Schnelle und gesunde Snacks

18 Mai, 2019
Gesunde Snacks sind weder aufwändig noch weniger lecker als der ungesunde Kram, der in Supermärkten als Snack verkauft wird.

Die Rezeptideen für schnelle und gesunde Snacks sind so lecker und ansprechend, dass sie auch gut zu einem Buffet passen oder Gästen serviert werden können. Gesunde Snacks haben nichts mit langweiligen Gemüesticks zu tun. Entdecke unsere Ideen!

Gesunde Snacks für Party und Büro

Gesunde Snacks können das Mittagessen im Büro ersetzen oder das Partybuffet bereichern. Du kannst gesunde Snacks zum Picknick mitnehmen oder als liebevollen Reiseproviant vorbereiten.

Gesunde Snacks schmecken Kindern und Erwachsenen und enthalten weder Zucker noch große Mengen tierische Fette.

Probiere unsere Ideen für gesunde Snacks aus, du wirst Ideen für rein pflanzliche und vegetarische Snacks finden. Aber auch Fleisch und Fisch kann gesunde Snacks zieren, wenn du sie richtig zubereitest.

Gesunde Snacks: Bruschetta

Wenn du dir nicht sicher bist, wie sich das ausspricht: „Brusketa“ ist die richtige Aussprache für diese gesunden Brotstücke mit Tomaten. Für die Zubereitung brauchst du eigentlich keine Rezeptangaben.

Du benötigst nur:

  • Ciabatta
  • Tomaten (sehr reif und vollmundig)
  • Olivenöl (kalt gepresst)
  • Pfeffer, Salz
  • Basilikum (frisch)
  • Knoblauch

Schneide die Ciabatta in Scheiben und toaste oder röste diese. Träufele auf die noch warmen Scheiben etwas Olivenöl. Lasse das Brot erkalten und reibe mit einer frischen Knoblauchzehe über die Oberfläche.

Schneide die sonnengereiften Tomaten in kleine Würfel, würze mit Pfeffer und Salz, schmecke mit Olivenöl ab und setze die Würfel auf die vorbereiteten Brotscheiben. Mit Basilikum (gereelt oder fein geschnitten) bestreut servieren.

Auch als Snack:

Leckere Rezepte mit Thunfischfüllung

Gesunde Snacks: Hummus

Dieses Rezept ist traditionell eine Art Basis für eigene Kreationen. Du kannst es dir einfacher machen, wenn du Kichererbsen schon vorgekocht im Glas oder in einer Dose kaufst.

Damit dein Hummus schön fein ist, achte darauf, dass die Kichererbsen kein äußeres Häutchen mehr haben. Mit Häutchen ist es aufgrund der Ballaststoffe allerdings wesentlich gesünder…

Unser Rezept ist die „Schnellvariante“ mit Kichererbsen aus der Dose, du kannst aber auch getrocknete Kichererbsen verwenden. Tahin bekommst du in der Feinkostabteilung größerer Supermärkte oder in jedem Bioladen. Du brauchst:

  • 1 große Dose Kichererbsen (ca. 1/2kg)
  • 4 EL Tahin (Sesampaste)
  • 2 Zitronen
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Kreuzkümmel (Pulver, fein gemahlen)
  • Salz
  • Kräftiges Olivenöl, kalt gepresst

Gieße die Flüssigkeit aus der Dose ab und gib die Kichererbsen in ein hohes Rührgefäß, in dem du gut pürieren kannst. Gieße die Flüssigkeit aus der Dose nicht weg, sondern fange sie auf! Presse die Zitronen aus und stelle den Saft beiseite.

Beginne nun, die Kichererbsen mit Tahin und Knoblauch zu pürieren. Gib etwa die Hälfte des Zitronensaftes hinzu und schmecke ab, sodass man die Zitrone schmeckt, es aber nicht zu sauer wird. Ist die Paste zu fest, gib von der Flüssigkeit aus der Dose dazu, bis die Creme schön streichfähig wird.

Würze dann großzügig mit Kreuzkümmel (Cumin) und schmecke mit Salz ab. Streiche die Paste in einen Suppenteller und drücke mit einem angefeuchteten Löffel Vertiefungen in die Oberfläche.

Gieße vorsichtig das Olivenöl über den Hummus, sodass es sich in den Vertiefungen sammelt. Fertig!

Je länger du nun die Creme durchziehen lässt desto intensiver wird das herrliche Aroma. Das ist das Grundrezept.

Und das zum Nachtisch:

Mousse au Chocolat: klassisch und vegan

gesunde SnacksGesunde Snacks: Spinatomelette

Spinatomelette schmeckt auch kalt sehr lecker. Du kannst es aufrollen, in Scheiben schneiden und diese mit Zahnstochern hübsch fixiert anrichten.

  • 2 Eier
  • einen dicken Bund frischen Spinat
  • etwas Pfeffer und Salz
  • saure Sahne nach Belieben

Zunächst solltest du den Spinat gut waschen, dann das Wasser abschütteln oder die Blätter in einer Salatschleuder trocknen.

Schneide die Spinatblätter in kleine Stücke und entferne den Blattstiel. Bei Babyspinat kannst du die ganzen Blätter verwenden, bei großem Blattspinat schneide die Mittelrippe heraus.

Schlage die Eier schaumig und würze mit Pfeffer und Salz. Besonders schaumig wird die Eiermasse, wenn du einen Pürierstab mit speziellem Aufsatz verwendest.

Gib dann etwas Butter in eine große Pfanne und streue dann den klein geschnittenen Spinat darauf. Warte kurz, bis der Spinat durch die Hitze etwas zusammen gefallen ist und gieße dann die Eiermasse darüber.

Von beiden Seiten unter milder Hitze ausbacken und nach Geschmack mit einem Klecks saurer Sahne aufrollen.