Spanischer Feigenkuchen: Das beste Rezept weit und breit!

9 Juli, 2019
Unser spanischer Feigenkuchen ist weich und schwammig, aber vollmundig. Die Feigen sind der Schlüssel für die Feuchtigkeit dieses Kuchens. Probiere unser Rezept am besten noch heute aus!

Spanischer Feigenkuchen wird in der Regel im September gegessen. Das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, unsere Rezept zu einer anderen Zeit zu genießen. Erfahre im Folgenden, wie du diese spansiche Köstlichkeit zubereitest.

Hast du schon einmal spanischen Feigenkuchen probiert? Wenn nicht, dann kannst du dich auf einen Genuss gefasst machen. Dieses Rezept ist sehr einfach zuzubereiten und passt zu allen Herbst- oder Wintergerichten (diese können sowohl herzhaft als auch süß sein).

Feigen sind eine unglaubliche Frucht. Aus biologischer Sicht handelt es sich eigentlich nicht um Früchte, sondern um einen Fruchtstand oder eine Gruppe von Früchten, die zusammengebündelt sind. Daher ähneln sie Erdbeeren oder Ananas.

Feigen können im Spätsommer, Herbst oder Winter geerntet werden. Dies ist jeweils abhängig von der Art der Feigen und ob man sich auf der Nord- oder Südhalbkugel befindet.

Feigen: Nährwertangaben

Die Feigen sind der Schlüssel für die Feuchtigkeit des spanischen Feigenkuchens

Du kannst Feigen frisch oder getrocknet genießen. Beachte jedoch, dass sich ihr Nährwert erheblich ändert.

  • Eine frische Feige besteht zu 80 % aus Wasser und zu 12 % aus Zucker.
  • Andererseits besteht eine getrocknete Feige nur aus 20 % Wasser und etwa 48 % Zucker.
  • Bei getrockneten Feigen ist die Wirkung von Kalium stärker und die Ballaststoffe nehmen ebenfalls zu.

Getrocknete Feigen liefern auch mehr Magnesium, Kalzium, Phosphat sowie Natrium, Jod und Zink. Darüber hinaus enthalten sie die Vitamine A, C, D, E und die der B-Gruppe.

In Anbetracht dieser Vorteile teilen wir im Folgenden das beste Rezept für einen köstlichen spanischen Feigenkuchen mit dir. Es ist einfach und erfordert weder viel Zeit noch viele Zutaten.

Das Rezept stammt aus den Bergen in der Provinz Cordoba und bietet einen schönen Duft und Geschmack. Spanischer Feigenkuchen wird in der Regel im September gegessen.

Das könnte dich auch interessieren: 10 Obstsorten, die Wassereinlagerungen bekämpfen

Zutaten für den spanischen Feigenkuchen

Feigen sind die Hauptzutate des spanischen Feigenkuchen

  • 1 Liter Wasser
  • 1 kg getrocknete Feigen
  • Eine Prise gemahlene Nelke
  • 200 g Walnüsse
  • 250 g Fenchel
  • 1 Teelöffel gemahlener Zimt
  • 2 Esslöffel geröstete Sesamsamen
  • 250 g geröstete Mandeln

Spanischer Feigenkuchen: Zubereitung – die ersten Schritte

  1. Entferne zunächst die Stiele von den Feigen und schneide sie dann in kleine Stücke.
  2. Schneide danach den Fenchel in feine Stücke.
  3. Bringe anschließend einen Topf mit Wasser zum Kochen und füge den Fenchel hinzu. Dann 10 Minuten kochen lassen.
  4. Entferne den Fenchel nach dem Kochen aus dem Wasser. Behalte dabei das abgekochte Wasser zurück.
  5. Gib das Fenchelwasser nun in einen größeren Topf und füge genügend Wasser hinzu, um die Feigen zu blanchieren.
  6. Bringe das Wasser dann wieder zum Kochen. Wenn das Wasser kocht, füge die Feigen hinzu und koche sie etwa 5 Minuten lang.
  7. Siebe die Feigen anschließend ab.
  8. Hacke als Nächstes die Mandeln und Walnüsse klein. Blanchiere sie anschließend.
  9. Entferne die Haut von den Mandeln und röste sie leicht an, wobei du sie ständig bewegst, um zu verhindern, dass sie anbrennen.
  10. Als Nächstes die Sesamkörner in einer Pfanne rösten und anschließend zermahlen.

Spanischer Feigenkuchen: Zubereitung – die letzten Schritte

  1. Gib die Feigen zuerst zurück in den Topf. Füge dann die gerösteten Nüsse, die gemahlene Nelke, den Zimt und den gemahlenen Sesam hinzu. Vermenge die Zutaten gut miteinander.
  2. Lege als nächstes eine Auflaufform mit Frischhaltefolie aus, damit der Kuchen nicht an den Seiten kleben bleibt. Die Auflaufform dient als deine Backform. Anstatt einer großen Backform kannst du auch mehrere kleinere Förmchen verwenden.
  3. Gib die Feigenpaste langsam in die Auflaufform und drücke den Teig mit einem Löffel nach unten, um sicherzustellen, dass alles gut in die Form passt.
  4. Wenn der Kuchen etwa 5 cm hoch ist, wickle ihn in die Folie und drücke ihn dann fest, um ihn zu glätten.
  5. Nimm den Kuchen anschließend aus der Frischhaltefolie und lege ihn dann auf eine mit Alufolie bedeckte Oberfläche. Bedecke den Kuchen als Nächstes mit einem Mulltuch und belaste ihn mit einem  Gewicht.
  6. Lasse den Kuchen nun für einen Tag gut austrocknen.
  7. Entferne nach einem Tag Wartezeit das Gewicht, während du jedoch weiterhin das Mulltuch auf dem Kuchen lässt. Dies können einige weitere Tage sein oder bis du den Kuchen isst.

Nach ungefähr zwei Tagen ist dein spanischer Feigenkuchen fertig. Du kannst den Kuchen einfach so genießen oder aber einen Aufstrich darauf verteilen. Beerenmarmelade eigenet sich hierzu hervorragend. Manche Leute genießen den Feigenkuche auch mit einer schönen Tasse Kaffee.

Unser Lesetipp für dich: 5 Kaffeerezepte, die du noch nicht kennst

Wie du siehst, werden in diesem Rezept keine Zutaten verwendet, die deiner Ernährung schaden könnten oder ungesund sind. Auf diese Weise kannst du ihn ganz ohne Schuldgefühle genießen Darüber hinaus profitierst du sogar vom Nährwert der Nüsse.