Warum ist das Unterdrücken des Stuhlgangs schlecht?

· 18 Februar, 2018
Wusstest du, dass es extrem gesundheitsschädlich ist, den Toilettendrang zu ignorieren? Erfahre in diesem Artikel, weshalb du das Unterdrücken des Stuhlgangs vermeiden solltest!

Dein Körper ist so geschaffen, alles zu zerstören was er nicht braucht. Wenn es um die Verdauung geht, dann gibt es zwei Punkte über die wir nicht sehr gerne sprechen: Flatulenzen und Stuhlgang. Es gibt einige Menschen für die das Unterdrücken des Stuhlgangs normal ist, wenn sie außer Haus sind. Das könnte daran liegen, dass es ihnen peinlich ist oder keine Toiletten in der Nähe sind.

In der Realität ist es tatsächlich so, dass man manchmal einfach keine Toilette zur Verfügung hat und man seinen Drang zurückhalten muss. Jedoch machen viele Menschen den Fehler dies zu einer täglichen Angewohnheit zu machen.

Die meiste Zeit ist es nicht sonderlich praktisch, auf die Toilette zu gehen. Deshalb ignorieren viele den Drang als ob dies harmlos wäre.

Das Unterdrücken des Stuhlgangs ist schädlich und kann gravierende gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. Deshalb wollen wir dir hier fünf Gründe nennen, weshalb du das Unterdrücken des Stuhlgangs vermeiden solltest.

Warum ist das Unterdrücken des Stuhlgangs schlecht?

Das Unterdrücken des Stuhlgangs ist schlecht.

Durch die Verdauung absorbiert dein Körper Nährstoffe. Allerdings hinterlässt dieser Vorgang Abfälle, die beseitigt werden müssen. Dein Körper macht das über die Fäkalien.

Wenn er das Signal sendet, dass man auf die Toilette gehen soll, dann ist das Schlechteste was du machen kannst, dieses Signal zu ignorieren. Das ist deshalb so, weil dein Körper zu diesem Zeitpunkt die Abfälle loswerden muss.

Es ist von allergrößter Wichtigkeit, all die Abfälle abzusondern. Abgesehen davon, dass sie dich schwer und schlecht fühlen lassen, beeinträchtigen sie die Funktionen deines Darms.

Wenn dein Darm blockiert ist, dann verändert sich die Aufnahme von Nährstoffen. Aus diesem Grund verdaust du Essen nur sehr schlecht; es werden Verdauungsstörungen, Blähungen, Aufgeblähtheit, Magenschmerzen und sogar Erbrechen hervorgerufen.

Du solltest den Drang, auf die Toilette zu gehen, wirklich nur in extremen Notfällen unterdrücken.

Wenn du etwas sehr Schweres gegessen hast und du möchtest deinen Darm entleeren, dann ist es sehr wichtig dieses Gefühl nicht zu missachten. Und zwar deswegen, weil dein Körper dir mitteilen will, dass er den Abfall loswerden muss, um Nährstoffe zu verdauen, die du gerade zu dir genommen hast.

Die Folgen von Unterdrücken des Stuhlgangs

Wie zuvor bereits beschrieben, kann sich dein Darm anfangen zu verändern, wenn es sich dabei um keinen Einzelfall handelt. Dann kann es passieren, dass du Nährstoffe nicht mehr richtig aufnehmen kannst.

Du wirst vielleicht denken, dass das harmlos ist, es ist jedoch genau das Gegenteil der Fall.

Neben den schwerwiegenden Verdauungsproblemen im Allgemeinen, die verursacht werden können, kann das Auswirkungen auf deinen ganzen Körper haben.

Bedenke, dass das die Art und Weise ist wie du tausende von Schadstoffen absonderst. Durch das Unterdrücken des Stuhlgangs vergiften die Schadstoffe deinen Körper, was weiterhin zu gesundheitlichen Schäden führt.

1. Schmerzen

Das Unterdrücken des Stuhlgangs führt zu Schmerzen.

Indem du über einen langen Zeitraum hinweg verhinderst, deinen Darm zu entleeren, bringst du deine Fäkalien dazu, sich anzusammeln und eine Art „Verschluss“ zu bilden.

Wenn du versuchst, den Abfall abzusondern, dann wird das zu einer Qual. Das liegt daran, dass der Abfall sehr hart ist, und es deswegen sehr schmerzhaft sein kann, ihn auszuscheiden.

2. Dein Körper absorbiert das Wasser

Nachdem dein Körper versucht, den Abfall abzusondern, es aber nicht schafft, versucht er Nährstoffe zu finden.

Wenn du nichts gegessen hast, dann wird dein Körper das Wasser in deinen Exkrementen recyceln, um sich selbst zu versorgen. 

Das bedeutet wiederum, dass er sich mit Wasser versorgt, das voll ist mit Bakterien, Abfall und Schadstoffen.

3. Üble Gerüche

Das Unterdrücken des Stuhlgangs führt zu üblen Gerüchen.

Dasselbe passiert mit Blähungen. Indem du sie zurückhälst, erschaffst du eine Geruchsbombe. Das führt dazu, dass Fäkalien und Flatulenzen noch viel schlimmer riechen als normalerweise.

Des Weiteren förderst du die Bildung von Gasen in deinem Magen, wenn du den Drang unterdrückst. Dadurch fühlst du dich viel schwerer und aufgeblähter.

4. Hämorrhoide

Hämorrhoide sind Adern, die sich in deinem After befinden. Sie entzünden sich durch anale Dehnung, was wiederum zu Schmerzen, Unwohlsein und in schweren Fällen auch zu starken Blutungen führen kann.

Das Unterdrücken des Stuhlgangs führt dazu, dass der Analbereich austrocknet. Dadurch werden die Fäkalien noch härter und es wird noch schwieriger, sie auszuscheiden. Daraus resultierend können sich die Hämorrhoiden entzünden.

Infolgedessen können starke Schmerzen auftreten und du könntest sogar Blut entdecken, wenn du versuchst dich zu erleichtern.

5. Verstopfung

Das Unterdrücken des Stuhlgangs führt zu Verstopfungen.

Regelmäßiges Unterdrücken des Stuhlgangs über eine lange Zeit hinweg führt dazu, dass das System anfängt zu versagen. Dies verursacht, dass du weniger Kontrolle über deine Darmtätigkeit hast oder dass deine Fäkalien aushärten und schwer auszuscheiden sind.

Ein wichtiger Ratschlag ist deshalb, den Stuhldrang nicht zu unterdrücken. Egal wo du auch bist – wenn du auf’s Klo musst, dann geh! Es braucht dir nicht unangenehm zu sein: es ist ganz normal und es geht jedem so.

Denke zuerst an deine Gesundheit und gib Acht auf dich.