3 wesentliche Schritte für die Gesundheit des Darms

Wenn man einen gesunden Darm haben will, ist es nicht nur wichtig, ausreichend Ballaststoffe zu sich zu nehmen, viel Wasser zu trinken ist ebenso bedeutend, um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden.

Die Gesundheit des Darms ist der Schlüssel für das allgemeine Wohlbefinden, da dieses Organ mit der Ausscheidung von Giftstoffen, der Aufnahme von Nährstoffen und einem guten Immunsystem zum Schutz vor pathogenen Keimen zusammenhängt.

Lerne in diesem Artikel 3 wesentliche und ganz natürliche Schritte für einen gesunden Darm kennen: eine vollwertige Ernährung, sporadische Reinigung und probiotische Lebensmittel.

Vorteile eines gesunden Darms

Der Darm hat verschiedene Funktionen in unserem Körper:

  • Er beendet den Verdauungsprozess.
  • Er kümmert sich um die Aufnahme von Nährstoffen durch seine Wände (so dass diese in den Blutkreislauf gelangen).
  • Er lagert Stuhl und stößt diesen aus.
  • Er reguliert den Wasserhaushalt des Körpers.
  • Er steht in engem Zusammenhang mit dem Immunsystem.

Aus all diesen Gründen ist es unerlässlich, einen gesunden Darm zu haben, denn sonst kann der Körper nicht richtig funktionieren und man leidet unter kurz- und langfristigen Störungen.

Drei wesentliche Schritte für die Gesundheit des Darms

Um einen gesunden Darm zu haben, solltest du auf folgende grundlegende Schritte achten:

1.Vollwertige Nahrung für die Gesundheit des Darms
Gesundheit des Darms

Unsere Nahrung muss sich aus vollwertigen Bestandteilen zusammensetzen. Diese dürfen nicht durch industrielle Verfahren, bei denen die Naturfaser extrahiert wird, verändert worden sein.

Mit anderen Worten: man muss auf raffiniertes Getreide, Mehl und weißen Zucker verzichten.

Die Ernährung sollte tierisches Eiweiß (Fleisch, Fisch, Ei, Milchprodukte) enthalten. Die folgenden Lebensmittelgruppen müssen bei jeder Mahlzeit in ausreichenden Mengen vorhanden sein:

  • Obst und Gemüse
  • Hülsenfrüchte
  • Ganze Körner
  • Trockenfrüchte und -samen
  • Pilze
  • Algen

Anmerkung zur ballaststoffreichen Ernährung

Beim Verzehr von Lebensmitteln, die reich an natürlichen Ballaststoffen sind, sollte man auch die Wasserzufuhr erhöhen, da man sonst den Darm blockieren kann.

Wenn die Ernährung bisher auf raffinierten Nahrungsmitteln basierte, kann es vorkommen, dass man beim Verzehr von Ballaststoffen ein paar Tage lang an Verstopfung leidet, während sich der Körper an die Veränderungen anpasst.

Nahrungsmittel mit zugesetzten Ballaststoffen oder Kleie sind nicht die beste Option für den Darm, da überschüssige Ballaststoffe die Gesundheit schädigen können.

Mit einer guten Menge Obst und Gemüse pro Tag bekommt man auf natürlichem Wege alle Ballaststoffe, die man benötigt.

2. Reinigung
Gesundheit des Darms

Der Darm stellt das Ende des Verdauungstraktes dar und ist das Organ, das für die Ausscheidung des Stuhles zuständig ist.

Daher ist es wichtig, die natürliche Reinigung zu fördern, um die Ansammlung von Toxinen durch eine Fehlfunktion des Darms zu vermeiden.

Folgendes Mittel kann sporadisch eingesetzt werden, um den Darm gründlich zu reinigen.

Zutaten

  • 1 Esslöffel Chiasamen (10 g)
  • 3 Pflaumen
  • 1 Glas Wasser (200 ml)
  • Der Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Esslöffel Kokosnuss oder extra natives Olivenöl (15 g)

Was ist zu tun?

  • Am Abend zuvor legt man die Chiasamen und Pflaumen in das Wasser.
  • Am nächsten Tag, nach dem Aufwachen, das Wasser, die Samen und die Pflaumen (ohne Kern) zusammen mit Zitronensaft und Öl im Mixer verarbeiten.

Wie ist das Mittel einzunehmen?

  • Man nimmt das Getränk auf nüchternen Magen ein, mindestens eine halbe Stunde vor dem Frühstück.
  • Die Anwendung empfiehlt sich einmal wöchentlich oder alle zwei Wochen.

3. Probiotika für die Gesundheit des Darms

Gesundheit des Darms

Der dritte grundlegende Schritt, um den Darm gesund zu erhalten wenn die Ernährung bereits reich an vollwertigen Nahrungsmitteln ist und man darauf achtet, das Organ mit natürlichen Mitteln zu reinigen, ist der Schutz der empfindlichen Bakterienflora.

Die Darmflora leidet unter den negativen Auswirkungen verschiedener Faktoren:

  • Antibiotika und andere Medikamente
  • Unausgewogene Ernährung, reich an raffinierten Produkten und Zusatzstoffen
  • Darmerkrankungen
  • Stress und emotionale und nervöse Störungen
  • Sitzende Lebensweise

Probiotika zur Darmgesundheit

Um die Darmflora zu schützen und aufzubauen, kann man auf probiotische Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen, die man immer auf nüchternen Magen einnehmen muss, mindestens zwei Stunden vor oder nach einer Mahlzeit.

Diese Anforderung ist grundlegend, damit die Probiotika ihre wohltuende Wirkung auf die Flora erfüllen können. Wenn man sie mit der Nahrung mischt, helfen sie nur, eine bessere Verdauung zu erreichen.

Es gibt bei Probiotika viele verschiedene Sorten und unterschiedliche Qualitäten. Je mehr Stämme sie haben, desto besser und effektiver sind sie. Man kann sie gelegentlich einnehmen oder wann immer man sie braucht, um die Verdauung zu regulieren.

Auch fermentierte Lebensmittel, die reich an Probiotika sind, können in unsere Ernährung aufgenommen werden. Am meisten empfohlen werden folgende:

Kategorien: Gute Gewohnheiten Tags:
Auch interessant