7 Naturmittel gegen unangenehmen Vaginalgeruch

· 26 Januar, 2018
Wenn der unangenehme Vaginalgeruch trotz dieser Naturmittel nicht verschwindet, solltest du dich fachärztlich untersuchen lassen.

Fast jede Frau leidet irgendwann im Laufe ihres Lebens daran: Vaginalgeruch kann sehr unangenehm sein und durch verschiedene Ursachen entstehen. Deshalb ist es wichtig, einen Frauenarzt aufzusuchen, um das ursächliche Problem zu diagnostizieren.

Wir stellen dir heute verschiedene Naturmittel vor, mit denen man unangenehmen Vaginalgeruch  behandeln kann, doch nicht immer sind diese ausreichend. Lasse dich von deinem Frauenarzt beraten!

Die häufigsten Ursachen für Vaginalgeruch sind:

  • Hefepilzinfektionen
  • Sexuell übertragbare Krankheiten wie Chlamydien oder Gonorrhö
  • Bakterielle Vaginosis
  • Hormonschwankungen (Östrogen) durch Schwangerschaft oder Menopause
  • Zu lange Verwendung eines Tampons oder einer Binde
  • Reizende Seifen oder Intimpflegeprodukte

Zusätzlich zu den genannten Ursachen kann Vaginalgeruch auch durch ernste Krankheiten wie Vaginal- oder Gebärmutterhalskrebs entstehen.

Vergiss deshalb nicht, einen Arzt aufzusuchen, um dir Klarheit zu verschaffen!

Lesetipp: 6 Symptome von Gebärmutterhalskrebs, die du kennen solltest

1. Synthetische Kleidung vermeiden und täglich frische Wäsche anziehen

was tun bei Vaginalgeruch?

Synthetische Spitzenwäsche mag zwar sexy wirken, doch damit kann die Haut nicht richtig atmen, was zu Vaginalgeruch führen kann.

Du kannst diese Unterwäsche für spezielle Anlässe verwenden, solltest dich im Alltag jedoch besser für gesündere Alternativen entscheiden.

  • Trage Baumwollunterwäsche, die bequem und gesund ist.
  • Vergiss nicht, die Unterwäsche alle 12 Stunden zu wechseln, wenn es heiß ist oder du geschwitzt hast. Ansonsten ist ein Wechsel am Tag ausreichend.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: 3 effiziente Behandlungen gegen vaginalen Juckreiz

2. Teebaumöl gegen Vaginalgeruch

Ätherisches Teebaumöl ist ein sehr nützliches Naturmittel, das in keinem Haushalt fehlen sollte. Es wirkt antimykotisch und antiseptisch und ist deshalb auch bei Vaginalgeruch von Nutzen. Du benötigst keine schädlichen Chemikalien!

Mit diesem Öl kann der natürliche pH-Wert wieder hergestellt werden, was im Kampf gegen Infektionen wichtig ist.

Du kannst Teebaumöl auf zwei unterschiedliche Arten nutzen:

  • 3 Tropfen Teebaumöl mit einer Tasse Wasser vermischen und dir damit den Intimbereich waschen. Du kannst diese Behandlung zweimal am Tag anwenden.
  • Eine andere Möglichkeit ist, 4 Tropfen Teebaumöl mit einem Teelöffel Olivenöl zu vermischen. Befeuchte einen Tampon mit dieser Mischung und trage ihn mindestens eine Stunde lang. Du kannst diese Behandlung eine Woche lang jeden Tag einmal durchführen.

Noch ein interessanter Artikel: Teebaumöl: ein Mittel für (fast) alles!

3. Natron gegen Vaginalgeruch

Natron gegen Vaginalgeruch

Der unangenehme Vaginalgeruch kann durch einen veränderten pH-Wert im Intimbereich entstehen, wenn schädliche Bakterien oder Pilze vorhanden sind. In diesem Fall ist Natron ein ausgezeichnetes Mittel, da damit diese Krankheitserreger bekämpft werden können.

Du kannst gleichzeitig ein entspannendes Bad genießen!

Zutaten

  • ½ Tasse Natron (100 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Beide Zutaten gut vermischen und ins Badewasser geben.
  • Bade darin 20 bis 30 Minuten lang!

4. Apfelessig gegen Vaginalgeruch

Die antiseptischen und antibakteriellen Eigenschaften des Apfelessigs machen aus diesem ein ausgezeichnetes Mittel gegen unangenehmen Vaginalgeruch.

Essig beseitigt die ursächlichen Schadstoffe. Dieses Hausmittel ist außerdem sehr preiswert und deshalb eine ausgezeichnete Alternative.

Zutaten

  • 2 Esslöffel Apfelessig (30 ml)
  • 1 Glas Wasser (200 ml)

Zubereitung

  • Beide Zutaten vermischen und im Intimbereich auftragen.
  • Du kannst diese Behandlung zweimal täglich durchführen.

Wenn du den Essig nicht äußerlich anwenden möchtest, kannst du auch einmal am Tag ein Glas Wasser mit einem Spritzer Essig trinken. Nach einer Woche wirst du positive Veränderungen spüren.

5. Chlorophyll gegen Vaginalgeruch

Chlorophyll gegen Vaginalgeruch

Chlorophyll wirkt wie ein naürliches Deodorant, das den Vaginalgeruch allmählich reduziert. Wir empfehlen dir, möglichst reines Chlorophyll zu kaufen.

Es gibt Chlorophyll in flüssiger oder in Tablettenform in der Apotheke oder im Reformhaus recht preiswert zu kaufen.

Du nimmst am besten jeden Abend vor dem Schlafengehen eine Tablette. Berücksichtige die empfohlene Tagesmenge des gekauften Produkts auf der Packungsbeilage!

Hast du diesen Artikel schon gelesen? 5 Tipps gegen Mundgeruch

6. Vaginaldusche mit Neem-Wasser

Neemblätter haben antimikrobielle Eigenschaften, die bei verschiedenen Hautproblemen sehr vorteilhaft sind. Damit können auch Parasiten eliminiert und Vaginalgeruch beseitigt werden.

Wir empfelen dir, diese Vaginaldusche eine Woche lang jeden Tag durchzuführen.

Zutaten

  • 10 Neemblätter
  • 4 Tassen kochendes Wasser (1 L)

Zubereitung

  • Die Neemblätter mit Wasser waschen.
  • Danach mit siedendem Wasser überbrühen und 7 Minuten lang ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen, um die Blätter zu entfernen und das Getränk verwenden, sobald es eine angenehme Teperatur angenommen hat.
  • Der Aufguss wird verwendet, um den Intimbereich zu waschen.

7. Verzichte auf Seifen und Parfums im Intimbereich

Verzichte auf Seifen und Parfums im Intimbereich, um Vaginalgeruch zu vermeiden

Die meisten Seifen und Parfums versprechen viel, führen jedoch nur dazu, dass sich das Problem verschlimmert. 

Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie die Haut im Intimbereich austrockenen, was diesen für Bakterien anfälliger macht und den pH-Wert verändert. Verwende lieber die in diesem Artikel erklärten Hausmittel gegen Vaginalgeruch.