BH tragen?

1 Juli, 2014
Die Verwendung eines BHs kann nicht verhindern, dass die Brüste mit den Jahren hängen. Ganz im Gegenteil, er fördert dies zusätzlich.

Nach mehreren Jahren Forschung ist eine in Frankreich realisierte Studie zu dem Schluß gekommen, dass es keinen Nutzen bringt, einen BH zu tragen.

Auch wenn dieses Kleidungsstück bei den meisten Frauen sehr beliebt ist, kann es möglicherweise sogar kontraproduktiv sein.

Französische Studie über den BH

Prof. Jean- Denis Rouillon, von der Universität von Franche-Comte de Besancon (Frankreich) hat bestätigt, dass Büstenhalter für Frauen keinerlei Vorteile bringen, ganz im Gegenteil sie können der Brust sogar schaden.

Diese Aussagen stützen sich auf eine Studie der Universität von Besancon, in Ostfrankreich. Über einen Zeitraum von 15 Jahren konnte dank 130 freiwilliger Frauen zwischen 18 und 35 Jahren erforscht werden, welche Brustveränderungen beim Tragen eines BH auftreten können.

Unser Lesetipp: Ohne BH könnte manchmal gesünder sein

In der ersten Phase der Studie konnte das Ärzteteam beobachten, dass die Brüste der Frauen, die keinen Büstenhalter verwenden, straffer waren und weniger Schwangerschaftsstreifen hatten als die Brüste jener Frauen, die täglich einen BH verwenden.

Messmethoden

Die Wissenschaftler verwendeten ganz einfach ein Messgerät sowie ein Rechenlineal um die medizinische Recherche durchzuführen.

Unter anderem kam das Ärzteteam zu dem Schluß, dass das Tragen dieses populären Kleidungsstücks Hängebrüste nicht verhindern kann, ganz im Gegenteil der BH kann diesen Prozess beschleunigen.

Resultate

Prof. Rouillon bestätigt, dass das Tragen eines BHs aus ärztlicher, physiologischer und anatomischer Sicht keinerlei Vorteile für die Brust bringt. Ganz im Gegenteil, das Gewebe wird durch den Büstenhalter oft noch viel schlaffer.

Der Arzt hält fest an seiner Behauptung, dass die Muskeln, die die Brüste halten durch den BH ihre Funktion verlieren und folglich die Straffheit verloren geht.

Außerdem bestätigt er, dass die Brustwarzen jener Frauen, die nie BHs tragen, im Vergleich zu BH-Trägerinnen viel höher liegen.

Jene Frauen, die schon jahrelang Büstenhalter tragen, sollten jedoch trotzdem nicht auf ihn verzichten. Die Resultate wären nämlich nicht unbedingt vorteilhaft.

Prof. Roullion weist ausdrücklich darauf hin, dass es zwar um eine Langzeitstudie geht, an der zahlreiche Probandinnen teilnahmen, diese Auswahl jedoch trotzdem nicht die ganze Weltbevölkerung präsentiert.

Die Recherche kann jedoch bestätigen, dass in Bezug auf die Orientierung der Brüste keine Nachteile entstehen, wenn du keinen BH mehr trägst. Ganz im Gegenteil, die Orientierung verbessert sich maßgeblich.

Lies auch: Abstillen: von der Brust zur Flasche

Eine 28-jährige Teilnehmerin an dieser Studie bestätigte, dass sie bereits zwei Jahre zuvor aufgehört hatte, BHs zu tragen. Seitdem fühlt sie sich sehr gut. Sie hat heutzutage nämlich weniger Rückenschmerzen und atmet freier.

In einigen früheren Studien, die an der Universität von Portsmouth, England, durchgeführt wurden, konnte nachgewiesen werden, dass die Brüste vieler Frauen geschädigt sind, da sie eine falsche BH-Größe verwenden.

  • https://www.medicalnewstoday.com/articles/259073.php
  • https://www.medicalnewstoday.com/releases/116240.php