So kannst du selber einen leckeren Schokoaufstrich machen

· 18 Juli, 2018
Obwohl du viele verschiedene Schokoaufstriche im Supermarkt finden kannst, ist es besser, wenn du ihn selber machst. Somit kannst du dir sicher sein, dass keine Zusatzstoffe und nur die besten Zutaten enthalten sind.

Nicht nur Kinder lieben Schokoaufstrich, auch viele Erwachsene sind begeistert davon. Man kann ihn hervorragend zum Frühstück, als Snack für zwischendurch oder als Nachtisch genießen. Wir zeigen dir heute ein Rezept, mit dem du selbst Schokoaufstrich machenkannst, der weniger Zucker und Fett als handelsübliche Produkte enthält.

Für dieses Rezept werden nur gesunde, natürliche Zutaten verwendet. Außerdem übertrifft der Geschmack eines selbstgemachten Aufstrichs den eines gekauften bei Weitem.

Einen gesunden Schokoaufstrich machen

Einen gesunden Schokoaufstrich machen

Obwohl Schokolade oft als gesund vermarktet und verkauft wird, schaut die Wahrheit ganz anders aus, denn gekaufte Schokolade enthält sehr viel Zucker und ungesunde Fette. Diese Fette stammen aus qualitativ minderwertigem Pflanzenöl.

Diese Zutaten erhöhen den Cholesterinspiegel, die Blutzuckerwerte und die Triglyceride im Blut. Außerdem sorgen sie dafür, dass man zunimmt und Zahnprobleme bekommt.

Unser heutiges Rezept enthält gesunde, nährstoffreiche Zutaten.

Alternativen zu Zucker

Zucker, insbesondere weißer Zucker, enthält keinerlei Nährwerte. Zudem reichert er deinen Körper mit Säure an und entkalkt ihn gleichzeitig. Aus diesem Grund sollten wir alternative Süßungsmittel für unsere Rezepte finden.

  • Stevia: Es ist sehr kalorienarm und zugleich sehr gesund. Außerdem reguliert diese Pflanze den Blutzucker.
  • Honig: Obwohl er viele Kalorien hat, eignet er sich hervorragend zum Süßen. Außerdem hat er auch medizinische Wirkungen.
  • Andere Süßstoffe: Andere Optionen sind unter anderem Rohrzucker, Agavensirup, Ahornsirup, Panela und Melasse.

Gesunde Fette

Einen Schokoaufstrich machen mit gesunden Fetten

Wenn wir gesunde Fette in unsere Ernährung mit einbauen, dann verhindern wir, dass wir zunehmen. Damit kann der Stoffwechsel sogar angeregt werden, was wiederum die Fettverbrennung fördert.

Gesunde Fette findest du zum Beispiel in Kokosöl und in Trockenfrüchten. Sie machen deinen Schokoaufstrich besonders cremig und verhindern, dass er zu trocken wird. Außerdem liefern sie dir jede Menge Energie und Nährstoffe.

Dieser Schokoaufstrich ist zucker- und laktosefrei. Außerdem enthält er keinerlei Zusatzstoffe oder andere unnötige Zutaten.

Aufgrund der Schokolade und der gerösteten Haselnüsse liefert er uns ausreichend Energie und Vitalität.

Zutaten

  • 5 Esslöffel extra natives Kokosöl (75 g)
  • 3 Esslöffel geröstete Haselnüsse, fein gerieben (21 g)
  • 5 Esslöffel reiner Pulverkakao (50 g)
  • 3 Esslöffel flüssiges Stevia, geschmacksneutral (30 ml)
  • Ein paar Tropfen Vanilleextrakt

Anmerkung: Du kannst diese Zutaten individuell deinem Geschmack anpassen. Wenn du einen cremigeren oder dünneren Schokoaufstrich machen willst, dann nimm etwas mehr Öl. Und wenn du ihn eher dicker willst, nimm noch etwas Kakaopulver oder Haselnüsse.

Zubereitung

  • Wenn du keine gemahlenen Haselnüsse hast, dann kannst du selber welche mithilfe einer Küchenmaschine oder einer Mühle mahlen.
  • Wenn das Kokosöl fest ist, erwärme es kurz im Wasserbad.
  • Nimm einen großen Behälter und gib die gemahlenen Haselnüsse, das Kokosöl und die restlichen Zutaten hinein. Vermische dann alles so lange, bis du eine Creme bekommst.
  • Dein Schokoaufstrich ist nun fertig!

Alternativen

Mit Alternativen einen Schokoaufstrich machen

Wenn du willst, kannst du dieses Rezept natürlich individuell deinem Geschmack anpassen.

  • Wenn du einen etwas pikanten Touch magst, dann kannst du zum Beispiel Zimt, Ingwer oder Cayenne Pfeffer dazumischen.
  • Oder möchtest du die Struktur zwar streichfähig, aber etwas knuspriger haben? Dann hacke die Haselnüsse in Stückchen, anstatt sie zu mahlen.
  • Außerdem kannst du zum Beispiel auch das Kokosnussöl durch eine Banane oder Avocado ersetzen.
  • Willst du einen zweifarbigen Schokoaufstrich machen? Dann bedecke nicht alles mit Kakaopulver, sondern lass zum Beispiel die Hälfte frei. So bekommst du dann einen braun-weißen Aufstrich.
  • Sollte der Aufstrich zu fest sein, dann kannst du Kokosnusscreme oder die Creme anderer Früchte dazumischen.
  • Eine tolle Idee ist es auch, einen Teil deines Aufstrichs in einer Eiswürfelschale einzufrieren oder in den Kühlschrank zu stellen. Somit hast du dann sogar leckere Süßigkeiten für zwischendurch.
  • Du kannst ihn auch mit noch etwas Kokosnusscreme mischen. So eignet er sich dann zum Beispiel hervorragend als Füllung für Pfannkuchen oder als Belag für Eiscreme und andere Süßigkeiten.