Reue bedeutet nicht nur Tränen, sondern eine Veränderung

30 April, 2016
Reue muss nicht immer negativ sein, da diese uns ermöglicht, uns kennenzulernen und zu reifen. Trotzdem sollten wir diese Handlung messen, damit wir an ihr nicht ersticken.

Reue ist ein emotionaler Zustand, den viele auf die leichte Schulter nehmen. Bestimmt hast du schon mehr als einmal gehört, dass jemand nichts, was getan oder gesagt wurde, bereut.

Diese Einstellung ist alles andere als wünschenswert, denn Reue ermöglicht es, sich zu verändern und aus Fehlern zu lernen, um mit Würde, Respekt und emotionaler Reife handeln zu können.

Leben heißt Fehler akzeptieren und daraus zu lernen, um diese in Zukunft weise zu vermeiden. Wer nicht bereut, akzeptiert seine Fehler, Erlebnisse, Beleidigungen oder Handlungen, die nicht hätten passieren sollen.

Psychologie der Reue

In einer Beziehung, sei es mit dem Lebenspartner oder mit Freunden, kommt es häufig vor, dass der Partner eine sehr schmerzhafte Handlung stark bereut.

Er drückt dies sehr gefühlsbetont und jammernd aus, jedoch tritt eine Veränderung nicht ein. Nach einer kurzen Zeit wiederholt sich dasselbe Thema und du bemerkst, dass die Reue nicht ehrlich war. Warum handeln wir auf diese Weise?

Folgende Aspekte können etwas Licht in diese Situationen bringen.

Lesetipp: 5 Dinge, die du in einer Beziehung nicht zulassen solltest

Frau versteckt ihr Gesicht aus Reue

Fehlende Verantwortung oder Verneinung

Diese Haltung haben häufig Jugendliche. Sie versichern, etwas bereut zu haben, trotzdem bemerken wir keine Ehrlichkeit in ihrer Ausdrucksweise und eine Veränderung tritt nicht ein.

  • Reue bringt eine gewissen Verantwortung mit sich und sollte wirklich ehrlich gemeint sein.
  • Viele verneinen die Geschehnisse lieber und denken, dass es nicht weiter schlimm ist. Dies ist ein klares Zeichen für fehlende Reife.

Mehr zum Thema: Wenn die Liebe dich zerdrückt

Wenn nichts geändert werden will

„Ich weiß, dass ich dich verletzt und dass ich mich geirrt habe, jedoch bin ich nicht bereit, Dinge zu verändern und belasse lieber alles beim Alten.“ Diese Haltung ist ebenfalls typisch bei einem egoistischen, sturen Charakter.

  • Wer sich weigert, sich zu verändern, ist unfähig, sich dem Strom des Lebens, der Entwicklung, dem Schicksal anzupassen.
  • Wer im Laufe seines Lebens nicht bereut, ist sich wahrscheinlich nicht darüber bewusst, jemanden verletzt zu haben.

Lies auch: Um glücklich zu werden, musst du dich von manchen Menschen trennen

Fehler nicht zu bemerken, ist eine Art Verweigerung. Doch bestimmte Dinge müssen verändert werden, um in Harmonie zu leben und niemanden zu verletzen.

Jammern alleine reicht nicht aus. Wer ehrliche Reue fühlt, der verändert sich auch.

Frau mit blauen Schmetterlingen fühlt Reue

Reue macht uns besser

Reue muss nicht unbedingt ein Zeichen eines Fehlers sein, sondern ein Hinweis darauf, dass wir besser handeln können. 

  • Nicht immer sind Fehler verantwortlich, manchmal schlagen wir bewusst bestimmte Wege ein, um Personen zu meiden, die nicht gut für uns sind.
  • Reue ist Teil des Lernprozesses und ist als ganz normal, nicht als negativ zu betrachten.

Ein Beispiel: Deine Beziehung war nicht besonders glücklich. Du hast daran sehr gelitten, bereust jedoch nicht, diese erlebt zu haben. Diese Erfahrung zeigt dir, dass es manchmal besser ist alleine zu sein, als in schlechter Gesellschaft.

  • Reue ist ein existentielles Erwachen, das uns bestimmte Handlungen, Gedanken und Entschlüsse ins Bewusstsein bringt. 
  • Reue sollte jedoch nicht zu einer Besessenheit werden, die das Leben erschwert.
Frau zwischen Dörnern ist traurig aus Reue

Der erste Schritt ist die Reue. Danach solltest du die Ursachen und Konsequenzen analysieren, um Veränderungen vornehmen zu können, damit sich gleiche oder ähnliche Situationen nicht mehr wiederholen.

Maßloses Leiden macht keinen Sinn, wenn man daraus nichts lernt.

  • Manchmal bereut man auch, etwas nicht getan oder gesagt zu haben.
  • In diesem Fall ist die Lösung sehr einfach.

Wenn deine Reue existenziell ist („ich bereue, ihm meine Gefühle nicht gesagt zu haben“; „ich bereue, die Reise nicht gemacht zu haben“ usw.), lohnt es sich nicht, das Leid zu verstärken, denn die Lösung liegt auf der Hand.

Du benötigst tatsächlich nur MUT.

Leben bedeutet, den richtigen Weg einzuschlagen, Fehler und Erfahrungen zu akzeptieren und emotionale Bedürfnisse zu befriedigen.

Zweifle also nicht: Nimm das Telefon und ruf an, kauf das Geschenk, reserviere die Tickets, nutze die Gelegenheit, glücklich zu sein…

  • Arawwawala, Menuka & Hewageegana, Sujatha. (2017). Health Benefits and Traditional Uses of Honey: A Review. Journal of Apitherapy. 2. 9. 10.5455/ja.20170208043727.
  • Boyer, Jeanelle and Rui Hai Liu. “Apple phytochemicals and their health benefits” Nutrition journal vol. 3 5. 12 May. 2004, doi:10.1186/1475-2891-3-5
  • Esmail Al- Snafi, Ali. (2016). Nutritional value and pharmacological importance of citrus species grown in Iraq. IOSR Journal of Pharmacy. Vol 6, Nº8: 76-108. [Online] Avaiable at: http://iosrphr.org/papers/v6i8V1/H0680176108.pdf
  • Islam, Md Nazrul et al. “Modulation of Lung Function by Increased Nitric Oxide Production” Journal of clinical and diagnostic research : JCDR vol. 11,6 (2017): CC09-CC12.