5 sichere Wege: raus aus der Komfortzone

Raus aus der Komfortzone heißt: Mein Leben selbstständig in die Hand nehmen!

Wir fühlen uns zwar sicher darin, doch wir müssen raus aus der Komfortzone. Tatsächlich jedoch bleiben wir wegen der Angst da, die uns daran hindert, zu wachsen und dem Unbekannten ins Auge zu sehen.

Fühlst du dich, als sei dein Leben festgefahren oder ziellos? Mag ja sein, dass du dich dann in der wohlbekannten Komfortzone befindest.

Es handelt sich um einen Bereich, in dem wir uns wohlfühlen, der jedoch beschränkt ist. Aber heute entdeckst du einige Wege, die dich aus deiner Komfortzone hinausführen können.

Die Komfortzone entsteht aus unserer ständigen Tendenz, nach Dingen zu suchen, die uns ein Gefühl von Sicherheit geben. Wir klammern uns dann an diese Dinge oder Orte. Doch dies schränkt uns sehr ein.

Die Komfortzone macht uns manchmal abhängig von einem Job oder einem Partner, den wir nicht mögen. Der Grund dafür ist: „Es ist ja nicht so schlimm“ oder „Besser als alleine zu sein“.

Lies weiter, wenn du wissen willst, wie du der Komfortzone entkommen kannst.

1. Schreibe alles auf, was du tun willst

raus aus der Komfortzone: tagebuch schreiben

Einer der Wege, um aus der Komfortzone herauszukommen, ist ganz einfach: Nimm lediglich ein Notizbuch oder ein Blatt Papier und fange an, alle Aktivitäten oder Dinge aufzuschreiben, die dich glücklich machen.

Vielleicht willst du reiten, lesen, wandern, ins Fitnessstudio gehen, skaten, reisen, ein Instrument spielen… Nun stellt sich die Frage: Widmest du deine Zeit den Dingen, die du gerne magst?

Wenn du dich in deiner Komfortzone befindest, dann wirst du wahrscheinlich merken, dass du aufgehört hast, dich mit Dingen, die dir gut tun, zu beschäftigen. Nun ist es soweit…raus aus der Komfortzone!

Greife zu Papier und und setze dann deine festgehaltenen Wünsche im Alltag um!

2. Kümmere dich um dich selbst

Zwar hast du einen sicheren Ort, an dem du dich wohl fühlst, doch mit der Zeit wird dies langweilig. Du hast dich in letzter Zeit sogar selbst vernachlässigt und gönnst dir keine Zeit für dich.

Wie lange ist es her, seit du zuletzt trainiert hast? Isst du ordentlich? Schläfst du, wenn dein Körper dich darauf hinweist? Es gibt bestimmt Dinge, die du schon lange tun willst, doch du nimmst dir dafür keine Zeit.

Denk an dich selbst, kümmere dich um dich und verwöhne dich!

3. Raus aus der Komfortzone durch neue Kontakte

Freunde unterhalten sich

Manchmal trägt unsere Komfortzone zur Isolierung bei, sodass du sogar aufhörst, mit deinen Freunden auszugehen oder neue Leute kennenzulernen.

Beginne, Kontakte zu anderen Menschen zu knüpfen. Gemeinsame Aktivitäten machen Spaß. Wenn du Musik liebst, kannst du einer Band beitreten und mit anderen Mitgliedern Freundschaft schließen.

Nimm am Gesellschaftsleben teil!

4. Nimm dir Zeit für dich selbst

Der vierte Weg, um aus der Komfortzone zu treten, ist, dir Zeit für dich selbst zu nehmen. Auch das ist sehr wichig! Lass deine Gedanken zurück und lass dich von deinem Herzen leiten. Verlasse deine Komfortzone, auch wenn du nur kurz Zeit hast. Eine halbe Stunde oder eine Stunde kann bereits sehr befreiend wirken.

5. Fange an, deine Gedanken zu hinterfragen

ein denkender Mann

Wie du vielleicht bemerkt hast, versuchen deine Gedanken dich zu überzeugen, deine Komfortzone nicht zu verlassen. Sie sagen dir, bleibe in der Sicherheitszone, in der nichts Schlimmes passieren kann.

Weißt du aber, ob sie wirklich wahr sind? Stelle dich verschiedenen Herausforderungen, um herauszufinden, was dir tatsächlich gefällt und Spaß macht. Lasse deine Ängste zurück und erfreue dich des Lebens!

Wenn du deine Komfortzone verlässt, wird dein Leben interessanter und aufregender. Beginne noch heute damit!

Auch interessant