5 Konsequenzen von Schlafstörungen

Bei Schlafstörungen erhöht sich der Bedarf nach Zucker, da dieser die notwendige Energie liefert. In der Folge kommt es häufig zu einer Gewichtszunahme.

Schlafstörungen gehören bei Erwachsenen zu den häufigsten Gesundheitsproblemen. Diese können durch verschiedenste Auslöser verursacht werden. Die Folgen können sehr gesundheitsschädlich sein und in sehr extremen Fällen sogar zum Tode führen. Aus diesem Grund sprechen wir nachfolgend über 5 Symtpome, die aufgrund von Schlafstörungen auftreten können.

1. Mehr Krankheiten

Eine der häufigsten Auswirkungen von Schlafstörungen ist die Schwächung des Immunsystems. Dadurch kommt es vermehrt zu viralen oder bakteriellen Erkrankungen wie z.B. Grippe. Wenn du also häufig erkrankst, könnte dies die Folge eines schlechten Schlafs sein. Bei der Verbesserung der Schlafqualität reduzieren sich auch meist die Krankheiten und man fühlt sich einfach viel besser.

2. Veränderte Schlafzeiten

schlafen

Bei Schlafstörungen kommt es meist zu veränderten Schlafzeiten und -zyklen. Ein eindeutiges Symptom ist deshalb, wenn Einschlafschwierigkeiten auftreten und man leicht und früh wach wird, oft viel früher als vorprogrammiert. Dies kann für den Organismus schädliche Konsequenzen mit sich bringen.

Veränderte Schlafzeiten haben wiederum zur Folge, dass die Schlafqualität abnimmt. Es handelt sich also um einen Teufelskreis, aus dem es auszubrechen gilt. Viele nehmen dieses Problem nicht ernst genug.

3. Chronische Müdigkeit

Eine der Konsequenzen von Schlafstörungen ist chronische Müdigkeit. Konstante Müdigkeit, die mit der Zeit weiter zunimmt, verhindert, dass die täglichen Aktivitäten und Pflichten normal ausgeführt werden können. Die Leistungsfähigkeit nimmt dadurch ab, was schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann. Es kann u.a. zu Arbeistunfällen oder anderen riskanten Situationen kommen.

4. Magenbeschwerden

blähungen

Eine weitere Folge sind Verdauungs- und Magenbeschwerden, insbesondere bei Frauen. Oft kommt es zu Durchfall oder Verstopfung, da der Verdauungszyklus gestört ist. Auch Schweregefühl und eine schlechte Verdauung nach dem Essen sind nicht selten. Es kann auch zu Krankheiten wie Gastritis oder Kolitis kommen.

5. Zuckerreiche Nahrungsmittel

Aufgrund der fehlenden Energie und Kraft durch zu wenig Schlaf, verlangt der Körper nach mehr Zucker. Wenn zu viele zuckerreiche Nahrungsmittel verzehrt werden, kommt es wiederum zur Gewichtszunahme. Auch Schlafstörungen können also unerwünschtes Zunehmen zur Folge haben. 

Kategorien: Kuriositäten Tags:
Auch interessant