7 Warnsignale des Körpers, auf die du achten solltest

Es gibt viele Arten, auf die dein Körper dir mitteilt, wenn etwas nicht stimmt. Hier zeigen wir dir die 7 wichtigsten Anzeichen.

Die Geistige und körperliche Gesundheit sind wohl die beiden wichtigsten Faktoren für eine hohe Lebensqualität. Doch wir vernachlässigen die Warnsignale des Körpers allzu oft. Vielleicht, weil wir nicht gern zum Arzt gehen oder weil wir zu sehr mit anderen Dingen beschäftigt sind. Es ist allerdings äußerst wichtig, auf die Symptome zu achten, mit denen der Körper uns mitteilt, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Denn wenn du letzten Endes doch zum Arzt gehst, kann es sein, dass es bereits zu spät ist. Möglicherweise lässt sich dein Problem dann nicht mehr behandeln und es bleiben dauerhafte Schäden zurück.

Wenn du allerdings auf deinen Körper hörst und die Warnsignale nicht missachtest, wirst du frühzeitig merken, wenn etwas nicht stimmt.

Natürlich wollen wir dich nicht in einen Gesundheitsfanatiker oder einen Hypochonder verwandeln. Doch wir zeigen dir einige Warnsignale des Körpers, auf die du unbedingt achten solltest.

 Die wichtigsten Warnsignale des Körpers

1. Gewichtsveränderungen

Gewichtsänderungen sind Warnsignale des Körpers

Viele Menschen machen Diäten, um ihr Gewicht zu halten oder zu reduzieren. Wenn du jedoch keine Diät machst, aber dennoch schnell Gewicht verlierst oder zunimmst, solltest du dir Gedanken machen.

Falls du stark abnimmst, ohne den Grund zu kennen, könnte das ein Warnsignal deines Körpers sein. Beispielsweise sind Gewichtsschwankungen ein Zeichen für hormonelle Störungen. In diesem Fall solltest du deinen Arzt aufsuchen und dich durchchecken lassen!

Lies hier weiter:

Wie Hormone dein Gewicht beeinflussen können

2. Veränderungen des Urins

Mit dem Urin werden nicht nur Flüssigkeiten, sondern auch Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden. Der Urin kann daher viel über den Zustand des Körpers verraten. Wenn sich zum Beispiel Farbe oder Geruch verändern, solltest du deinen Arzt aufsuchen.

Nur für den Fall, dass du es noch nicht weißt: Der Urin sollte grundsätzlich eine hellgelbe Farbe und einen nicht allzu starken Geruch haben. Warte mit dem Arztbesuch nicht zu lange, wenn sich daran etwas ändert!

Auch solltest du im Normalfall keine Schmerzen beim Wasserlassen haben. Trinke genug Wasser und gehe bei anhaltenden Beschwerden zum Arzt.

Die meisten Nierenprobleme lassen sich leicht durch eine gesunde Ernährung beheben. Wenn du allerdings nicht auf die kleinen Symptome achtest, können aus diesen schnell ernsthafte Erkrankungen wie Nierensteine werden.

Dieser Artikel könnte dir auch gefallen:

Vorbeugung von Nierensteinen

3. Veränderungen des Stuhls

Regelmäßiger Stuhlgang sollte selbstverständlich sein. Und obwohl das kein besonders schönes Thema ist, könnte ein Blick auf die Exkremente sich lohnen. Achte auf Farbe, Konsistenz und Häufigkeit deines Stuhlgangs.

Veränderungen im Stuhl sind ein Warnzeichen deines Körpers, dass er nicht so funktioniert, wie er sollte. Die Gesundheit des Darms ist äußerst wichtig, deshalb darfst du diesen Bereich deines Körpers nicht ignorieren.

4. Veränderungen von Haut, Haaren und Nägeln

Manche Veränderungen in der äußeren Erscheinung übersehen wir nur allzu leicht, weil wir sie für eine rein kosmetische Angelegenheit halten. Aber die Haut beschützt den Körper gegen Einflüsse von außen. Außerdem verrät sie dir viel über das, was in deinem Körper vor sich geht.

  • Veränderungen der Haut. Wenn du plötzlich Trockenheit, Pickel, Rötungen, Entzündungen, Reizungen oder juckende Stellen bemerkst, solltest du den Grund dafür herausfinden.
  • Veränderungen von Haaren, Nägeln und Lippen. Achte auch hier auf Veränderungen, da sie auf bestimmte Nährstoffmängel hinweisen können, aber auch auf Hormonschwankungen.

Auch interessant:

Hautprobleme bekämpfen mit diesen 5 Gesichtsmasken

5. Allgemeines Unwohlsein

Kopfschmerzen sind Warnsignale des Körpers

Kopfschmerzen und andere Schmerzen, aber auch Verdauungsprobleme wie Durchfall oder Übelkeit, die ohne Grund auftreten, sind ein Fall für den Arzt. Ein anhaltendes Schwindelgefühl oder Kopfschmerzen könnten beispielsweise auf ein neurologisches Problem hindeuten.

6. Müdigkeit und Schlafstörungen

Wenn du dich müde und erschöpft fühlst oder unter Schlafstörungen leidest, sodass du morgens noch müder bist als am Abend vorher, gehe unbedingt zum Arzt.

Schwerwiegende gesundheitliche Probleme wie zum Beispiel Depressionen, chronische Erschöpfung oder Anämie können die Ursache sein, werden aber oft erst spät erkannt.

Hier ist ein interessanter Artikel für dich:

Was tun bei Müdigkeit und Erschöpfung?

7. Schlechte Wundheilung

Narben sind Warnsignale des Körpers

Unsere Haut verfügt über die wunderbare Eigenschaft, sich selbst heilen zu können. Wenn du dich verletzt, sollte die Wunde im Normalfall schnell wieder verheilen. Wunden, die schlecht heilen, können ein Zeichen für ein schwaches Immunsystem, eine Blutgerinnungsstörung oder andere Probleme sein.

Wie du siehst, ist es äußerst wichtig, dass du die Warnsignale des Körpers kennst und auf sie achtest. Nimm dir die Zeit und mache dich mit deinem Körper vertraut. So kannst du vielen Krankheiten und Problemen besser vorbeugen.

Auch interessant