Knoten in der Achselhöhle

· 26 Februar, 2015
In diesem Artikel erfährst du mehr über Ursachen und Maßnahmen, die getroffen werden sollten, sobald Knoten entdeckt werden. 

Knoten in der Achselhöhle kommen sehr häufig vor, diese müssen nicht unbedingt besorgniserregend sein.

In diesem Artikel erfährst du mehr über Ursachen und Maßnahmen, die getroffen werden sollten, sobald Knoten entdeckt werden. 

Wie entstehen Knoten in der Achselhöhle?

Knoten in den Achselhöhlen

In 80% handelt es sich bei Knoten in den Achselhöhlen um kein schwerwiegendes Problem. Deshalb also nicht sofort erschrecken, denn es ist wahrscheinlich, dass die Ursache eine Furunkulose ist.

Doch was ist das? Anschließend erfährst du mehr darüber.

Häufigste Ursache von Knoten in den Achselhöhlen: Furunkulose

Knoten in den Achselhöhlen müssen nicht Krebs sein

Die häufigste Ursache für Knoten in den Achselhöhlen ist eine Furunkulose. Dabei handelt es sich um eine Entzündung des Haarbalgs und des umliegenden Gewebes.

Dies kann schmerzhaft und bei der Entdeckung sorgniserregend sein. Die Ursache ist eine Infektion der Schweißdrüse, die fast immer durch ein eingewachsenes Haar ausgelöst wird.

Der Schweiß kann nicht austreten und es sammeln sich Bakterien an. Dies kann schmerzhaft sein. Es können dabei mehr oder weniger große Knoten entstehen.

Auch wenn diese Knoten kein ernsthaftes Problem darstellen, sind sie sehr lästig.

Manchmal verschwinden sie von selbst, wenn dies jedoch nicht der Fall ist, wird eine ärztliche Behandlung erforderlich.

Meist werden Furunkel mit Antibiotika gegen Staphylococcus behandelt. Wenn dies nichts nützt, wird ein kleiner chirurgischer Eingriff notwendig.

Was kann man zur Vorsorge gegen Furunkel in den Achselhöhlen machen?

Manche Personen snd dafür anfälliger: Wenn du schon einmal einen Knoten hattest, ist es wahrscheinlicher, dass wieder welche auftreten.

Es gibt Salben, die vorsorgend angewendet werden können, doch am besten ist, bei der Haarentfernung sehr vorsichtig zu sein.

Bei der Haarentfernung und wenn das Haar nachwächst besteht die Gefahr, dass dieses einwächst und so ein Furunkel entsteht.

Die Achselhöhlen sollten immer sauber sein und regelmäßig mit Peelings behandelt werden, damit sich die Poren öffnen und die Haare normal wachsen.

Zusätzlich wird von aggressiven Deodorants abgeraten. Diese enthalten Chemikalien, die diese empfindliche Zone reizen können.

Zweithäufigste Ursache: Entzündung der Lymphknoten

Frau hat Knoten in den Achselhöhlen entdeckt

Auch dies ist nicht besorgniserregend. Eine Entzündung der Lymphknoten ist auch als Lymphadenitis bekannt.

In den Achselhöhlen befinden sich viele Lymphgefäße, in denen die Lymphe zirkuliert, u.a. um Krankheitserreger zu entsorgen.

Bei einem geschwächten Immunsystem oder beispielsweise einer Viruserkrankung können sich die Lymphknoten entzünden. Folglich entsteht ein Knoten in der Achselhöhle.

Eine Lymphadenitis entsteht hauptsächlich nach bakterienverursachten Haut- oder anderen Entzündungen. Was macht man bei einem geschwollenen Lymphknoten?

Der Arzt wird die Lymphe analysieren, um die Ursache der Entzündung und die Art der auslösenden Bakterie herauszufinden.

Dafür wird der Knoten direkt punktiert. Dies wird mit Lokalanästhesie durchgeführt und ist nicht schmerzhaft.

Die Ergebnisse werden die Ursache der Entzündung bestätigen und damit wird die Behandlung festgelegt, um das Problem zu lösen.

Dritthäufigste Ursache: Malignes Lymphom

Ein geschwollener Lymphknoten in den Achselhöhlen kann auf ein bösartiges Lymphom zurückzuführen sein.

Es gibt verschiedene Arten: das Non-Hodking-Lymphom und das Hodking-Lymphom.

Diese Krebsart kann sehr wirksam bekämpft werden, man muss also nicht gleich das Schlimmste denken. Bei einem Non-Hodgking-Lymphom überleben 90% der Betroffenen, bei einem Hodgking-Lymphom 70%.

Die Behandlung besteht normalerweise aus mehreren Chemotherapiesitzungen, doch die Anzahl und die genaue Behandlung ist von Person zu Person unterschiedlich.

Auch wenn es sich um eine ernsthafte Erkrankung handelt, ermöglichen die wissenschaftlichen Fortschritte meist einen guten Verlauf. Mit persönlichem Einsatz und Unterstüzung der Familie kann diese Krankheit besiegt werden.

Wie kann ich die Ursachen für die Knoten herausfinden?

Ursachen für Knoten in den Achselhöhlen

Zuerst einmal wird empfohlen, Ruhe zu bewahren. Sobald ein Knoten in der Achselhöhle entdeckt wird, ist ein Arztbesuch fällig.

Lymphome gehen meist mit leichtem Fieber, Schlafstörungen und nächtlichen Schweißausbrüchen sowie Gewichtsverlust einher.

Doch nicht immer sind Symptome zu spüren. Die ärztliche Untersuchung wird die Ursachen und die Art der Knoten feststellen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich meist um eine Zyste, die duch ein Furunkel entsteht.