Natürlicher Raumduft durch einfache Tricks

· 15 März, 2018
Blumen und hausgemachte Duftspender sorgen für ein angenehmes Ambiente. Vergiss nicht, regelmäßig zu lüften, um Frische in dein Haus zu bringen!

Ein angenehmer, natürlicher Raumduft ist essenziell für ein schönes Wohngefühl und fördert das Wohlbefinden. Mit verschiedenen Tricks kannst du störende Gerüche neutralisieren und für eine frische, anregende oder gemütliche Atmosphäre sorgen. Wir zeigen dir heute, wie das geht.

1. Unangenehme Gerüche neutralisieren

Raumduft mit Natron verbessern

Natürlich gibt es im Handel verschiedenste Produkte, um Gerüche zu neutralisieren. Wir empfehlen dir jedoch Natron, ein weißes Pulver, das im Haushalt sehr vielfältig eingesetzt werden kann und auch Gerüche neutralisiert. 

Einfach etwas Natron in ein kleines Gefäß geben, ein paar Tropfen Zitrone dazugeben und das Gefäß an dem gewünschten Ort aufstellen. Achte darauf, dass es sich nicht in Reichweite von kleinen Kindern befindet.

Auch Holzkohle kann sehr nützlich sein, um starke Gerüche zu entfernen und Feuchtigkeit zu reduzieren. Du musst die Kohle jedoch immer wieder erneuern, um die gewünschten Resultate zu erzielen.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: 3 kosmetische Behandlungen mit Natron gegen Pickel

2. Wasser und weißer Essig

Auch die Kombination von Wasser und weißem Essig kann sehr nützlich sein, um Essensgerüche zu neutralisieren. Einfach Wasser und Essig zu gleichen Teilen mischen und ein Pflanzenaroma oder die Schale von Zitrusfrüchten dazugeben.

Du kannst damit zum Beispiel auch Tabakgeruch entfernen. Fülle die Mischung in eine Sprühflasche und verwende sie in dem gewünschten Raum.

Lesetipp: WC Duft-Tabs selbst herstellen

3. Natürlicher Raumduft selbtgemacht

natürlicher Raumduft mit Lavendel

Fülle einfach Wasser und 15 Tropfen Lavendel- oder Zitronenöl in einen Zerstäuber, schon hast du einen selbstgemachten Lufterfrischer!

Du kannst damit für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Wenn du eine Schale mit dem Duft ans Fenster stellst, wird sich das Aroma durch den Luftstrom ganz besonders gut verbreiten.

Entdecke auch diesen Beitrag: Ätherisches Lavendelöl für deine Haut und dein Zuhause

4. Blumen zur Dekoration und für einen angenehmen Raumduft

Geranien, Gardenien oder Orchideen können nicht nur den Raumduft verbessern, sondern auch eine beruhigende Atmoshpäre gestalten. Auch Jasmin ist eine gute Wahl. Du kannst die Blumen in eine Schale mit Wasser geben und auf den Tisch stellen.

5. Selbstgemachte Duftspender

Damit kannst du unangenehme Gerüche vermeiden, ohne die Umwelt zu belasten. Gleichzeitig kannst du damit die Vorteile der Aromatherapie nutzen und die Verbreitung von Viren und Bakterien hemmen. Auch wenn du Haustiere hast, sind selbstgemachte Duftspender perfekt für eine angenehme, saubere Atmosphäre. 

Du kannst zum Beispiel Vanilleessenz auf ein bisschen Watte in einer Schale geben. Vergiss nicht, die Essenz ungefähr alle 6 Stunden zu erneuern.

Auch ein selbstgemachter Duft nach Kiefernholz ist ausgezeichnet. Koche in einem Topf mit Wasser bei niedriger Temperatur drei Kiefernzweige, zwei Lorbeerblätter und eine Muskatnuss. Der Duft wird sich im ganzen Haus verbreiten! Danach kannst du die Flüssigkeit in eine Sprühflasche füllen und als Raumduft verwenden.

Du liebst den Geruch nach Orangen? Halbiere eine Orange und entferne das Fruchtfleisch. Du kannst auch einfach nach dem Pressen von Orangensaft eine übrige Hälfte verwenden. Lege die Orangenhälfte in eine kleine Schale und fülle sie mit grobem Salz. Schon hast du einen tollen Raumduft!

Auch Rosmarin sorgt für einen angenehmen Geruch. Einfach ein paar Rosmarinzweige mit einer Zitronenschale aufkochen. Du kannst noch ein paar Tropfen Vanilleessenz dazugeben, die Mischung in einen Zerstäuber füllen und damit dein Haus beduften.

Getrocknete Blumen oder Blätter eignen sich ebenfalls hervorragend, um für eine tolle Duftatmosphäre zu sorgen. Zerkleinere einfach Rosenblätter, Lorbeerblätter, Eukalyptus, Thymian und Salbei und fülle alles in kleine Säckchen. Wenn das Aroma nachlässt, kannst du es mit ein paar Tropfen Alkohol „wiederbeleben“.

6. Natürlicher Raumduft durch regelmäßiges Lüften

Natürlicher Raumduft durch regelmäßiges Lüften

Die alte, verbrauchte Luft muss durch regelmäßiges Lüften erneuert werden. Im Winter ist Stoßlüften die beste Möglichkeit, Frische einzulassen. Im Sommer kannst du auch länger lüften, um den Raumduft zu verbessern.

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: Wie oft sollte Bettwäsche gewechselt werden?

Je größer der Temperaturunterschied, desto schneller funktioniert der Luftaustausch. Im Hochwinter sind deshalb bereits 5 Minuten ausreichend, in der Übergangszeit und im Frühling dürfen es 10 Minuten sein. Experten empfehlen, dreimal am Tag kurz zu lüften, damit Feuchtigkeit, Gerüche und Schadstoffe den Weg nach draußen finden!

Wie du siehst, ist ein natürlicher Raumduft mit diesen Tricks ganz einfach!