Fischgeruch aus der Küche entfernen - 5 Tricks

Es kann schwierig sein, den Fischgeruch zu beseitigen, der nach der Zubereitung dieses Gerichts in der Küche zurückbleibt. Glücklicherweise gibt es jedoch einige Tricks, die uns helfen, diesen Job einfacher zu gestalten. Lies weiter und erfahre, wie du gegen Fischgeruch in der Küche vorgehen kannst!
Fischgeruch aus der Küche entfernen - 5 Tricks

Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021

Bereitest du gerne leckere Gerichte mit Fischen wie Wolfsbarsch, Thunfisch, Sardinen und vielen anderen Fischsorten zu? Dann weißt du sicherlich, dass mit der Zubereitung dieser Speisen auch oft eine schwierige Aufgabe einhergeht: den starken Fischgeruch wieder aus der Küche zu entfernen.

Das starke Aroma von Fisch verteilt sich meist sehr schnell im ganzen Haus. Oft können wir es sogar in den angrenzenden Räumen wahrnehmen. Doch wie kannst du dagegen vorgehen?

Die gute Nachricht ist die, dass du nicht auf den Verzehr dieses Essens verzichten musst, um den unangenehmen Geruch zu vermeiden. Denn einige verschiedene Tricks können dir dabei helfen, dieses Aroma zu neutralisieren; im Folgenden stellen wir dir die besten Optionen vor, um gegen den Fischgeruch nach dem Kochen anzugehen! Lies weiter und erfahre mehr!

So entfernst du Fischgeruch aus deiner Küche

Heutzutage gibt es eine Menge an Chemikalien, die in Sekundenschnelle schlechte Gerüche aus der Küche entfernen. Es gibt jedoch auch einige natürlichere Optionen, die aufgrund ihres angenehmen Aromas gute Ergebnisse bei der Lösung dieses Problems liefern.

Das könnte dich auch interessieren: 5 Fischsorten, die du vermeiden solltest

1. Weiche Fischfilets vor dem Kochen in Milch ein

Weiche Fischfilets vor dem Kochen in Milch ein, um unangenehmen Fischgeruch zu vermeiden
Ein einfacher Trick, um den Geruch von Fisch in der Küche zu vermeiden, besteht darin, die Filets zunächst in Milch zu tauchen.

Es gibt einen einfachen Trick, den du vor dem Garen des Fisches anwenden kannst, um die Ausbreitung von Gerüchen in der Küche zu verhindern. Da dieser Trick eine vorbeugende Maßnahme darstellt, kannst du ihn einfach vor der Zubereitung deines Fisches für dich ausprobieren.

Vorgehensweise

  • Lege die Filets etwa 30 Minuten vor dem Garen des Fisches in einen Behälter mit reichlich Milch.
  • Mit diesem einfachen Trick verhinderst du, dass der Fischgeruch die gesamte Küche und das Haus überflutet.

2. Kaffeebohnen gegen Fischgeruch in der Küche

Ein natürlicher Lufterfrischer für zu Hause sind Kaffeebohnen. Wie das Getränk selbst, haben auch sie ein starkes Aroma, das unangenehme Gerüche neutralisiert, wie beispielsweise den Geruch von Fisch nach dem Kochen.

Vorgehensweise

  • Wenn du den Fischgeruch in deiner Küche neutralisieren möchtest, kannst du einfach mehrere Kaffeebohnen nehmen und diese rösten.
  • In nur wenigen Minuten wird der unangenehme Geruch der Vergangenheit angehören!

3. Verwende weißen Essig, um Fischgeruch aus der Küche zu entfernen

Das natürliche Mittel zur Beseitigung schlechter Gerüche schlechthin ist weißer Essig. Obwohl sein Geruch für viele Menschen nicht so angenehm ist, schaffst du es durch seine Anwendung dennoch, starke Gerüche wie Fisch zu beseitigen.

Darüber hinaus verfügt weißer Essig auch über antimikrobielle Eigenschaften und hilft daher bei der Desinfektion. Dies geht aus dem Artikel Functional Properties of Vinegar hervor, der im Journal of Food Science veröffentlicht wurde.

