Was tun gegen Sonnenbrand? Vorsorge und Behandlung

Bei einem Sonnenbrand darfst du nicht vergessen, viel Wasser zu trinken!

Nicht nur im Sommer, auch im Winterurlaub kommt es häufig zu einem Sonnenbrand. Wer sich lange ungeschützt an der Sonne aufhält tut seiner Haut nichts Gutes. Wie so oft ist auch hier Vorsorge die beste Medizin. Doch was kann man gegen Sonnenbrand tun, wenn es schon zu spät ist?

Du findest anschließend verschiedene Tipps zur Vorsorge und Behandlung, die bei einem Sonnenbrand sehr nützlich sein können.

Durch die entsprechenden Vorsorgemaßnahmen kannst du die Wirkung schädlicher Sonnenstrahlung reduzieren und deine Haut schützen. Sonnencreme und Sunblocker sind sehr wichtig, doch es gibt auch viele andere hilfreiche Tipps, die du beachten solltest. 

Mit verschiedenen Hausmitteln kann die Haut beruhigt und mit Feuchtigkeit versorgt werden. Darüber hinaus kannst du damit das Risiko für Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen verhindern.

Hausmittel gegen Sonnenbrand

1. Aloe vera

Schulter mit Sonnenbrand

Aloe vera eignet sich ausgezeichnet zur Hautpflege und ist auch bei einem Sonnenbrand von großem Nutzen. Diese Pflanze erfrischt die Haut, versorgt sie mit Feuchtigkeit und unterstützt den Heilungsprozess.

Damit kannst du Juckreiz und Brennen lindern und gleichzeitig die Kollagenproduktion fördern, was wiederum der Hautregeneration zugute kommt. 

Aloe vera gibt es im Reformhaus oder in der Apotheke. Wir empfehlen dir jedoch, eine Pflanze zu kaufen, damit du immer frische Aloe vera zur Verfügung hast. Einfach ein Blatt aufschneiden und das Gel auf den Sonnenbrand auftragen.

2. Kokosöl gegen Sonnenbrand

Die in Kokosöl enthaltenen Fettsäuren haben viele gesundheitliche Vorzüge. Das wertvolle Öl enthält auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. 

Es besitzt entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, mit denen Infektionen, Hautreizungen und Rötungen gelindert werden können. 

Darüber hinaus spendet es Feuchtigkeit und fördert die Heilung der verbrannten Haut.

3. Frische Milch

Milch gegen Sonnenbrand

Die in der Milch enthaltene Milchsäure lindert bei Sonnenbrand die unangenehmen Begleiterscheinungen wie Brennen und Juckreiz.

Wie wird Milch verwendet?

  • Ein Tuch mit Milch befeuchten und auf die betroffene Hautstelle auflegen.
  • Nach 20 Minuten Wirkzeit die Rückstände vorsichtig mit Wasser entfernen.
  • Verwende Vollmilch, da diese mehr Fett enthält! 

4. Spitzwegerich gegen Sonnenbrand

Auch dieses Heilkraut kann bei Sonnenbrand sehr hilfreich sein. Ursprünglich stammt diese Pflanze aus Europa und Asien, doch inzwischen ist sie fast auf der ganzen Welt zu finden.

Die Blätter haben entzündungshemmende, antimikrobielle und blutstillende Eigenschaften.

  • Wasche ein frisches Blatt gut ab und lege es direkt auf die betroffenen Hautstellen.
  • Alternativ kannst du ein paar Blätter zerkleinern und den Saft herauspressen, der dann auf die Wunde aufgetragen wird.

5. Kaltes Wasser gegen Sonnenbrand

Umschläge mit kaltem Wasser sind ebenfalls hilfreich. Damit kann das unangenehme Brennen gelindert werden.

Wie wird der Umschlag gemacht?

  • Tränke ein Handtuch in kaltem Wasser und lege es direkt auf den Sonnenbrand. Befeuchte das Handtuch immer wieder mit frischem Wasser, damit es die kühlende Wirkung nicht verliert.
  • Verwende jedoch nie Eis direkt auf der Haut, denn es könnte das empfindliche Gewebe schädigen.

Der Umschlag mit kaltem Wasser ist angenehm und kann das brennende Gefühl lindern. Verwende diese Methode unmittelbar nach dem Sonnenbad. 

6. Tomate gegen Sonnenbrand

Tomaten auf dem Gesicht gegen Sonnenbrand

Tomaten spenden der Haut Feuchtigkeit und helfen bei oberflächlichen Verbrennungen. Bei stärkeren Verbrennungen musst du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen! 

Mit Tomaten wird auch die Hautregeneration gefördert!

Wie wird dieses Hausmittel verwendet?

  • Du kannst eine Tomate vermixden und den Saft auf den Sonnenbrand auftragen.
  • Lasse ihn 15 Minuten lang wirken und spüle ihn dann vorsichtig mit kaltem Wasser ab.

7. Kartoffeln

Die in der Kartoffel enthaltene Stärke ist bei Sonnenbrand ebenfalls sehr vorteilhaft.

Wie wird dieses Hausmittel zubereitet?

  • Schneide eine rohe Kartoffel in dünne Scheiben und lege diese auf die schmerzenden Bereiche auf.
  • Du kannst die rohe Kartoffel auch reiben und damit einen Wickel herstellen.
  • Auch Kartoffelsaft ist sehr hilfreich. Trage ihn einfach auf den Sonnenbrand auf und wasche ihn vorsichtig mit Wasser ab, sobald er trocken ist.

Lesetipp: Antioxidatives Gesichtswasser gegen Falten, Narben und Sonnenbrand

Wie kann man einen Sonnenbrand verhindern?

Sonnenschutz gegen Sonnenbrand

  • Vermeide die Sonne zwischen 11 und 17 Uhr, denn in dieser Zeit ist die Strahlung am intensivsten.
  • Trage den Sonnenschutz 30 Minuten vor dem Sonnenbad auf. 
  • Wenn du dich am Wasser aufhältst, musst die Sonnencreme alle zwei Stunden neu aufgetragen werden.
  • Schütze dich mit einem Hut und einer Sonnenbrille vor ultravioletter Strahlung.
  • Wähle einen hohen Sonnenschutzfaktor, um deine Haut zu schützen. Lasse dich in der Apotheke beraten, um die für deinen Hauttyp geeignete Sonnencreme zu wählen.
  • Vergiss nicht, ausreichend Wasser zu trinken. Auch frische Fruchtsäfte mit Mineralwasser sind eine gute Alternative.

Mit der richtigen Vorsorge kannst du die Sonne genießen und deine Haut gleichzeitig schützen.

Auch interessant