Top 10 entzündungshemmender Lebensmittel

3 Oktober, 2015
Heidelbeeren sind eine vorzügliche Alternative, um Entzündungen zu reduzieren. Außerdem verbessern sie unsere kognitiven Fähigkeiten und beugen gegen verschiedene Erkrankungen vor.

Entzündungen sind ein häufiges Thema, da sie viele Erkankungen begleiten oder verursachen: Arthritis, Magenentzündung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen usw.

Was geschieht, wenn wir an einer Entzündung leiden? Dabei reagieren das Immun- und das Lymphsystem, um mehr Antikörper und weiße Blutkörperchen in die Blutbahn freizusetzen und so den Organismus vor Krankheitserregern zu schützen. 

Eine in der Zeitschrift Nutrition Journal veröffentlichte Studie erklärt, dass alleine eine entzündungshemmende Ernährung bei diesem Problem helfen kann.

Ausreichend Vitamine und essentielle Nährstoffe helfen gegen Schadstoffe im Organismus und können Entzündungen vorbeugen.

Anschließend findest du die zehn besten entzündungshemmenden Lebensmittel, die in deiner täglichen Ernährung nicht fehlen sollten.

1. Rote Beete gegen Entzündungen

Die rote Farbe eines Lebensmittels ist schon ein Hinweis dafür, dass es reich an Antioxidantien ist. Das enthaltene Betalain beugt Entzündungen vor und hilft auch bei der Behandlung.

Die Rote Beete eignet sich besonders zur Regenerierung geschädigter Zellen und verbessert gleichzeitig den Mineralhaushalt (z.B. Kalium oder Magnesium, die gegen Entzündungen nützlich sind).

2. Brokkoli

Bestimmt magst du Brokkoli. Oder eher nicht? Wie dem auch sei, Brokkoli sollte 2-3 Mal in der Woche auf dem Speiseplan stehen. Er ist nähmlich sehr gesund!

  • Brokkoli ist reich an Kalium und Magnesium, enthält Antioxidantien, die chronische Entzündungen bekämpfen und hat sich als starker Krebsvorbeuger bewährt.
  • Brokkoli wird am besten gedämpft, damit die wertvollen Goitrogene nicht verloren geht, welche bei Schilddrüsenstörungen sehr hilfreich sind.

3. Heidelbeeren

Heidelbeershake

Wenn du die Möglichkeit hast, Heidelbeeren zu kaufen, solltest du diese auch nutzen, da damit zahlreichen Erkankungen vorgebeugt werden kann.

  • Heidelbeeren zählen zu den besten entzündungshemmenden Lebensmitteln, die uns die Natur bietet, sie enthalten nämlich das Antioxidans Quercetin.
  • Dieses Flavonoid wirkt gegen Entzündungen und hilft auch bei Reizdarm.
  • Täglich zum Frühstück mit Joghurt und Haferflocken hast du eine ideale Kombination.

4. Kokosöl

  • Kokosöl ist ein Naturprodukt, das gegen Oxidation und Entzündungen hilft.
  • Bei Osteoporose oder arthritisbedingten Entzündungen kann 1 EL Kokosöl täglich sehr hilfreich sein.

Lesetipp: Kokosöl, eine gesunde Alternative zum Süßen

5. Grünes Blattgemüse

Grüner-Shake

Durchsuche deinen Kühlschrank und zähle, wieviel grünes Blattgemüse du noch vorrätig hast. Könntest du dir z. B. einen leckeren Salat aus Spinat, Wirsing, Sellerie, Kohl, Mangold oder Petersilie zubereiten?

Du kannst grünes Blattgemüse in verschiedenen Speisen oder auch in Smoothies einnehmen, da es eine reichhaltige Quelle an Antioxidantien, wie Vitamin A, C und K ist.

Weiteres zum Thema: Gemüse richtig kochen

6. Lachs

  • Gesund, nahrhaft und köstlich. Lachs ist zwar etwas teuer, jedoch lohnt es sich, diesen 1-2 Mal in der Woche einzunehmen.
  • Mit Spargel und etwas Zitronensaft hast du schon ein prima Abendessen.
  • Lachs ist reich an Omega-3-Fettsäuren.
  • Diese Fischsorte pflegt  Herz, Knochen und Gehirn.

7. Leinsamen

  • Leinsamen ist ebenfalls sehr reich an Omega-3, Pflanzenstoffen und Antioxidantien.
  • Er enthält auch Poliphenole, die gegen die Zellalterung vorbeugen, den Hormonhaushalt stabilisieren und die Hirngesundheit verbessern.
  • Leinsamen enthalten ebenfalls Probiotika, die den Verdauungstrakt schützen und gegen Hefepilze, wie Candida, agieren.
  • Vergiss nicht, die Samen gut zu mahlen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe vom Organismus aufgenommen werden können.

8. Kurkuma

  • Kurkuma enthält Curcumin, das ebenfalls entzündungshemmend wirkt und Arthritisschmerzen lindert.
  • Dieses Gewürz enthält außerdem Zytokine, die Entzündungen auch sehr wirksam reduzieren.

9. Ingwer

Ingwer

  • Über die hervorragenden Vorzüge des Ingwers haben wir bereits mehrfach berichtet.
  • Dieser natürliche Entzündungshemmer kann frisch, getrocknet oder als Ernährungszusatz eingenommen werden. Ingwer hilft auch bei Schnupfen, er wirkt ähnlich wie Ibuprofen. 
  • Außerdem hilft Ingwer, Schadstoffe auszuleiten und stärkt das Lymphsystem.

Lies auch: 3 Ideen, wie man Ingwer konsumiert

10. Ananas

Wie wäre es mit 2 Scheiben frischer Ananas? Wenige Obstsorten sind so gesund und effektiv gegen jegliche Form von Entzündungen.

  • Dank des Bromelains können arthritisbedingte Entzündungen, Magenentzündungen oder Verdauungsstörungen reduziert werden.
  • Deshalb wird Ananas regelmäßig empfohlen. Es existieren zahlreiche Zubereitungsformen, wie z. B. ein Salat mit Spinat, Walnüssen und Ananas – sehr lecker und sehr gesund!
Auch interessant