Stechen in der Scheide: Wie kommt es dazu?

31 Mai, 2020
Diese Beschwerde kann ein Symptom für bestimte Infektionskrankheiten, wie zum Beispiel Herpes simplex oder Gonorrhoe sein. Auch während der Schwangerschaft kommt es häufig zu stichartigen Schmerzen im Intimbereich. Bei manchen Frauen handelt es sich um Dyspareunie. Eine ärztliche Untersuchung ist erforderlich, um gegebenenfalls die richtige Behandlung einzuleiten. 

Stechen in der Scheide ist ein lästiges Symptom, an dem viele Frauen leiden. Es handelt sich um einen stichartigen, plötzlich auftretenden Schmerz im Intimbereich, der sehr unangenehm sein kann.

Der Scheidenbereich ist sehr empfindlich und außerdem anfällig für Infektionen. Es geht in diesem Fall nicht nur um sexuell übertragbare Krankheiten, sondern auch um andere Arten von Infektionen, die zum Beispeil aufgrund eines geschwächten Immunsystems oder falscher Hygiene auftreten können. 

Nicht nur Infektionen, auch andere Faktoren können die stechenden Schmerzen auslösen. So treten diese zum Beispiel während der Schwangerschaft häufig auf. Du solltest auf jeden Fall den Ursachen des Problems auf den Grund gehen und dich ärztlich untersuchen lassen.

In unserem heutigen Artikel beschreiben wir die häufigsten Ursachen, die zu stechenden Schmerzen in der Scheide führen können. Du solltest dich dafür keinesfalls schämen, es handelt sich um einen Körperbereich wie jeden anderen.

Stechen in der Scheide während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft erfährt der Körper der Frau viele Veränderungen. Am offensichtlichsten ist der zunehmende Bauchumfang, denn das heranwachsende Kind benötigt immer mehr Platz. 

Die Gebärmutter ist von Bändern und Muskelfasern umgeben und mit allen anderen Teilen des weiblichen Fortpflanzungsapparats verbunden. Wenn sich die Muskelfasern dehnen, damit sich die Gebärmutter vergrößern kann, können in anderen Bereichen, wie der Vagina, Beschwerden auftreten. Die Schmerzen können sogar bis in den Hüftbereich reichen.

Häufig kommt es zu den stichartigen Schmerzen in der Scheide am Anfang der Schwangerschaft. Es ist ein sehr häufiges Symptom, doch trotzdem solltest du dich von deinem Arzt untersuchen lassen, um andere Ursachen auszuschließen.

Stechen in der Scheide während der Schwangerschaft
Während der Schwangerschaft kann es zu Schmerzen im Intimbereich kommen.

Entdecke auch diesen Beitrag: Die richtige Ernährung während der Schwangerschaft

Stechen in der Scheide durch Sexualbeziehungen

Wir beziehen uns in diesem Abschnitt nicht auf sexuell übertragbare Krankheiten als mögliche Ursache. Es gibt auch andere mögliche Auslöser, wie zum Beispiel kleine Verletzungen, die beim Geschlechtsverkehr entstehen können. 

Eine andere mögliche Ursache für das Stechen in der Scheide ist die Dyspareunie. Dieser medizinische Fachausdruck beschreibt Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, die oberflächlich oder tiefer liegen können und möglicherweise das Resultat von Scheidentrockenheit oder Funktionsstörungen sind. Auch psychologische Probleme könnten sich dahinter verstecken, denn viele Frauen leiden an einer mentalen Blockade.

Auch Frauen, die sexuell missbraucht wurden, leiden häufig an Dyspareunie. Man kann diese Störung behandeln, doch dies erfordert viel Verständnis und große Unterstützung.

Stechen in der Scheide
Im Bereich der Scheide können stichartige Schmerzen oder andere Beschwerden entstehen.

Auch interessant: Intimhygiene: Was du tun und lassen solltest

Krankheiten, die Stechen in der Scheide verursachen können

Das Stechen in der Scheide kann ein Symptom für verschiedenste Krankheiten sein. Am häufigsten handelt es sich um eine Infektion, wie zum Beispiel Kandidose, Chlamydien oder Gonorrhoe.

Manche dieser Infektionen können außerdem eine chronische Schwellung der Pelvis verursachen. Dieser Entzündungsprozess kann sich bis zu den Eileitern ausbreiten und häufig stichartige Schmerzen in der Scheide auslösen.

Auch Endometriose könnte die Ursache sein. In diesem Fall entwickelt sich das Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter und wird bei jeder Menstruation stimuliert. Ein weiterer möglicher Auslöser sind Eierstockzysten.

Nicht zu vergessen ist, dass die stichartigen Schmerzen auch durch eine ektopische Schwangerschaft ausgelöst werden könnten. In diesem Fall nistest sich das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle ein.

Was tun?

Wie bereits erwähnt, solltest du diese Beschwerden unbedingt untersuchen lassen. Denn es könnten sich dahinter verschiedene gesundheitliche Probleme verstecken. Der Arzt kann die genauen Ursachen für das Stechen in der Scheide feststellen und gegebenenfalls eine entsprechende Behandlung einleiten

  • Tipos De Dolor Vaginal Y Cómo Reconocerlos. (n.d.). Retrieved February 25, 2020, from https://aesopspain.org/tipos-de-dolor-vaginal-y-como-reconocerlos/
  • López-Olmos, J. „Dispareunia: investigación de causa física y de causa infecciosa crónica (estudio prospectivo de 4 años).“ Clínica e Investigación en Ginecología y Obstetricia 35.5 (2008): 152-159.
  • Fall, M., et al. „Dolor pélvico crónico.“ Eur Urol 57.1 (2010): 35-48.
  • Ezcurra, R., N. Lamberto, and V. Peñas. „Dolor abdomino-pélvico en ginecología.“ Anales del Sistema Sanitario de Navarra. Vol. 32. Gobierno de Navarra. Departamento de Salud, 2009.