7 erstaunliche Aspekte über unsere Pupillen

· 22 Dezember, 2018
Hast du dich schon einmal gefragt, zu was unsere Pupillen alles fähig sind?

Die Pupillen sind das Fenster zur Seele. Sie erweitern sich wie eine Blume, ein kleines Universum, in dem sich unendlich viele Gefühle sowie Emotionen verstecken.

Hast du dich schon einmal gefragt, zu was unsere Pupillen alles fähig sind?

Heute möchten wir dich auf einen Spaziergang in das magische Innere unserer Augen einladen, um die Pupillen dann näher zu erforschen. Wie du sicher weißt, regelt die Pupille die Lichtmenge, die dann in unser Auge eindringt.

Jedoch verstecken sich dahinter viele für uns noch unbekannte Geheimnisse. Entdecke mit uns dieses interessante Thema.

1. Optographie

Die Optographie ist eine nicht sehr bekannte „Wissenschaft“, die jedoch im 19. Jahrhundert verbreiteter war. Diese Disziplin wurde 1881 vom Physiologen Wilhelm Friedrich Kühne entwickelt. Dabei wurden die Pupillen von ermordeten Menschen analysiert.

Grund? Es bestand der Glaube, dass das Bild des Mörders in der letzten Lebenssekunde in der Pupille wie ein Foto festgehalten werden könnte.

Lesetipp: Schminktipps für kleine Augen

Dies sollten mikroskopische und fotografische Studien beweisen. Zur Zeit des Serienmörders Jack the Ripper wurden sogar einige seiner Opfer untersucht. Leider jedoch ohne Erfolg. Heutzutage gilt die Optographie als paranormale Wissenschaft.

2. Pupillen und Emotionen

Trauer

Durch intensive Emotionen, wie Glück, Enthusiasmus sowie sexuelles Verlangen erweitern sich unsere Pupillen auf bemerkenswerte Weise.

Ein sehr bekanntes Experiment, das 1977 von der University of California (USA) durchgeführt wurde, vereinte 150 Probanden, die ein erotisches Buch durchblättern sollten. An bestimmten Seiten erweiterten sie sich, so dass dieser Zusammenhang bewiesen werden konnte.

3. Versuch, ein kompliziertes Problem zu lösen

Konzentration

Wenn uns ein Problem bedrückt oder wir uns in einer Situation befinden, die große Konzentration benötigt, ist es normal, dass sie sich erweitern.

Wenn zusätzlich Stress oder Angstzuständen dazu kommen, weiten sie sich aufgrund der Emotionen und kognitiven Überlastung noch mehr.

4. Abneigung

Blick

Abneigung ist eine natürliche und instinktive Reaktion. Wir Menschen verspüren sofortige Abneigung bei bestimmten Dingen, wie beispielsweise bei unangenehmen Gerüchen, lebloser oder faulender Materie oder unangenehmen Reizen (z. B. Gewalt).

All dies beeinflusst auch unsere Pupillen, indem sie dann erweitert werden. Warst du dir dessen schon bewusst? Emotionen und Abneigung bewirken körperliche Reaktionen und das Bedürfnis, davor zu fliehen.

5. Schmerz

Kopfschmerzen

Das autonome Nervensystem reagiert auf Schmerzen und aktiviert dann die Sinne zur Flucht. So ist die Erweiterung eine erste Reaktion bei Schmerzen.

Warum? Das Fluchtbedürfnis aktiviert das Gehirn, um die Sinne darauf vorzubereiten. Dabei wird das Sehvermögen verschärft, um mögliche Gefahren zu erkennen. Wirklich erstaunlich!

6. Chemische Stoffe

Das-menschliche-Auge

Sie reagieren sensibel auf chemische Stoffe in der Atmosphäre. Deshalb solltest du einen Arzt aufsuchen, wenn du bemerkst, dass sie konstant geweitet sind.

Bei einem Gehirnproblem, können erweiterte Pupillen folgendes bedeuten:

  • Giftstoffe oder Chemikalien auf die wir allergisch reagieren, z. B. Johannisbrotbaumrinde.
  • Flugzeugbrennstoff, Chloroform und andere Drogen oder Opioide verursachen ebenfalls diese Reaktion. Ein Arzt sollte schnellstmöglichst aufgesucht werden.

7. Neurologische Erkrankungen

Iktus

Diese Information ist von höchster Wichtigkeit. Wenn jemand nach einem Stoß erweiterte Pupillen aufweist, kann es lebenswichtig sein, sofort einen Arzt aufzusuchen, da innere Blutungen oder neurologische Störungen auftreten können, die eine sofortige ärztliche Behandlung benötigen.

Lesetipp: Tipps für strahlende Augen

Erweiterte Pupillen können Anzeichen für einen Gehirntumor oder ein Gehirnödem sein. Dabei kommt es zu einer konstanten Erweiterung der Pupillen, trotz der Lichtstimulation.

Wie du sehen kannst, weisen unsere Pupillen nicht nur auf Emotionen hin, sondern können auch auf verschiedene Gesundheitsbeschwerden hinweisen. Es kann deshalb sehr hilfreich sein, die möglichen Ursachen für Veränderungen zu kennen.