Subtile verbale Aggressionen in einer Beziehung

· 23 Januar, 2018
Verbale Aggressionen sind zwar nicht so offensichtlich wie physische Gewalt, die Folgen sind jedoch oft schwerwiegend. 

Gewalt kann sich in einer Beziehung unterschiedlich zeigen. Verbale Aggressionen sind oft sehr subtil und werden deshalb insbesondere anfangs häufig zu wenig beachtet, doch sie sind ebenso schädlich und zerstörerisch wie physische Gewalt.

Pejorative Worte, Beschimpfungen oder Verwünschungen sind nur ein paar Beispiele für verbale Aggressionen. 

Wir laden dich heute ein, mehr über dieses Thema zu erfahren. Denn eine verbale Aggression kann nicht einfach mit „das ist normal“ oder „mein Partner ist halt so“ abgetan werden. Du darfst verbale Aggressionen nicht zulassen!

Wir empfehlen auch diesen Artikel: „Mikroaggressionen“: die großen Feinde von Paarbeziehungen

Eindeutige verbale Aggressionen in einer Beziehung

Eindeutige verbale Aggressionen in einer Beziehung

Du willst vielleicht gewisse verbale Aggressionen des Partners nicht sehen, du hast dich daran gewöhnt, da es „schon immer so war“.

Dazu gehören zum Beispiel folgende Situationen:

  • Spott und Ironie, um dich schlecht zu machen oder vor anderen bloßzustellen.
  • Dein Partner macht dich speziell auf positive Eigenschafen anderer Personen aufmerksam, um deine „negativen“ Eigenschaften zu betonen: „Wow, diese Frau hat eine tolle Figur, das gefällt mir.“
  • Auch offensichtliche Lügen sind eine Aggression, auch wenn es sich um unwichtige Dinge handelt: „Ich habe den Schlüssel nicht hierher gelegt.“

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Die Falle der manipulativen Schmeichelei

Verbale Aggressionen werden rücksichtslos ausgesprochen, doch niemand ist darauf vorbereitet und hat gelernt, richtig zu reagieren.
Oft wird dieses Verhalten in einer Beziehung toleriert, insbesondere dann, wenn das eigene Vorbild, nämlich die Eltern, in ihrer Beziehung verbale Aggressionen ebenfalls akzeptierten.
Um dir darüber bewusst zu werden, muss man die eigenen Emotionen besser verstehen. Fühlst du dich wohl? Bist du in deiner Beziehung glücklich? Hast du ein gesundes Selbstwertgefühl oder wurde dieses durch deinen Partner zerstört?

Emotionale Erpressung

emotionale Erpressung und verbale Aggressionen

Emotionale Erpressung ist ebenfalls eine Art verbale Aggression, die bezweckt, jemanden zu manipulieren. Das Ziel? Etwas zu erreichen oder durch die Kontrolle des Partners Befriedigung zu erlangen.

Sehr subtile Worte können erreichen, dass sich der Partner schuldig und schlecht fühlt, Gewissensbisse hat. Wenn emotionale Erpressung in einer Beziehung verwendet wird, gibt es keine Liebe. 

Manipulation, der Wunsch der Kontrolle und die Benutzung des Lebenspartners für selbstsüchtige Zwecke zerstören jede Beziehung.

Die klassische Manipulation des Partners wird in der Psychologie auch als Gaslightning bezeichnet. Psychische Gewalt kann so weit gehen, dass die manipulierte Person an ihren eigenen mentalen Fähigkeiten zweifelt.

Mit Aussagen wie „ich habe das nicht gesagt“ oder „du bist verrückt, ich würde das nie machen“ wird das Opfer manipuliert und zum Zweifeln gebracht.

Lesetipp: Toxische Beziehung: Was passiert danach?

Das Ziel? Die Kontrolle des Opfers in allen Bereichen. Wenn sich das Opfer ärgert, da es ganz genau weiß was passiert ist, und dies auch ausdrückt, bestraft der Täter die Person oft mit Schweigen.

Schweigen über einen längeren Zeitraum hinweg und das vollständige Ignorieren des Partners ist ebenfalls eine Aggression. Damit wird versucht, sich an dem Opfer zu rächen, damit dieses eine Versöhnung erfleht.

Kurz zusammengefasst: das Opfer wird gedemütigt, um Kontrolle auszuüben.

Verbale Aggressionen stoppen

Verbale Aggressionen stoppen

Auch wenn verbale Aggressionen in der Beziehung der Eltern normal waren, auch wenn du denkst, dass diese nicht wirklich tragisch sind, solltest du diese Dynamik unbedingt stoppen und nicht zulassen!

Lenke deine Aufmerksamkeit auf deine Gefühle, denn nur wenn du ehrlich zu dir selbst bist und auf dein Inneres hörst, kannst du dieser Situation entkommen.

Wenn sich dein Partner über dich lustig macht, geht es dir danach schlecht? Wenn er dich ignoriert, fühlst du dich dann schuldig? Wenn er an deinen mentalen Kapazitäten zweifelt, fühlst du dich frustriert? Du musst dich aus dieser Situation befreien! 

Es gibt kein „aber“, keine Ausrede, die es wert wäre, auch nicht der angelernte Satz „aber ich liebe ihn so sehr“. Eine Person, die verbale Aggressionen in einer Beziehung als normal betrachtet, ist nicht gesund!

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: 7 frühzeitige Anzeichen für eine missbräuchliche Beziehung

Auch wenn dir dein Partner noch so oft sagt, dass er dich liebt, auch wenn er sich entschuldigt und seine Fehler eingesteht: er will damit nur eine neue Chance erhalten, um das gleiche Verhaltensmuster fortzuführen.

Öffne deine Augen, er wird sich wahrscheinlich nie ändern!