Anzeichen für einen erhöhten Blutzuckerspiegel

5 Juli, 2017
Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann zu Diabetes führen und sollte deshalb frühzeitig verhindert werden, bevor eine chronische Erkrankung entsteht.

Diabetes ist auch als „stiller Killer“ bekannt, da diese Krankheit ganz unbemerkt entstehen kann. Die Anzeichen für einen erhöhten Blutzuckerspiegel sind anfangs konfus und können einfach mit anderen Gesundheitsproblemen oder vorübergehenden Beschwerden verwechselt werden.

In unserem heutigen Artikel erfährst du deshalb mehr über mögliche Symptome, die auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel hinweisen könnten. Beachte diese Anzeichen und lasse dich gegebenenfalls ärztlich untersuchen bevor eine ernstere Krankheit entsteht.

Vorsicht mit Hyperglykämie

Blutzuckerspiegel messen

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Heilmittel mit Zimt und Stevia zur Regulierung des Blutzuckerspiegels

Ein erhöhter Blutzuckerspiegel kann verschiedene Veränderungen im Körper auslösen. Meist wird dadurch der Stoffwechsel der Kohlenhydrate beeinträchtigt.

Alle Zellen benötigen Zucker, um Energie zu gewinnen. Damit alle Zellen genug davon erhalten, müssen bestimmte Prozesse durchgeführt werden, doch wenn das System aus irgendwelchen Gründen nicht richtig funktioniert, benötigen sie mehr Nahrungsmittel, um ihre Aktivitäten durchzuführen.

Mit der Zeit machen sich Symptome bemerkbar, die ärztlich untersucht werden müssen. Je früher eine entsprechende Behandlung eingeleitet wird, umso besser.

Die wichtigsten Hinweise auf einen erhöhten Blutzuckerspiegel

Wenn die Blutzuckerwerte steigen, wird das Immunsystem geschwächt. In der Folge ist man für Infektionen und Krankheiten (insbesondere der Haut und Schleimhäute) besonders anfällig. Darüber hinaus werden die kleinen Blutgefäße geschädigt.

Deshabl ist es grundlegend, auf die Anzeichen des Körpers zu hören.

Bei einem erhöhten Blutzuckerspiegel können insbesondere folgende Symptome auftreten:

Übermäßiger Appetit

Als Erstes muss man lernen, physiologischen Hunger von emotionalem Appetit zu unterscheiden. Letzterer charakterisiert sich insbesondere dadurch, dass die Lebensmittel nicht rational gewählt werden und keine Kontrolle bei der Menge vorhanden ist.

Wenn jedoch tatsächlich Hunger vorhanden ist, macht sich der Magen durch Geräusche bemerkbar, es kann auch zu Kopfschmerzen kommen und es ist nicht so wichtig, welche Lebensmittel verzehrt werden, da es nur darum geht, den Hunger zu stillen.

  • Wenn der Organismus überzuckert ist, wird die Fähigkeit der Zellen, den Zucker zu konsumieren, beeinträchtigt.
  • Der Körper interpretiert dies als Nährstoffmangel und verlangt vom Gehirn, die entsprechenden Anzeichen für Hunger zu aktivieren.
  • So erhält der Organismus mehr Glukose, die in Energie umgewandelt wird, damit alle Funktionen korrekt ausgeführt werden können.

Langsame Wundheilung

langsame Wundheilung durch hohen Blutzuckerspiegel

Wenn du dich zum Beispiel beim Kochen geschnitten hast, oder nach einer Operation oder einem Unfall, verheilen die Wunden bei einem erhöhten Blutzuckerspiegel viel langsamer als normal.

Dies ist deshalb der Fall, weil Arterien und Venen durch den Zucker überlastet sind und die betroffenen Stellen nicht ausreichend mit Blut versorgt werden können. Deshalb heilen die Wunden langsamer.

Hautprobleme

Zu den wichtigsten Anzeichen für Diabetes gehören trockene Haut und Juckreiz. In manchen Fällen entstehen dunkle Flecken im Halsbereich und in den Achselhöhlen.

Pilzinfektionen

Da Diabetes das Immunsystem schwächt, hat der Organismus nicht die Fähigkeit, sich vor den Angriffen bestimmter Mikroorganismen zu wehren, die der Gesundheit schaden.

Aus diesem Grund kommt es häufiger zu Pilzinfektionen (insbesondere Candida) und bakteriellen Infektionen. Ein überzuckertes Milieu ist perfekt für die schnelle Reproduktion und Entwicklung dieser Krankheitserreger.

Bei Frauen kann der vaginale Ausfluss untersucht werden, um festzustellen, ob Infektionen (wie Candida) vorhanden sind.

Abnehmen

Abnehmen und Blutzuckerspiegel

Unerwartetes Abnehmen, ohne eine Diät oder sportliche Aktivitäten auszuüben, ist meist ebenfalls ein Anzeichen für gesundheitliche Probleme, das auf jeden Fall beachtet werden sollte.

Wenn du grundlos mehr als 3 kg pro Monat abnimmst, solltest du auf jeden Fall den Blutzuckerspiegel untersuchen lassen.

Wenn die Zellen keine Glukose als Energiequelle erhalten, suchen sie sich den Brennstoff an anderen Orten. Sie holen sich Proteine aus den Muskeln.

Darüber hinaus müssen die Nieren mehr arbeiten, um den Zuckerüberschuss auszuleiten, dabei werden ebenfalls Kalorien verbrannt (außerdem kann es zu Nierenstörungen kommen).

Lesetipp: Kamille und Zimt gegen einen erhöhten Blutzuckerspiegel und Diabetes

Übermäßiger Durst

Jeder weiß, dass Wasser für den Organismus lebenswichtig ist und dieser unter gewissen Umständen (zum Beispiel wenn es heiß ist oder bei sportlichen Aktivitäten) mehr Flüssigkeit als normalerweise verlangt.

Du solltest jedoch aufmerksam beobachten, ob du Durst hast, obwohl du ausreichend Wasser trinkst.

Dies könnte nämlich ein Hinweis darauf sein, dass der Organismus mehr Wasser benötigt, um die zuckergefüllten Zellen zu nähren.

Konstanter Harndrang

Wenn der Organismus mehr Wasser benötigt, ist natürlich auch der Harndrang größer.

Wenn du in der Nacht munter wirst, weil du auf die Toilette musst, oder wenn du gewisse Aktivitäten unterbrechen musst, weil deine Blase voll ist, ist es vielleicht an der Zeit, einen Arzt zu konsultieren, um die Ursachen dafür herauszufinden.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Kegel-Übungen gegen Harninkontinenz und für ein besseres Sexualleben

Übermäßige Müdigkeit

Müdigkeit und Blutzuckerspiegel

Wenn du immer müde bist und Lust hast, zu schlafen, obwohl du nicht an Schlafmangel leidest, solltest du den Ursachen auf den Grund gehen.

Menschen mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel sind meist müde und lustlos. Sie wachen häufig in der Nacht auf, weil sie auf die Toilette müssen, und können sich deshalb nicht ausreichend von den Anstrengungen des Tages erholen.

Andere Symptome, die ebenfalls auf erhöhte Blutzuckerwerte hinweisen, sind:

  • verschwommene Sicht
  • Reizbarkeit
  • Kribbeln in den Extremitäten
  • Krämpfe in den Beinen
  • Übelkeit und Brechreiz
Auch interessant