Vorgehensweise

  • Wenn nach dem Kochen von Fisch der unangenehme Geruch in deiner Küche zurückbleibt, kannst du eine Tasse weißen Essig in zwei Tassen Wasser aufkochen.
  • Lass diese Lösung dann unbedeckt stehen, damit die beim Kochen freigesetzten Dämpfe den schlechten Geruch beseitigen.
  • Kippe die Mischung anschließend nicht weg; gib sie in eine Sprühflasche und verwenden sie, um Böden, Arbeitsplatten und Pfannen zu reinigen.

Unser Lesetipp für dich: Mit Apfelessig Schuppen bekämpfen

4. Zitrusfruchtschalen

Zitrusfruchtschalen helfen, schlechte Gerüche zu neutralisieren
Das angenehme Aroma einiger Zitrusfrüchte hilft, den starken Fischgeruch in der Küche zu neutralisieren.

Das Aroma von Zitrusfrüchten ist ebenfalls ideal, um den Geruch von Fisch aus der Küche zu beseitigen. Die ätherischen Öle der Schalen dieser Früchte setzen ein starkes Aroma frei, das, wie eine Veröffentlichung im International Journal of Molecular Sciences hervorhebt, auch entspannend wirkt.

Vorgehensweise

  • Schneide zunächst die Zitrusschalen in mehrere Teile (du könntest hierfür beispielsweise Zitronen- oder Orangenschalen verwenden).
  • Gib sie dann in einen Topf mit reichlich Wasser.
  • Bringe das Wasser anschließend zum Kochen, ohne den Topf zu bedecken, um die aromatischen Dämpfe freizusetzen.
  • Wiederhole den Vorgang gegebenenfalls, bis der unangenehme Geruch beseitigt ist.

5. Zimtstangen

Der Geruch von Zimt ist so wirksam gegen schlechte Gerüche, dass es nicht ungewöhnlich ist, ihn in vielen herkömmlichen Reinigungsprodukten zu finden. Wenn es jedoch darum geht, den Fischgeruch in einer Küche zu neutralisieren, kann Zimt auch in seinem natürlichen Zustand verwendet werden.

Vorgehensweise

  • Koche zunächst zwei oder drei Tassen Wasser mit mehreren Zimtstangen auf.
  • Lass das Ganze dann für 10 bis 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln, damit sich die Dämpfe in der Küche verteilen können.
  • Eine weitere Methode, um Zimtstangen zur Neutralisierung von Gerüchen zu verwenden, besteht darin, mehrere auf einem Backblech in den Ofen zu legen. Das Aroma, das sie freisetzen, wird den Fischgeruch in wenigen Minuten beseitigen.

Hast du vor, bald wieder ein Fischgericht zu kochen? Denke beim nächsten Mal an all diese Tricks, damit der unangenehme Geruch dir zukünftig keine Unannehmlichkeiten mehr bereitet.

Es könnte dich interessieren ...
Fisch mit hohem Omega-3-Gehalt, den du essen solltest
Besser Gesund LebenLies auch diesen Artikel bei Besser Gesund Leben
Fisch mit hohem Omega-3-Gehalt, den du essen solltest

Erwachsene Menschen sollten mindestens zwei Portionen Fisch mit hohem Omega-3-Gehalt pro Woche essen. Erfahre mehr in diesem Artikel.



  • Budak, N. H., Aykin, E., Seydim, A. C., Greene, A. K., & Guzel-Seydim, Z. B. (2014). Functional Properties of Vinegar. Journal of Food Science, 79(5). https://doi.org/10.1111/1750-3841.12434
  • Dosoky NS, Setzer WN. Biological Activities and Safety of Citrus spp. Essential Oils. Int J Mol Sci. 2018;19(7):1966. Published 2018 Jul 5. doi:10.3390/ijms19071966
  • Kawatra P, Rajagopalan R. Cinnamon: Mystic powers of a minute ingredient. Pharmacognosy Res. 2015;7(Suppl 1):S1–S6. doi:10.4103/0974-8490.157990