Welches feuchtigkeitspendende Öl für welchen Hauttyp?

13 Dezember, 2017
Wusstest du, dass auch bei Akne feuchtigkeitsspendende Öle helfen können, die Fettproduktion zu kontrollieren und deinen Zustand zu verbessern?

Jeder Hauttyp benötigt je nach seinen Eigenschaften ein anderes feuchtigkeitspendendes Öl, denn wenn man nicht das richtige verwendet, kann man sich trotz der Anwendung von Naturprodukten damit selbst schaden.

Erfahre in diesem Artikel, welches feuchtigkeitspendende Öl dir bei deinem Hauttyp am meisten nützt, um eine gut mit Feuchtigkeit versorgte, straffe, strahlende und verjüngte Haut zu erhalten.

Normaler Hauttyp

Wenn du nicht weißt, welchen Hauttyp du genau hast, ist es wahrscheinlich, dass du eine normale Haut hast. Diejenigen, die unter einer Veränderung leiden, müssen darauf achten, dass sie die richtigen Produkte anwenden.

Wenn man eine normale Haut hat, kann man die verschiedenen Optionen von Ölen ausprobieren und diejenige wählen, die einem am besten gefällt.

Man muss immer die Haut des Gesichts (und des Halses) vom Rest des Körpers unterscheiden.

Das Gesicht ist täglich den Auswirkungen der freien Radikalen ausgesetzt und leidet mehr unter den Folgen unseres Lebensrhythmus, Emotionen, Stress, schlechter Ernährung, etc.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, das am besten geeignete Öl zu finden, um Alterung, Verunreinigungen, Schlaffheit und Austrocknung zu verhindern.

Welches feuchtigkeitspendende Öl brauche ich?

Hauttyp

Trockene und reife Haut

Menschen, die trockene Haut haben, sollten darauf achten, dass sie zu jeder Zeit mit Feuchtigkeit versorgt wird, da der Mangel an Feuchtigkeit die Hauptursache für das Altern der Dermis ist, die allmählich Wasser verliert.

Aus diesem Grund benötigt reife Haut auch ein feuchtigkeitspendendes Öl, das der Haut Elastizität und Festigkeit verleiht.

Die am meisten empfohlenen Öle sind die folgenden:

  • Mandelöl: Sehr nahrhaft, reich an Vitamin E und sehr ergiebig.
  • Sheabutter: Hervorragend geeignet für reife und devitalisierte Haut.
  • Avocadoöl: Reich an Fettsäuren, verleiht Leuchtkraft und verjüngt die Haut.
  • Hagebutte: Dieses Öl fördert die Regeneration der Haut und hat eine hohe Heilkraft.

Wir können eines auswählen oder sie kombinieren.

Fettige Haut

Hauttyp

Fettige Haut, die in der Pubertät sehr häufig vorkommt, zeichnet sich durch eine hohe Talgproduktion aus, die ihr ein glänzendes Aussehen verleiht.

Obgleich dieses Sebum eine Schicht des Schutzes gegen externe Einflüsse bildet, verleiht sie leider ein schmutzig wirkendes Äußeres und verursacht in einigen Fällen Unreinheiten und Akne.

Mit der richtigen Lotion kann man überschüssigen Talg ausgleichen, ohne die Haut mit Alkohol oder anderen aggressiven adstringierenden Produkten zu schädigen.

  • Wir empfehlen die Verwendung von Jojobaöl, das eine Textur hat, die dem natürlichen Hauttalg am ähnlichsten ist und eine hohe regulierende Wirkung hat.
  • Man kann es wenn man möchte mit Aloe Vera Gel kombinieren, um eine leichtere Lotion zu erhalten.

Mischhaut

Hauttyp

Mischhaut zeichnet sich durch einen Überschuss an Fett in der T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) und einen Mangel an Feuchtigkeit an den Wangen aus. Dies macht es schwierig, eine einzelne Lotion zu verwenden.

In sehr komplizierten Fällen kann man in jedem Bereich unterschiedliche Öle verwenden.

Man kann jedoch ein ausgleichendes Öl mit zwei Zutaten herstellen: Natives Kokosnussöl extra und ätherisches Lavendelöl.

Beide sind Regulatoren und verbessern die natürliche Fähigkeit der Haut, adäquaten Talg zu produzieren.

Empfindliche und sensible Haut

Man muss empfindliche und sensible Haut immer mit großer Sorgfalt behandeln, da sie auf jede synthetische oder gar natürliche Komponente reagieren kann.

Dieser Hauttyp ist leicht gerötet und kann sogar regelmäßig Flecken aufweisen.

  • Das am besten geeignete feuchtigkeitsspendende Öl zur Beruhigung und Regulierung dieses Hauttyps ist die Ringelblume, die wir mit Aloe Vera Gel kombinieren können.
  • Beide haben vorteilhafte Eigenschaften, um Irritationen und Juckreiz zu reduzieren.

Akne-Haut

Wenn man unter Akne leidet, muss man eine spezifische Pflegeroutine befolgen, um dieses Problem zu behandeln. Es hängt nicht nur von der Haut ab, sondern auch von Hormonproblemen, Ernährung, etc.

Die meisten Öle sind schädlich für die Akne-Haut, da sie die Poren verstopfen, wo bereits überschüssiger Talg vorhanden ist und sich Pickel infizieren können.

Es gibt jedoch ein Öl, das hilfreich sein kann, denn es wirkt auch hormonell und hat eine fettarme Textur: Nachtkerzenöl.

Man kann das Nachtkerzenöl mit ein wenig ätherischem Teebaumöl mischen, das antibakterielle und antimykotische Eigenschaften hat und uns so hilft, eine Infektion zu verhindern.

Auch interessant