Hausmittel gegen Schulterschmerzen

19 Juni, 2018
Schulterschmerzen können sehr unangenehm sein und alltägliche Aktivitäten beeinträchtigen. Doch es gibt natürliche Möglichkeiten, um die Schmerzen zu lindern. Nicht immer sind Arzneimittel notwendig. 

Schmerzen in den Schultern können unangnehm sein und Bewegungen im Alltag einschränken. Zusätzlich zu den Schmerzen entstehen auch Schwellungen und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Schultergelenks. Wenn man nichts gegen Schulterschmerzen unternimmt, könnten diese chronisch werden!

Es handelt sich um ein häufiges Leiden, das jedoch durch verschiedene Maßnahmen gelindert werden kann. Wenn es sich um eine Dislokation oder einen Bruch handelt, ist ein Arztbesuch notwendig. In leichteren Fällen kann man verschiedene Hausmittel gegen Schulterschmerzen einsetzen. 

Die häufigsten Ursachen und Symptome

Zu den häufigsten Auslösern von Schulterschmerzen gehören folgende:

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Tendinitis
  • Sehnenverkalkung
Mann macht Übungen gegen Schulterschmerzen

Auch folgende Probleme können dazu führen:

Dislokation

Von einer Schulterdislokation oder -luxation spricht man, wenn man sich das Schultergelenk ausrenkt. Dies kann beim Sport oder durch einen Schlag erfolgen.

Wenn die Bänder, Sehnen und Muskeln, die das Schultergelenkt normalerweise festigen, locker werden oder gar reißen, kann es zu einer plötzlichen Dislokation kommen. Dies verursacht Schmerzen und eine Instabilität, wenn der Arm gehoben oder nach vorne bewegt wird.

Bursitis

In diesem Fall handelt es sich um eine Schleimbeutelentzündung, die durch eine Verletzung, die ständige Reibung zwischen Muskeln und Knochen oder eine Infektion entstehen kann. Dies kann zum Beispiel bei einer Überlastung der Schultern der Fall sein.

In der Folge entstehen Schmerzen, welche die Ausführung täglicher Aktivitäten, wie das Kämmen oder Anziehen, behindern.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Iliosakralgelenkschmerzen: Symptome und Ursachen

Tendinitis

Die Sehnen bestehen aus bindegewebigen Fasern und haben die Aufgabe, Muskeln und Knochen zu verbinden. Eine Tendinitis oder Sehnenentzündung entsteht, wenn man sich wiederholende Übungen ausführt, ohne dabei die richtige Haltung einzunehmen. 

Auch Traumata oder eine Verstauchung können dafür verantwortlich sein.

Bruch

Zu einem Knochenbruch im Schulterbereich kann es aufgrund eines Sturzes, eines Unfalls oder auch beim Sport kommen. In diesem Fall kommt es zu intensiven Schmerzen und Schwellungen. 

Osteoarthritis

Hier handelt es sich um eine degenerative Gelenkerkrankung, die auch mit Muskel- oder Sehnenrissen und Entzündungen im Zusammenhang steht.

Der Schulterbereich schmerzt, ist steif und angeschwollen. 

Rheumatoide Arthritis

Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunkrankheit, die Gelenkentzündungen verursacht. Auch hier kommt es zu Schmerzen, Schwellungen, Rötungen und Verformungen.

Ratschläge zur Vorsorge gegen Schulterschmerzen

  • Vermeide Überlastungen. Wenn du ein schweres Gewicht heben musst, bitte um Hilfe!
  • Sei auch beim Training im Fitnessstudio vorsichtig. Die Muskeln werden nicht schneller stark, wenn du mehr Gewicht hebst. Wenn du Verletzungen vermeiden möchtest, solltest du das Gewicht langsam steigern. 
  • Die regelmäßige und korrekte Ausführung von Übungen kann Verletzungen vorbeugen.
  • Bevor du mit körperlichen Aktivitäten beginnst, solltest du alle Bereiche aufwärmen, um Verletzungen zu verhindern. Vergiss nicht, vor und nach dem Training Dehnungsübungen auszuführen! 

Entdecke auch diesen Artikel: Behandlung für starke Knochen und Gelenke

Naturheilmittel gegen Schulterschmerzen

Wenn du an Schmerzen im Schulterbereich leidest, können diese natürlichen Heilmittel sehr hilfreich sein. Wenn allerdings die Schmerzen intensiv sind und sich nicht lindern, solltest du auf jeden Fall einen Facharzt aufsuchen, der dir helfen kann.

1. Rosmarin für Gelenke mit Rheuma oder Arthritis

Zutaten

  • ½ Tasse Rosmarin (100 g)
  • 1 Esslöffel Nelkenöl (15 ml)
  • 1 Tasse Pflanzenöl (250 ml)

Utensilien

  • Verband
  • Watte

Zubereitung

  • Alle Zutaten in einen Topf geben und aufwärmen.
  • Bringe alles zum Kochen und warte dann zwei Minuten lang.
  • Vom Herd nehmen und ziehen lassen.
  • Danach Watte damit befeuchten und auf die Schulter legen. Du kannst die Watte mit dem Verband befestigen.
  • Lasse dieses Hausmittel die ganze Nacht lang wirken.

2. Zitrone für Arthritis

Bei arthritischen Schmerzen gibt es nichts Besseres als die entzündungshemmenden Eigenschaften der Zitrone.

Zutaten

  • Saft von 5 Zitronen
  • 1 Esslöffel Honig (25 g)

Zubereitung

  • Beide Zutaten gut vermischen.
  • Trinke dieses Getränk jeden Tag auf nüchternen Magen, bis du Linderung verspürst.

3. Mentholsalbe gegen Schulterschmerzen

Minzsalbe gegen Schulterschmerzen

Du kannst ganz einfach und schnell deine eigene Salbe gegen Gelenkschmerzen herstellen und die betroffenen Bereiche damit massieren, um die Beschwerden zu lindern.

Zutaten

  • 1 Tasse Hamamelis (200 g)
  • 4 Esslöffel Lanonlin (60 ml)
  • 6 Esslöffel Menthol (90 ml)

Zubereitung

  • Alle Zutaten im Wasserbad aufwärmen, bis eine dickflüssige Paste entsteht.
  • Vom Herd nehmen, in ein Glas füllen und abkühlen lassen.
  • Trage die Salbe mit kreisförmigen Massagen auf die betroffenen Stellen auf.
  • Lasse sie die ganze Nacht lang wirken.

Beachte diese Tipps und vor allem die Ursachen, die zu den Schulterschmerzen führen, um die richtige Behandlung anzuwenden.

Lesetipp: Cervicobrachialgie: das Arm-Schulter-Symptom

Auch interessant