6 Nahrungsmittel, die das LDL-Cholesterin erhöhen

18 Januar, 2018
Das schlechte LDL-Cholesterin lagert sich in den Arterien ab und kann zu ernsten Herz-Gefäß-Krankheiten führen, deshalb ist es sehr wichtig, den Cholesterinspiegel zu kontrollieren. 

LDL-Cholesterin führt zu Ablagerungen in den Arterien, was zu Hypercholesterinämie führt. Es handelt sich um eine Fettstoffwechselstörung, von der breite Bevölkerungsschichten betroffen sind.

Cholesterin ist für den Zellaufbau überaus wichtig und wird auch für die Produktion von Gallensäure, für die Fettverdauung und für die Synthese von Hormonen benötigt.

Doch zu viel davon kann zu ernsten Herz-Gefäß-Krankheiten führen. Das LDL-Cholesterin lagert sich in den Blutgefäßen ab und führt zu Arteriosklerose oder Gefäßverkalkung.

Cholesterin wird nicht nur von der Leber freigesetzt, sondern insbesondere über die Ernährung aufgenommen. Deshalb ist es vorsorglich überaus wichtig, jene Lebensmittel zu kennen, die den LDL-Cholesterinspiegel im Blut erhöhen.

Was ist LDL-Cholesterin?

LDL-Cholesterin (low density lipoproteins) wird oft einfach als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnet, da sich dieses als Plaques in den Arterien ablagert. Es handelt sich um einen der häufigsten Risikofaktoren für Herz-Gefäß-Krankheiten.

LDL-Cholesterin wird zu den „stillen Killern“ gezählt, da anfangs keine Symptome auf dieses Leiden hinweisen und es deshalb oft erst spät erkannt wird.

Von Hypercholesterinämie spricht man, wenn der LDL-Cholesterinspiegel den Wert von 130 mg/dl übertrifft. 

Auch wenn der Spiegel des „guten Cholesterins“ (HDL) bei Männern niedriger als 35 mg/dl und bei Frauen niedriger als 40 mg/dl liegt, besteht ein erhöhtes Risiko.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Hafer zur Senkung des Cholesterinspiegels?

Symptome für einen erhöhten Cholesterinspiegel

LDL-Cholesterin in den Arterien

Die Symptome für erhöhte Cholesterinwerte können sich bei jedem Patienten unterschiedlich gestalten. Im Allgemeinen treten in der Anfangsphase, wie bereits erwähnt, keine eindeutigen Anzeichen auf.

Im Laufe der Zeit können jedoch folgende Beschwerden auftreten:

  • Schweregefühl und Verdauungsbeschwerden
  • Müdigkeit
  • Verstopfung
  • Ermüdung bei Bewegung
  • Mundgeruch
  • Schwellungen der Extremitäten
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Verschwommene Sicht
  • Brustschmerzen

Es gibt viele Beschwerden, die Müdigkeit verursachen können. Was kann man dagegen tun? Das hilft gegen dauerhafte Müdigkeit!

Welche Nahrungsmittel enthalten große Mengen an LDL-Cholesterin?

Verschiedene Faktoren können zur Ansammlung von LDL-Cholesterin in den Arterien führen. In den meisten Fällen liegen die Ursachen jedoch in einer ungesunden Ernährung mit Lebensmitteln, die viel ungesundes Cholesterin enthalten.

Es lohnt sich, die Ernährung umzustellen und auf ungesunde Lebensmittel so gut wie möglich zu verzichten! 

1. Vollmilchprodukte

Vollmilchprodukte mit viel LDL-Cholesterin

Vollmilchprodukte enthalten große Mengen an gesättigten Fettsäuren, deshalb solltest du darauf besser verzichten, um deinen Cholesterinspiegel unter Kontrolle zu halten.

Am besten entscheidest du dich für fettarme Produkte, die weniger Lipide enthalten.

Verzichte so gut wie möglich auf folgende Vollmilchprodukte:

  • Vollmilch
  • Sahne
  • Kondensmilch
  • Butter und Margarine

2. Käse

Auch Käse enthält im Allgemeinen viel Cholesterin, wobei es jedoch je nach Sorte sehr große Unterschiede gibt.

Versuche insbesondere auf jene Käsesorten zu verzichten, die sehr fett sind und besonders viel LDL-Cholesterin enthalten. Dazu zählen vor allem lange gereifte Käsesorten sowie Streichkäse.

3. Rotes Fleisch

rotes Fleisch hat viel LDL-Cholesterin

Zwar essen die meisten Menschen regelmäßig Fleisch, dabei sollte jedoch beachtet werden, dass insbesondere rotes Fleisch viel Cholesterin und gesättigte Fettsäuren enthält.

Es empfiehlt sich deshalb der Konsum in Maßen. Am besten sind magere Fleischsorten, bei denen jedes sichtbare Fett entfernt wird. 

4. Innereien

Innereien sind reich an den Vitaminen A, B und D sowie an Mineralstoffen, wie Kalium und Eisen.

Trotzdem sollten sie nur ab und zu verzehrt werden, da sie sehr viel Cholesterin und gesättigte Fettsäuren enthalten. 

Lesetipp: 4 Mixgetränke zur Regulation des Cholesterinspiegels

5. Mayonnaise

Mayonnaise enthält LDL-Cholesterin

Kommerzielle Mayonnaise enthält viel ungesundes Fett, Cholesterin und Kalorien.

Wenn du diese Mayonnaise häufig konsumierst, kann dies in Kombination mit anderen ungesunden Lebensmitteln zu einem erhöhten Cholesterinspiegel führen!

6. Industriell hergestellte Backwaren

Industriell hergestellte Backwaren enthalten hohe Konzentrationen an Zucker, gesättigten Fettsäuren und Transfetten.

Diese führen zu erhöhten Cholesterinwerten und schließlich zu Ablagerungen in den Arterien.

Noch ein interessanter Artikel bevor du gehst: Sirup zur Senkung des Cholesterinspiegels und Abschwellung der Gelenke

Die genannten Lebensmittel stehen häufig auf deinem Speiseplan? Auch wenn du jetzt noch keine Probleme mit dem Cholesterinspiegel hast, solltest du vorsichtig sein und entsprechende Maßnahmen treffen, damit es gar nicht dazu kommt! 

Achte auf eine gesunde Ernährung, die ausreichend Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien und Ballaststoffe enthalten sollte, denn damit können schlechte Cholesterinwerte verhindert werden.

Auch interessant