7 Empfehlungen zur Desinfektion deines Zimmers

· 30 November, 2015
Nicht nur das Bett sollte regelmäßig gereinigt werden, auch die Reinigung der anderen Bereiche im Schlafzimmer ist wichtig.

Auch wenn wir es vielleicht auf den ersten Blick nicht sehen: Tag für Tag sammeln sich Milben, Staub und andere allergene Stoffe an, die zu Krankheiten und Störungen im Körper führen und unwissend den Schlaf stören können.

Wenn diese Bakterien das ganze Zimmer einnehmen ist es nicht verwunderlich, dass wir eine verstopfte Nase, einen trockenen Hals oder Reizungen in den Augen bekommen und nicht ausreichend Schlaf finden.

Durch Wärme und Feuchtigkeit, die während des Schlafes produziert werden, entsteht das perfekte Ambiente zur Vermehrung von vielen Mikroorganismen.

Deswegen ist es sehr wichtig, sich die Zeit zu nehmen und das Schlafzimmer regelmäßig gründlich zu reinigen und zu desinfizieren. Heute geben wir dir einige Ratschläge zur Desinfektion deines Schlafzimmers.

1. Reinige regelmäßig das Bett

Das Bett regelmäßig reinigen

Die meisten Menschen haben die gute Gewohnheit regelmäßig die Bettlaken zu wechseln; trotzdem ist das nicht ausreichend um sie zu desinfizieren.

Das regelmäßige Waschen von Decken, Bettdecken und des Matratzenbezugs ist ebenfalls sehr wichtig, um Milben und Schmutz vorzubeugen.

Empfehlung: Wenn Hausstaubmilben zum Problem werden

2. Jeden Tag sauber machen

Auch wenn viele Menschen aus Zeitgründen das Schlafzimmer nicht jeden Tag reinigen können, wäre es ideal sich täglich wenige Minuten für eine schnelle Reinigung und Desinfektion zu nehmen.

Den Boden und die Fenster zu reinigen, die Decken auszuschütteln und den Fußboden zu saugen sind einfache, tägliche Maßnahmen um Allergene zu vermeiden.

3. Desinfektion der Matratze

Desinfektion der Matratze

Einer der am stärksten verschmutzen Orte im Zimmer ist die Matratze. Die Matratze nimmt während der Nacht Schweiß und Staub auf und mit der Zeit sammeln sich darin Bakterien an.

Zur Desinfektion der Matratze kann ein ganz einfaches Reinigungsmittel aus Natron und ätherischen Ölen hergestellt werden.

Zutaten

  • ½ Tasse Natron (125 g)
  • 10 Tropfen ätherisches Eukalyptus-, Teebaum- oder Minzöl.

Anwendung

  • Das Natron mit einem der genannten ätherischen Öle vermischen und auf die Matratze sprühen.
  • Lasse dieses Hausmittel eine Stunde einwirken und sauge es danach einfach ab. Jettz kannst du das Bett frisch beziehen.

4. Regelmäßiges Waschen der Gardinen

Die Gardinen geben dem Schlafzimmer einen eleganten Touch und sind zusätzlich sehr nützlich, um die Fenster zu verdecken.

Allerdings nehmen sie viel Staub auf und werden bei der Reinigung häufig ignoriert.

Die Gardinen sollten mindestens zweimal im Monat gewaschen werden. Hier sind seidige Stoffe empfehlenswert, da diese einfacher zu waschen sind.

Wenn du Jalousien in deinem Zimmer hast solltest du diese regelmäßig mit einem Desinfektionsmittel reinigen.

5. Reinigen der Kissen

Desinfektion der Kopfkissen

Auch die Kissen dürfen nicht vergesen werden: Denn darin sammeln sich ebenfalls abgestorbene Hautzellen, Schweißreste und andere Allergene an, die sich leicht vermehren können.

Es ist empfehlenswert diese mindestens zweimal im Jahr zu waschen und die Bezüge alle 15 Tage zu wechseln. Meist haben die Kissen ein Etikett, das Auskunft darüber gibt, ob sie in der Waschmaschine gewaschen werden können oder ob sie eine spezielle Behandlung erfordern.

6. Reinige die Luft mit Pflanzen

Zimmerpflanzen erzeugen ein Gefühl von Harmonie und Wohlbefinden im Haus und sind gleichzeitig natürliche Luftreiniger.

Für das Schlafzimmer eignen sich besonders jene Pflanzen, die nicht schnell wachsen. Aloe Vera oder ein Kaktus sind eine gute Wahl.

Willst du mehr wissen? Zimmerpflanzen zur Luftreinigung

7. Keine Haustiere im Schlafzimmer

Die Haustiere fern halten

Tierhaare setzen eine Art Schuppen frei, die bei vielen Menschen Allergien verursachen können. Außerdem vermehren sich Milben und andere schädliche Parasiten dadurch besonders gut.

Das Haustier gehört deshalb nicht ins Schlafzimmer. Nicht vergessen, den Schlafplatz des Haustiers regelmäßig und gründlich zu reinigen!

Es ist ganz einfach, du benötigst keine teuren Reinigungsmittel und nicht viel Zeit für diese Maßnahmen. In einem sauberen, gepflegten Schlafzimmer wirst du jedoch viel besser schlafen!