Symptome von Leberkrebs erkennen lernen

· 3 Mai, 2016
Leberkrebs wird in 70% aller Fälle viel zu spät bemerkt

Leberkrebs ist weltweit die zweithäufigste tödliche Tumorerkrankung. Die meisten Fälle von Leberkrebs werden erst dann erkannt, wenn sie schon in einem fortgeschrittenen Stadium sind, weswegen die Überlebensrate nicht wirklich hoch ist. Aus diesem Grund solltest du über die Symptome von Leberkrebs  Bescheid wissen.

Lerne, die Symptome von Leberkrebs rechtzeitig zu erkennen, um die Überlebenschancen von dir oder deinen Freunden zu erhöhen!

Unsere lebenswichtige Leber

Die Leber ist das größte und wichtigste Organ unseres Stoffwechsels. Im Normalzustand wiegt sie bei einem Erwachsenen bis zu 1,5 kg. Sie hat die wichtige Aufgabe, alle für den menschlichen Körper wesentlichen Nährstoffe – also Eiweiße, Kohlenhydrate und Fette – ab- und aufzubauen, sowie ineinander umzuwandeln.

Dadurch werden die Nährstoffe dem Körper zur Verfügung gestellt. So wird beispielsweise der Blutzuckerspiegel konstant gehalten, auch wenn die Zufuhr mit der Nahrung sinkt und der Bedarf des Körpers steigt.

Die Leber sorgt dann mit ihrem Glykogenspeicher für den Ausgleich: Als Speicherorgan kann sie auch Überschüsse an Nährstoffen speichern und bei Nährstoffmangel wieder zur Verfügung stellen. Als großer Reinigungsfilter filtriert sie alle Gifte und Schadstoffe aus unserem Blut und baut diese ab.

Symptome von Leberkrebs erkennen

Auch interessant: Gesunde Leberentgiftung: Ratgeber und Anleitung

Leberkrebs: wenn unser größtes Stoffwechselorgan erkrankt

In den letzten 30 Jahren haben sich die Zahlen von Leberkrebserkrankungen verdoppelt. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Menschen immer fettleibiger werden und immer häufiger durch Adipositas auch an Diabetes Typ 2 erkranken.

Auch andere Zivilisationskrankheiten wie Leberzirrhose, bedingt durch Alkohol- oder Medikamentenmissbrauch werden als Ursache für die steigenden Zahlen gesehen.

Selten sind Stoffwechselerkrankungen, Hepatitis, Schimmelpilze oder Anabolika im Spiel, diese können aber auch für eine Schädigung der Leber sorgen, die eine Grundlage bietet, um Leberkrebs eher entstehen zu lassen.

Symptome von Leberkrebs erkennen und Leberkrebs vorbeugenSymptome von Leberkrebs erkennen

Bei jeder Krankheit ist eine Behandlung nur dann möglich, wenn die Krankheit richtig und vor allem rechtzeitig entdeckt wird.

Im Falle von Leberkrebs werden 70% aller Erkrankungen erst in einem Stadium bemerkt, in dem eine Heilung nicht mehr möglich ist. Daher ist Leberkrebs die Krebsart, die weltweit am zweitmeisten Todesopfer fordert.

Wenn die Symptome von Leberkrebs früher erkannt werden würde, könnten viele Todesfälle verhindert werden. Es kommt daher auch auf jeden einzelnen an, sich selbst zu beobachten und auch andere darauf hinzuweisen, wenn Symptome „verdächtig“ erscheinen.

Weil die Symptome sehr unspezifisch sind und auch auf andere Beschwerden oder Krankheiten hinweisen können, muss nicht ein einzelnes Symptom gleich bedeuten, dass Krebs vorliegt.

Nichtsdestotrotz solltest du einen Arzt zu Rate ziehen! Lieber ein Arztbesuch zu viel als eine zu späte Diagnose! Im Folgenden gehen wir kurz auf die Symptome von Leberkrebs ein:

Symptome von Leberkrebs: BauchschmerzenDruckschmerz im Oberbauch

Durch die Lage unserer Leber in der rechten Körperhälfte tritt ein solcher Druckschmerz im rechten Oberbauch auf. Druckschmerz bedeutet, dass der Schmerz nur dann spürbar ist, wenn Druck auf den Bereich gebracht wird. Das kann in Bauchlage sein, beim zur Seite Beugen oder beim Abtasten im betreffenden Bereich.

Der Arzt wird mit einem Griff an die richtige Stelle packen und zu Diagnosezwecken Druck auf die Leber ausüben. Schmerzen in der rechten Hälfte deines Bauches können aber auch andere Ursachen haben. Halten die Beschwerden über mehrere Tage an, lasse dies bitte von einem Arzt begutachten!

Mehr erfahren: Was tun bei Leberzirrhose? 3 Tipps

Symptome von Leberkrebs_ SchwellungTastbare Schwellung unter dem rechten Rippenbogen

Die Leber sitzt unter dem rechten Rippenbogen. Wenn du sehr schlank bist, kannst du sie auch bei entspannter Bauchdecke selbst ertasten.

Leberkrebs geht meist mit einer deutlich vergrößerten Leber einher, die das umliegende Gewebe durch beispielsweise Wassereinlagerungen in Mitleidenschaft zieht. Beides führt zu einer Schwellung im Bereich des rechten Rippenbogens.

Wenn du keinen Speckgürtel hast, ist diese Schwellung vor dem Spiegel sichtbar. Alternativ kannst du auch deinen Partner oder deine Partnerin bitten, deine rechte mit der linken Bauchhälfte zu vergleichen, während du auf dem Rücken liegst und deinen nackten Bauch zeigst.

Symptome von Leberkrebs: FieberAppetitlosigkeit, Übelkeit oder erhöhte Temperatur ungeklärter Ursache

Diese drei Symptome können natürlich auch auf völlig harmlose Beschwerden oder leichtere Infektionskrankheiten wie ein Magen-Darm-Infekt hinweisen. Lässt sich aber keine Ursache finden und die Beschwerden treten gehäuft oder andauernd auf, solltest du dies bei einem Arzt abklären lassen.

Schwäche, Leistungsminderung

Jedwede Erkrankung und besonders Krebs führt zu körperlicher Schwäche und Leistungsminderung. Man fühlt sich extrem schnell müde, wenig belastbar, vermisst seinen Elan und wird antriebslos.

Auch dies kann durch vielfältige Ursachen bedingt sein, Leberkrebs ist nur eine Möglichkeit. Beobachte selbst: Liegt ein weiteres Symptom vor? Frage deinen Arzt!

Symptome von Leberkrebs: GewichtsabnahmeUngewollte Gewichtsabnahme

Wer abnimmt, ohne wirklich Diät zu machen oder mehr Sport zu treiben, sollte misstrauisch werden. Nicht immer ist eine ungewollte Gewichtsreduktion gesund! Das geringere Körpergewicht wird dich zunächst freuen, aber sollte immer ein ernster Hinweis für dich sein, wenn du nichts dafür getan hast, um die Kilos zu verlieren.

Gelbfärbung der Haut (Gelbsucht) und Juckreiz

Natürlich kann hinter einer gelben Haut auch „nur“ eine Hepatitis oder andere Erkrankung der Leber liegen. Aber auch die sollte man dringend behandeln, denn Lebererkrankungen erhöhen grundsätzlich das Risiko, an Leberkrebs zu erkranken!

Meist fällt eine Gelbfärbung der Haut als erstes in den Augäpfeln auf. Wenn diese nicht mehr klar weiß sind, sondern sich gelblich färben, ist ein Gang zum Arzt die allernächste Reaktion!