Du bist nicht das Opfer, sondern die Hauptfigur in deinem Leben

· 15 Juli, 2018
Du kennst sicher das Gefühl, dass die ganze Welt gegen dich ist und sich an deinem Pech ergötzt. Du vergisst dabei jedoch, dass du selbst die Hauptfigur in deinem Leben bist und nicht von der Meinung anderer abhängst.

Wenn du dir bewusst darüber wirst, dass du die Hauptfigur in deinem Leben bist, wirst du in allem Positives sehen, denn du kannst dein Leben selbst in die Hand nehmen und kontrollieren.

Du kennst sicher das Gefühl, dass die ganze Welt gegen dich ist und sich an deinem Pech ergötzt. Du vergisst dabei jedoch, dass du selbst die Hauptfigur in deinem Leben bist und nicht von der Meinung anderer abhängst.

Es kann sehr tröstlich sein, das Opfer zu spielen. Vermutlich hast du gelernt, dich nur auf deine Probleme zu konzentrieren, aber mit dieser Einstellung wirst du es nie schaffen, nach vorne zu schauen.

Du wirst in deiner Komfortzone gefangen sein und glauben, dass du nichts verändern kannst. Doch du musst nur den ersten Schritt tun, um dich zu befreien, trotz der Angst und Trägheit, mit der du dich quälst…

Du bist die Hauptfigur in deinem Leben und entscheidest, wie du lebst

du bist die Hauptfigur in deinem Leben

Du entscheidest ganz alleine, wie dein Leben verlaufen soll, weil du die Hauptfigur in deinem Lebens bist. Wenn du dich also zum Opfer machst, dann vergiss nicht, dass es deine eigene Entscheidung war.

Viele verfallen in die Opferrolle, sie brauchen Aufmerksamkeit und Mitleid von nahestehenden Personen. Doch wenn du dich stets selbst bemitleidest und über alles jammerst, kannst du nicht nach vorne schauen und die schwierige Situation nicht überwinden.

Auch wenn dich das Leben oft auf die Probe stellt, mach das beste aus jeder Situation, anstatt dich zu bemitleiden oder von anderen bemitleiden zu lassen. Nur du selbst entscheidest, wohin es gehen soll. Es gibt immer Möglichkeiten und Chancen, du musst sie nur sehen und ergreifen.

Wenn du traurig bist, weil du deinen Job verloren hast, dann ist das deine Entscheidung. Jedes Mal, wenn du anschließend deinen Lebenslauf verschickst, hindern dich dein eigener Pessimismus und deine Antriebslosigkeit daran, eine neue Stelle zu finden.

Wenn du die ganze Sache jedoch positiv siehst, kannst du auch Vorteile finden, wenn du einen Job verlierst, und das Beste daraus machen. Du hast jetzt die Möglichkeit, dich weiterzubilden oder eine andere Stelle zu finden, die dir besser gefällt. Wenn du deine Einstellung veränderst, wirst du das Glas halb voll sehen, nicht halb leer. Du wirst die positiven Seiten genießen und zufriedener und glücklicher sein.

Deine Einstellung zieht die Dinge an, die du brauchst

Anziehungskraft als Hauptrolle in deinem Leben

Wenn du eine positive Einstellung hast, dann ziehst du auch positive Dinge an. Das muss nicht sofort sein, doch mit der Zeit wird es sich lohnen. Denk positiv, selbst wenn du die Hoffnung schon aufgegeben hast. Denk zum Beispiel an eine Situation, in der dein Partner dich betrügt. Dann wirst du vermutlich alle Menschen in dieselbe Schublade stecken und denken, dass alle dich nur verletzen wollen.

Wenn du jedoch positiv denkst und lernst, vergangene Fehler zu vermeiden, dann wirst du, wenn du es am wenigsten erwartest, jemanden anziehen und kennenlernen, den du auch wirklich verdienst. Weil du die Hauptfigur in deinem Leben bist. Alles, an das du glaubst, wird in deinem Leben in Erfüllung gehen.

Du bist nicht das Opfer der Umstände

Du bist die Hauptfigur in deinem Leben, genieße es!

Vergiss nie, dass du kein Opfer der Umstände bist. Nicht alles, was dir passiert, ist negativ. Viel mehr kannst du sehen, dass es anderen Menschen noch viel schlechter als dir ergehen kann, wenn du mit ihnen sprichst.

Das Pech hat es nicht auf dich abgesehen. Dir passiert nicht alles Schlechte dieser Welt. Es gibt gute und schlechte Dinge im Leben. Weißt du, was das Positive an einer negativen Situation ist? Die Lektion, die wir daraus lernen.

Wenn alles reibungslos läuft, dann schalten wir auf „Autopilot“. Aber wenn alles schief geht, konzentrieren wir uns auf Negatives. Nimm dir Zeit, um über dein Leben, deine Wünsche und Entscheidungen nachzudenken!

Mache dich nicht selbst zum Opfer, suche das Gute in allem, was dir passiert, denn es ist wahr, dass du die Hauptrolle in deinem Leben spielst und es so verlaufen wird, wie du es dir vorstellst.

Wenn du dich jedoch dazu entschließt, das Opfer zu spielen, dann wirst du Tausend Möglichkeiten bekommen, dich auch wirklich so zu fühlen. Wenn du jedoch dein Leben selbst in die Hand nimmst und Chancen nutzt, kannst du auch schwierige Situationen erfolgreich überwinden und immer optimistisch in die Zukunft schauen.