5 Übungen, mit denen du NICHT abnehmen wirst

· 24 Januar, 2019
Viele glauben, dass sie abnehmen, wenn sie zum Schwitzen kommen. Es gibt verschiedenste Übungen, die zwar sehr vorteilhaft für andere Dinge sind, dich deinem Wunschgewicht jedoch nicht näher bringen. 

Sport hat vielseitige Vorteile, man kann damit nicht nur abnehmen. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass nicht jedes Workout nützlich ist, um das Wunschgewicht zu erreichen. Wir stellen dir deshalb heute Übungen vor, mit denen du NICHT abnehmen wirst.

Zwar sind sie trotzdem gesund und du kannst damit deine Muskeln stärken und deine allgemeine Kondition verbessern, doch du wirst damit nicht an Gewicht verlieren.

Du musst jedoch auch bedenken, dass beim Abnehmen auch andere Aspekte wichtig sind. So solltest du zum Beispiel gleichzeitig Muskelmasse aufbauen! Deshalb kannst du also trotzdem auch von diesen Übungen profitieren. 

Übungen, mit denen du NICHT abnehmen wirst

Am besten kombinierst du diese Übungen mit anderen Sportarten und Aktivitäten. Denn so kannst du einfacher abnehmen und gleichzeitig deine Resistenz verbessern und Muskelmasse aufbauen.

1. CrossFit

mit CrossFit alleine wirst du nicht abnehmen

Mit CrossFit alleine wirst du nicht abnehmen. Diese Sportart ist in den letzten Jahren groß in Mode gekommen und wird in fast jedem Fitnesscenter angeboten. Es handelt sich ein sehr intensives Workout, mit dem du allerdings nicht an Gewicht verlieren wirst.

Bedenke auch, dass die Verletzungsgefahr groß ist, wenn du physisch nicht fit genug für diese Sportart bist.

  • Wir empfehlen dir CrossFit, wenn du ein gesundes Gewicht hast und in guter körperlicher Verfassung bist. Du solltest es gewohnt sein, zu trainieren.
  • Beginne mit einfachen Routinen und achte gleichzeitig auf eine gesunde Ernährung, um Defizite zu verhindern.

Entdecke auch: Kobra-Stellung beim Yoga und ihre Gesundheitsnutzen

2. Yoga

Yoga hat zwar wunderbare und sehr vielseitige Vorteile für Körper und Geist, doch du wirst damit nicht abnehmen. CrossFit ist zu intensiv und anstrengend, Yoga ist jedoch zu ruhig und entspannend. 

Es handelt sich um eine ausgezeichnete Möglichkeit, mit Sport zu beginnen und die Atmung zu verbessern.

  • Allerdings verbauchst du in einer Stunde Yoga nur ungefähr 150 Kalorien. 
  • Wenn du eine halbe Stunde zügig spazieren gehst, kannst du rund 311 Kalorien verbrennen!

Wenn du bis jetzt recht unsportlich warst, dann solltest du damit beginnen, deine Muskeln zu stärken.

3. Langes Kardio-Training

Vor einigen Jahren kam langes Kardio-Training in Mode. Doch wenn du dir zum Ziel gesetzt hast, abzunehmen, dann ist das für dich das falsche Workout.

Allerdings kannst du damit die aerobische Resistenz verbessern. Es handelt sich um eine ausgezeichnete Wahl, wenn du

  • deine Kraft trainieren möchtest,
  • mehr Elastizität möchtest,
  • deine Muskeln stärken willst und
  • deinen Stoffwechsel anregen möchtest.

Du wirst bei diesem Training nicht viel Fett abbauen, doch du kannst deine physische Kondition verbessern. 

Es lohnt sich deshalb, zweimal in der Woche eine halbe Stunde Kardio-Training in den allgemeinen Fitnessplan einzubauen.

Du wirst damit auch deine Atmung verbessern und in Form kommen. Du wirst die Treppe viel schneller hochgehen können, ohne dass du sofort außer Atem gerätst.

Hast du diesen Beitrag schon gelesen? Tiefe Atmung: 7 UNGLAUBLICHE Vorzüge

4. Pilates

Auch mit Pilates wirst du nicht abnehmen. Trotzdem hat diese Bewegungsform wie auch Yoga sehr viele gesundheitliche Vorteile: 

  • Du kannst damit deine Flexibilität verbessern,
  • Anspannungen und Stress reduzieren,
  • die Muskeln stärken und
  • dich von Verletzungen schneller erholen, ohne dich unnötiger Gefahr auszusetzen.

Es handelt sich um ein ausgezeichnetes Training für ältere Menschen, die keine anspruchsvollen Sportarten ausüben können. 

Falls du an einer Verletzung leidest, die es dir unmöglich macht, dich normal zu bewegen, lasse dich von deinem Arzt beraten. Vielleicht ist dann Pilates genau das Richtige für dich.

In den meisten Fällen wird diese Aktivität empfohlen, um die Beweglichkeit zu verbessern und Schmerzen zu lindern.

5. Übungen, mit denen nur ein Körperbereich trainiert wird

Frau beim Training

Auch Übungen, mit denen nur ein ganz bestimmter Körperbereich trainiert wird, werden dir nicht beim Abnehmen helfen.

Oft verprechen sie zwar, Fett an ganz spezifischen Körperstellen abzubauen, doch in Wahrheit geht es den meisten nur darum, schnell und ohne große Anstrengung abzunehmen, was normalerweise nicht möglich ist.

Wenn ein Workout sofortige Resultate verspricht, solltest du davon Abstand nehmen. Wer gesund sein will und ein gesundes Körpergewicht erreichen möchte, muss den ganzen Körper trainieren.

  • Wenn du spezifische Körperbereiche trainieren möchtset, erstelle eine Routine, in der du jeden Tag einen anderen Bereich bearbeitest. 
  • Vergiss nicht, dass die Überwachung durch einen Experten grundlegend ist, um Probleme oder Verletzungen zu verhindern.

Je nach Person und Wunschziel können die genannten Übungen zusätzlich zu anderen Bewegungsformen und Maßnahmen hilfreich sein. Damit alleine wirst du allerdings nicht abnehmen. Lasse dir am besten von einem Trainer helfen!

  • De Bruin, A. P., Woertman, L., Bakker, F. C., & Oudejans, R. R. D. (2009). Weight-related sport motives and girls’ body image, weight control behaviors, and self-esteem. Sex Roles. https://doi.org/10.1007/s11199-008-9562-8
  • Kim, K., Ok, G., Jeon, S., Kang, M., & Lee, S. (2017). Sport-based physical activity intervention on body weight in children and adolescents: a meta-analysis. Journal of Sports Sciences. https://doi.org/10.1080/02640414.2016.1166389
  • Cava, E., Yeat, N. C., & Mittendorfer, B. (2017). Preserving Healthy Muscle during Weight Loss. Advances in Nutrition: An International Review Journal. https://doi.org/10.3945/an.116.014506