenn Vollkornbrot mehr Ballaststoffe enthält und besser für unsere Verdauung ist, ist es wichtig, darauf zu achten, welche Lebensmittel wir dazu essen

Weißbrot oder Vollkornbrot? Manche bevorzugen Weißbrot, da es lecker schmeckt, andere wiederum achten mehr auf die Gesundheit und entscheiden sich für Vollkornbrot.

Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Weißbrot und Vollkornbrot?

Viele wissen zwar, dass Vollkornbrot gesünder ist, doch trotzdem gibt es zu diesem Thema noch viel Unwissenheit, die wir heute zu klären versuchen.

Sollte man in einer Abnehmdiät auf Brot verzichten? Ist dunkles Brot besser? Hat Vollkornbrot tatsächlich mehr Nährstoffe?

Für Vollkornbrot wird Mehl verwendet, das aus dem ganzen Korn hergestellt wird, wobei zumindest die mineralstoffreiche Außenschicht und der Keimling mitverarbeitet werden. Deshalb enthält Vollkornbrot mehr Nährstoffe (Eiweiß, hochwertiges Fett, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe).

Vollkornbrot enthält auch wichtige Ballaststoffe und ist auch deshalb gesünder als Weißbrot, denn Ballaststoffe fördern die Verdauung. Darüber hinaus wirkt Vollkornbrot auch länger sättigend.

Weißbrot wird aus Auszugsmehl hergestellt, für das nicht das ganze Getreidekorn, sondern nur der Mehlkörper verwendet wird. Dieser ist arm an Mineralstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen. Der Mehlkörper besteht hauptsächlich aus Stärke.

Du willst mehr erfahren? Sie dir auch diesen Artikel an: Lebensmittel richtig kombinieren für einen flachen Bauch

Sind alle dunklen Brote Vollkornbrote?

Farbe bei Weißbrot oder Vollkornbrot

Dass ein Brot dunkel ist, bedeutet noch lange nicht, dass es sich um Vollkorn handelt. Oft wird das Brot durch die Zugabe von bestimmten Zutaten gefärbt.

Das Brot sieht so zwar gesünder aus, da es dunkel ist, doch in Wirklichkeit ist es nichts anderes als Weißbrot.

Vollkornbrot muss übrigens nicht unbedingt dunkel sein, ganz im Gegenteil: das Mehl kann zwar fein oder grob gemahlen sein, hat jedoch eine helle Farbe!

 

Die Suche nach dem perfekten Brötchen

Das perfekte Brötchen aus Weißbrot oder Vollkornbrot

Wie bereits erwähnt, geht es nicht um die Kalorien, doch Vollkornbrot ist gesünder, da es mehr Ballaststoffe und Nährstoffe enthält. 

Produkte mit ganzen Körnern sind ganz besonders zu empfehlen, da diese noch mehr Ballaststoffe, Vitamine und Nährstoffe enthalten.

Vermeide wenn möglich Brote, die viel Zucker oder Gluten enthalten.

Gesundheitliche Vorteile von Weißbrot oder Vollkornbrot

Brot in Maßen kann verschiedene gesundheitliche Vorteile haben:

  • Die Ballaststoffe tragen zur Reinigung des Darmtraktes bei und unterstützen die Ausscheidung von Abfallprodukten.
  • Brot kann sich außerdem positiv auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit auswirken. Man empfiehlt ungefähr 70 g pro Tag, das sind 2 bis 3 kleine Portionen.
  • Diabetiker sollten am besten Vollkornbrot, dieses jedoch nur in Maßen essen.

Sieh dir auch diesen Artikel an: Alarmzeichen für Diabetes

Gemäßigter Konsum von Weißbrot oder Vollkornbrot

Weißbrot oder Vollkornbrot

Wie immer hängt es auch bei Brot von der Menge ab und insbesondere davon, was zusammen mit dem Brot konsumiert wird. Wenn du das Brot häufig mit Butter, Wurst und anderen kalorienreichen Produkten isst, tust du deiner Gesundheit nichts Gutes.

Brot ist eine ausgezeichnete Quelle für Kohlenhydrate, du solltest jedoch mit anderen kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln abwechseln (Nudeln, Reis, Hafer oder Quinoa).

Brot von guter Qualität und in Maßen kann durchaus positiv für die Gesundheit sein.