Natürliche Mittel gegen Flecken auf der Haut

Flecken auf der Haut können verschiedene Ursachen haben. Nicht alle Flecken können mit natürlichen Mitteln entfernt werden, aber versuche es!

Flecken auf der Haut können völlig harmlos sein, aber auch Anzeichen ernsthafter Erkrankungen darstellen. Treten plötzlich neue Flecken auf der Haut auf, so solltest du diese nicht mit Hausmitteln versuchen zu entfernen, sondern zeige sie einem Hautarzt.

Wodurch entstehen Flecken auf der Haut?

Flecken auf der Haut entstehen durch viele verschiedliche Ursachen. Und solange sie nicht krankhaft sind, beispielsweise bei Hautkrebs, gibt es aus medizinischer Sicht keinen Grund, um Hautflecken aufzuhellen. Es liegt ganz allein im Auge des Betrachters, ob Hautflecken störend sind oder nicht.

Wer viele Sommersprossen hat, sollte sich regelmäßig vom Hausarzt untersuchen lassen, ob sich unter den vielen braunen Hautflecken auch solche verbergen, die schädlich sind und Hautkrebs sein könnten.

Denn nicht alle Flecken auf der Haut sind ungefährliche Sommersprossen, es können auch durch zu hohe UV-Belastung der Haut (Sonne, Sonnenstudios etc.) Pigmentstörungen auftreten, die Sommersprossen sehr ähneln.

Auch Altersflecken sind durch UV-Einstrahlung entstandene Pigmentierungsstörungen der Haut. Und nicht alle diese Pigmentstörungen sind harmlos!

Muss man die Flecken entfernen?

Was bei Pipi Langstrumpf lustig ist, muss nicht bei jedem schön sein und so gibt es viele, die ihre Sommersprossen, Pigmentflecken oder Altersflecken im Gesicht gerne nicht mehr im Spiegel sehen möchten. Die sicherste Entfernung solcher Flecken ist die Laserbehandlung, aber diese ist ein teurer Eingriff und nicht jedermanns Sache.

Ist ein Hautkrebs – Risiko ausgeschlossen, kannst du mit folgenden Hausmitteln versuchen, deine Flecken auf der Haut etwas aufzuhellen oder in erster Linie zu versuchen, ihnen vorzubeugen. Wichtig ist bei diesen überlieferten Methoden dasselbe wie bei Cremes aus dem Chemiekasten der Apotheke: nur, wer sie konsequent über einen langen Zeitraum anwendet, kann Erfolg sehen!

Flecken auf der Haut durch SonnenbäderUV-Schutz zur Vorbeugung

Der beste Schutz vor Flecken auf der Haut ist, sie erst gar nicht entstehen zu lassen. Da Hautflecken wie zum Beispiel Sommersprossen unter Sonneneinstrahlung dunkler werden, sollte also eine Sonneneinstrahlung, bzw. UV-Strahlung, vermieden werden. Das geht am effektivsten mit Sonnencremes.

Viele Tagescremes, BB und CC Cremes enthalten heute schon einen Lichtschutzfaktor, aber nicht immer ist die für dich selbst passende Creme dabei. In der Apotheke gibt es liposomale Sonnenschutzmittel, die du als Tagescreme auch unter Make-up tragen kannst und die du über Tag nicht nachcremen musst.

Nutzt du eine billige Sonnencreme oder eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor, kann der Sonnenschutz unter Umständen nicht den ganzen Tag gewährleistet sein!

Sommersprossen treten gerade an den Stellen auf, an denen herkömmliche Sonnencreme durch Schweiß schnell wieder abgetragen wird: auf der Nase, den Wangenknochen und auf der Stirn. Daher solltest du darauf achten, dass dein Sonnenschutz wirklich den ganzen Tag wirksam ist: entweder nachcremen und liposomale Produkte nutzen!

Je höher der Lichtschutzfaktor, desto weniger UV Strahlung trifft auf deine Flecken auf der Haut und desto heller bleiben sie!

Flecken auf der Haut mit Zitrone behandelnPeeling mit Fruchtsäuren

Durch ein Peeling wird die oberste Hautschicht entfernt und eine darunter liegende, hellere Hautschicht tritt an die Oberfläche. Ein wöchentliches Peeling ist also geeignet, um deine ungeliebten Hautflecken im Gesicht dauerhaft hell zu halten.

Ein günstiges und einfaches Peeling erhältst du, wenn du viel Haushaltszucker oder Salz mit etwas Zitronen- oder Orangensaft zu einem körnigen Brei vermengst und diesen auf dem Gesicht als Peeling nutzt.

Die in den Zitrusfrüchten enthaltene Fruchtsäure hilft zusätzlich, das Peeling zu verstärken. Es gibt auch medizinische Peelings mit konzentrierter Fruchtsäure, welche du bei Kosmetikern erhalten kannst.

Flecken auf der Haut mit Maske behandelnMilchsäure

Joghurt enthält Milchsäure, die ähnlich wie die zuvor beschriebene Fruchtsäure hilft, die obersten Hautschichten aufzuweichen und beim anschließenden Peeling oder Abfrottieren des Gesichtes zu entfernen. Milchsäure ist in vielen Milchprodukten enthalten, besonders aber in Joghurt, saurer Sahne, Sauermilch, Schmand, Dickmilch, Kefir und Buttermilch.

Trage jeden Abend ein Sauermilchprodukt deiner Wahl messerrückendick auf den von unerwünschten Flecken betroffenen Bereich deines Gesichtes auf und lasse die Maske mindestens 30 Minuten einwirken, bevor du sie abwäschst.

Milchpulver

Eine weitere Gesichtsmaske, die deine Flecken auf der Haut aufhellen kann, basiert auch auf einem Milchprodukt. Da Milch an sich schlecht auf deinem Gesicht haftet und nicht konzentriert genug ist, besorge dir bitte Milchpulver. Dabei ist es egal, ob es Magermilchpulver oder Vollmilchpulver ist, jedoch darf es keinesfalls Cafeweißer sein. Cafeweißer enthält keine Milch, sondern pflanzliche Fette und ist daher für diese Gesichtsmaske völlig wirkungslos.

Mische nun einen Teelöffel Honig mit je einem Teelöffel Milchpulver und Zitronensaft. Weil sich das Milchpulver in Honig schlecht verteilt, rührst du am besten zuerst Saft und Pulver zusammen, bevor du es zum Honig gibst.

Diese Masse kombiniert noch zusätzlich die positiven Eigenschaften der Fruchtsäure zu den pflegenden Eigenschaften des Honigs. Täglich mindestens 30 Minuten auf den Betroffenen Bereichen einwirken lassen.

Kategorien: Schönheit Tags:
Auch interessant