5 Tipps zur Beseitigung von muffigem Geruch in geschlossenen Räumen

14 September, 2018
Aufgrund schlechter Belüftung entstehen in manchen geschlossenen Räumen des Hauses unangenehme Gerüche nach Feuchtigkeit. Probier daher diese natürlichen Tricks, um sie zu neutralisieren.

Suchst du auch nach Lösungen zur Beseitigung von muffigem Geruch in geschlossenen Räumen deines Hauses? Dann könnte dieser Artikel interessant für dich sein.

Oft entsteht dieses Geruchsproblem durch Bildung von Schimmel und Ansammlung von Staub, die wir mit bloßem Auge gar nicht bemerken.

Das Unangenehme daran ist, dass dieser Geruch leicht im Haus wahrgenommen wird und, im Falle von Schränken, auf Kleidungsstücke übergeht.

Infolgedessen fühlen wir uns verpflichtet, eine tiefgründige Reinigung durchzuführen und chemische Putzmittel zu verwenden, die oft schädlich für unsere Gesundheit und die Umwelt sind.

Zum Glück gibt es jedoch verschiedene natürliche Alternativen, um diese starken, unangenehmen Gerüche zu neutralisieren oder gar zu verhindern. Auch wenn du es gewohnt bist, Raumduft und Lufterfrischer zu verwenden, so sind unsere Vorschläge viel umweltbewusster und effektiver.

Würdest du gerne ein paar davon ausprobieren? Wir wissen, dass viele mit diesem Problem zu kämpfen haben und teilen daher mit euch im Folgenden die 5 besten Lösungen im Detail.

Außerdem haben wir noch einige grundlegende Ratschläge parat, um dein Zuhause frei von Feuchtigkeit zu halten.

Die besten Möglichkeiten zur Beseitigung von muffigem Geruch im Haus

Fehlende Belüftung von geschlossenen Räumen oder der Kontakt mit Feuchtigkeitsquellen sind meist die Gründe für schlechte Gerüche im Haus.

Dies kommt sehr häufig vor und verursacht manchmal sogar das Auftreten von Allergien und Atembeschwerden.

Auch wenn wir oft darüber hinwegsehen, besteht in diesen Räumen ein hohes Risiko der Schimmelbildung sowie der Verbreitung von Milben und sonstigen gesundheitsschädlichen Mikroorganismen.

Deswegen sollte man sofort dagegen vorgehen, sobald man einen schlechten Geruch bemerkt. Zum Reinigen und Neutralisieren helfen folgende Tricks:

1. Kaffeebohnen

Kaffeebohnen oder gemahlener Kaffee eignen sich hervorragend zur Beseitigung von muffigem Geruch in geschlossenen Räumen.

Geröstete Kaffeebohnen oder gemahlener Kaffee haben ein solch starkes Aroma, dass sie muffigen Geruch mit Leichtigkeit beheben. 

Zum Beispiel kannst du sie gut dafür verwenden, um Mülleimer, Schränken und sonstigen schlecht belüfteten Orten einen angenehmeren Geruch zu verleihen.

Anwendung

  • Gib die Kaffeebohnen in einen kleinen Behälter und platziere sie an den gewünschten Stellen.
  • Wenn du gemahlenen Kaffee verwenden möchtest, dann fülle ihn zuerst in einen Stoffbeutel.

2. Zitronensaft

Zitrone wird immer beliebter als ökologisches Putzmittel und bringt unzählige Vorteile mit sich. In diesem speziellen Fall hilft uns sein frischer Zitrusduft zur Beseitigung von muffigem Geruch, der durch Schimmel in Küche und Bad entsteht.

Anwendung

  • Presse zuerst reichlich Zitronensaft und mische ihn im Verhältnis 1 : 1 mit lauwarmem Wasser.
  • Fülle diese Mischung in eine Sprühflasche und benetze damit schlecht riechende Stellen.
  • Wenn du es für nötig hältst, entferne die Rückstände anschließend mit einem sauberen Tuch.

3. Zimt

Zimt duftet und wirkt antimikrobiell zur Beseitigung von muffigem Geruch in geschlossenen Räumen.

Dieses wundervoll aromatische Gewürz enthält antimikrobielle ätherische Öle, die hilfreich zur Beseitigung einer Vielzahl von Mikroorganismen sind.

Zudem verteilt sich sein überdeckender Geruch sehr leicht und hilft so, schlecht belüftete Bereiche angenehmer riechen zu lassen.

Anwendung

  • Gib ein wenig gemahlenen Zimt in kleine Stoffbeutel und lege diese an strategisch geschickte Orte, um den schlechten Geruch zu beseitigen.
  • Wenn du magst, kannst du auch Zimtstangen verwenden. Binde sie einfach mit einem Band zusammen und platziere sie dort, wo du den Duft nach Zimt verströmen lassen möchtest.

4. Meersalz

Du fragst dich nun sicher, was Salz mit Gerüchen zu tun hat. Selbstverständlich verbreitet Meersalz keinen Duft wie die vorherigen Mittel. Es hat jedoch eine starke Saugkraft und kann daher Feuchtigkeit absorbieren.

Somit ist auch Meersalz eine interessante Lösung zur Beseitigung von muffigem Geruch. Am besten platzierst du es an den Orten, an denen sich am meisten Schimmel bildet, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen.

Anwendung

  • Fülle einen Teller mit reichlich Meersalz und stelle ihn in eine Ecke oder ein Möbelstück mit hoher Feuchtigkeit.

5. Vanille

Vanille hilft zur Beseitigung von muffigem Geruch im Haushalt.

Natürlicher Vanilleextrakt ist eines der besten Hausmittel zur Beseitigung von muffigem Geruch in geschlossenen Haushaltsgegenständen.

Der starke Duft kann zum Beispiel schlechte Gerüche im Kühlschrank, im Mülleimer oder in Schubladen neutralisieren.

Anwendung

  • Trage ein wenig Vanilleextrakt auf die zu behandelnde Oberfläche auf und reibe ihn mit einem Tuch ein.
  • Verwende dieses natürliche Mittel mindestens 3 Mal pro Woche, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Grundlegende Empfehlungen zur Beseitigung von muffigem Geruch

Regelmäßig Lüften ist unerlässlich im Kampf gegen Feuchtigkeit und zur Beseitigung von muffigem Geruch.

Die Verwendung der oben genannten Mittel kann sehr nützlich zur Beseitigung von störenden Gerüchen sein.

Damit diese jedoch nicht wiederkommen und um optimale Ergebnisse zu erzielen, solltest du unsere folgenden Ratschläge befolgen, um gegen die Feuchtigkeit in geschlossenen Räumen vorzugehen.

  • Prüfe, ob es undichte Stellen gibt, an denen Wasser austritt.
  • Lass die Luft im Haus zirkulieren (öffne Türen und Fenster).
  • Wechsle regelmäßig die Filter der Klimaanlage und Heizungsventile.
  • Ersetze oder repariere brüchige Oberflächen, die von Schimmel befallen sind.
  • Bewahre keine feuchten Kleidungsstücke im Schrank auf.
  • Wenn nötig, benutze einen Luftentfeuchter.

Kanntest du schon all diese Möglichkeiten zur Beseitigung von muffigem Geruch? Wenn nicht, dann probier sie zu Hause aus und überzeuge dich selbst, dass die Lösung dieses Problems auch ohne chemische Mittel möglich ist!

 

Auch interessant