Sechs Hausmittel gegen geschwollene Hände

· 8 Juli, 2015
Wir stellen dir heute nützliche Hausmittel vor, um geschwollene Hände zu behandeln und unangenehme Beschwerden zu lindern. 

Geschwollene Hände können aus unterschiedlichen Gründen auftreten: eine Prellung, schlechte Durchblutung, Karpaltunnelsyndrom oder beispielsweise ein Insektenstich können dazu führen.

Wir stellen dir heute nützliche Hausmittel vor, um geschwollene Hände zu behandeln und unangenehme Beschwerden zu lindern.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

Geschwollene Hände: Was tun?

Die meisten Großmütter kannten verschiedenste Hausmittel gegen Schwellungen, um bei Sportverletzungen, schlechter Durchblutung, Insektenstichen, Allergien, Prellungen, Arthrose oder anderen Beschwerden Erleichterung zu finden.

Mit diesen Hausmitteln wird die Durchblutung verbessert. Darüber hinaus können Entzündungen und Schwellungen reduziert werden. Probiere diese einfachen Lösungen selbst aus!

1. Lavendel

Wir lieben den Duft der violetten Blüten, der beruhigend und entspannend wirkt. Diese Heilpflanze zeichnet sich jedoch auch durch viele andere vorteilhafte Eigenschaften aus: 

  • Lavendel wirkt nicht nur entspannend auf das Nervensystem,
  • er hat auch krampflösende,
  • antibakterielle,
  • antiseptische und
  • schmerzlindernde Eigenschaften.

Das aromatische Kraut hilft darüber hinaus bei Depressionen. Denn damit wird die Gemütsstimmung verbessert.

Um geschwollene Hände zu behandeln, empfehlen wir dieses Rezept:

  • 1/2 Tasse Lavendelblüten (trocken)
  • 1/2 Tasse Salbei (gehackt)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • 8 Tropfen ätherisches Lavendelöl
Lavendel gegen geschwollene Hände

Zubereitung

  • Mische Lavendel, Salbei und Wasser in einem Topf und koche die Zutaten 20 Minuten zugedeckt bei niedriger Temperatur.
  • Danach durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.
  • Fülle den Aufguss jetzt in ein Glas und lass ihn abkühlen.
  • Abschließend das ätherische Öl dazugeben und alles gut mischen.

Befeuchte ein weiches Tuch mit dieser Mischung und behandle damit deine Hände. Du kannst damit auch einen Umschlag machen, damit deine Hände besonders gut davon profitieren können.

Noch ein sehr nützliches Rezept mit Lavendel:

Mit diesem Rezept, das auch Lavendel enthält, kannst du ein entspannendes Bad für deine Hände zubereiten.

Zutaten:

  • 3 EL Lavendelblüten (trocken)
  • 1/2 – 1 Tasse Milch
  • 1/3 Tasse reinen Bienenhonig

Zubereitung:

  • Verarbeite die trockenen Lavendelblüten mit dem Mörser oder der Küchenmaschine zu Pulver. Mische das Pulver mit dem Honig und der Milch.
  • Die Hälfte dieser Mischung reicht für ein Vollbad. Für ein Handbad benötigst du nur ein Viertel. Den Rest kannst du im Kühlschrank aufbewahren.
Lavendelseife

2. Eis

Eis wirkt bei Schwellungen ausgezeichnet. Wickel Eiswürfel in ein Tuch oder verwende einen Eisbeutel um geschwollene Hände zu behandeln. 

  • Vergiss nicht: Das Eis soll keinen direkten Kontakt mit der Haut haben. So kannst du Kälteschäden verhindern.

Wiederhole die Eisbehandlung mehrmals täglich. Doch lass das Eis nicht länger als 20 Minuten wirken. 

3. Ingwer

Die Ingwerwurzel ist für ihre abschwellende Wirkung und für zahlreiche andere Vorteile bekannt. Schon seit Langem wird sie in der Naturmedizin gegen Schmerzen, Entzündungen und zur Blutverdünnung eingesetzt.

  • Bereite dir Ingwertee zu: Einfach einen Esslöffel geriebene Ingwerwurzel oder Ingwerpulver mit heißem Wasser überbrühen und ziehen lassen. Süße den Tee nach Wunsch mit Honig und gib einen Spritzer Zitronensaft dazu.
Ingwer

4. Aloe vera

Auch diese Heilpflanze zeichnet sich durch hervorragende Eigenschaften aus, die du dir auch bei geschwollenen Händen zunutze machen kannst. Sportler verwenden dieses Hausmittel nach großer Anstrengung und um Verletzungen zu heilen.

Aloe vera beschleunigt den Heilungsprozess und hilft bei Schwellungen. Es ist deshalb praktisch, eine Aloe-Pflanze im Haus zu haben. 

  • Schneide ein Blatt der Länge nach auf, um das Gel zu entnehmen. Du kannst dieses direkt auf die betroffenen Bereiche auflegen. Es kühlt, lindert Juckreiz und reduziert Schwellungen.

Lesetipp: Heilmittel gegen Blähungen: Papaya, Grüntee und Aloe vera

5. Ananas

Die Ananas darf in unserer Liste nicht fehlen. Denn sie wirkt ausgezeichnet gegen Schwellungen in den Händen.

  • Iss eine Woche lang jeden Tag frische Ananas! Verwende diese leckere Frucht in Nachspeisen, Smoothies oder Salaten.
Ananas gegen geschwollene Hände

6. Ringelblume

Die Ringelblume kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Nutze diese Heilpflanze, um Schwellungen zu reduzieren.

  • Bereite dir damit einen Umschlag zu.
  • Auch Tee ist einfach in der Zubereitung und sehr nützlich: Einfach eine Handvoll getrockneter Blüten mit einer Tasse heißem Wasser überbrühen und fünf Minuten ziehen lassen. Nach Wunsch mit Honig süßen.

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Naturheilpflanze Ringelblume

7. Nahrungsmittel mit Vitamin B6

Abschließend noch ein Tipp, um deine geschwollenen Hände zu behandeln: Baue regelmäßig Nahrungsmittel in deine Ernährung ein, die abschwellende Wirkungen haben!

  • Insbesondere bei langwierigen Beschwerden (wie Karpaltunnelsyndrom) ist dies sehr wichtig. Folgende Nahrungsmittel können sehr hilfreich sein: Kartoffeln, Vollkornreis, grünes Blattgemüse (Spinat, Mangold, Blattsalate), Bananen und Hühnerbrust ohne Haut.

All diese Nahrungsmittel können vielseitig zubereitet werden. Profitiere davon täglich in deiner Ernährung!