5 Schritte für emotionalen Ausgleich

· 16 November, 2016
Du musst lernen, deine Gefühle zu kanalisieren, um den emotionalen Ausgleich zu erhalten. Die richtige Einstellung zur Realität, die dich umgibt, kann dir helfen, dich besser an diese anzupassen.

Der emotionale Ausgleich ist durch innere Ruhe geprägt, durch die Harmonie der Gefühle und eine positive Lebenseinstellung.

Diesen Zustand zu erreichen ist nicht einfach, doch verschiedene Strategien können dabei helfen. Wir verstehen emotionalen Ausgleich als Synonym für Wohlbefinden und Gesundheit.

Es handelt sich um eine wunderbare innere Melodie, die es uns erlaubt, gegenwärtig zu sein, die unser Selbstwertgefühl schützt sowie das Gefühl der Selbstkontrolle ermöglicht.

Wenn du deine Umgebung betrachtest, wirst du dir bewusst, dass wir in einer Gesellschaft voller Lärm und Hektik leben.

Damit meinen wir vor allem die Anforderungen, die an uns gestellt werden und uns verpflichten, in der Arbeit am produktivsten zu sein, die beste Tochter, die beste Mutter, die beste Schwester sowie die beste Nachbarin zu sein.

Druck von außen führt häufig dazu, dass wir unsere eigene Identität verlieren, unsere innere Essenz. All dies hat Überlastung und Abnutzung zur Folge, bis das emotionale Gleichgewicht auseinanderfällt.

Deshalb ist Ruhe gefragt, insbesondere die innere Musik, die erreicht, die eigenen Bedüfnisse mit jenen der anderen in Einklang zu bringen.

Du musst versuchen, ein subtiles Gleichgewicht zu finden, um glücklicher und freier zu sein.

Wir laden dich ein, heute mit uns darüber nachzudenken.

Die Philosophie der Samurais, um emotionalen Ausgleich zu finden

Bist du überrascht und fragst dich, was Samurais mit Psychologie zu tun haben?

Die Philosophie des Bushido ist Grundlage und Inspiration für verschiedene Coaching-Methoden. Es lohnt sich, mehr darüber zu erfahren.

Lesetipp: Es ist nie zu spät: Frau beginnt mit 86 Jahren, Yoga zu trainieren

In diesem Zusammenhang empfehlen wir beispielsweise ein sehr interessantes Buch von Thomas Cleary mit dem Titel „Training the Samurai Mind: A Bushido Sourcebook“.

Darin beschreibt der Autor verschiedene Techniken, mit denen Samurais den Geist beruhigten und emotionales Gleichgewicht erreichten, um so ihre Feinde zu besiegen.

In der Aktualität umfasst die Philosophie des Bushido verschiedenste Ansätze und Strategieen, die viele Gurus für Selbsthilfe und Persönlichkeitsentwicklung verwenden.

Anschließend erklären wir dir 6 grundlegende Schlüssel, die dir dabei helfen können, emotionalen Ausgleich zu finden.

frau-sucht-emotionalen-ausgleich

1. Positioniere dich über den Sorgen, nie darunter

Um emotionalen Ausgleich zu finden, ist es wichtig, das Gefühl der Kontrolle über die eigene Realität nicht zu verlieren.

  • Dabei geht es um die Notwendigkeit, „über“ den Sorgen zu stehen: sich darüber bewusst zu sein, dass man selbst die Zügel und Kontrolle über die Situation in der Hand hat.
  • Wenn du dich unter deinen Problemen begraben lässt, wirst du von diesen mitgezogen.

Ein Beispiel: Du verlierst deinen Job, was eine komplizierte und oft auch dramatische Situation auslöst.

Wenn du jedoch jetzt die Kontrolle verlierst und dir selbst weismachst, dass es keine Lösung gibt und du nichts tun kannst, um die Situation zu verändern, nehmen dich deine eigenen Ängste gefangen.

Vergiss deshalb nicht: Du stehst über deinen Sorgen und bewahrst die Kontrolle über dein Leben. Die schwierige Situation kann nicht erreichen, dass du mit ihr untergehst.

2. Akzeptiere Schwierigkeiten

Der Samurai akzeptiert seinen Tod. Er weiß, dass er früher oder später sein Leben seiner Pflicht opfern wird, denn so ist es im Bushido vorgesehen.

  • Natürlich kommt dieses Extrem nicht in Frage, doch du solltest Schwierigkeiten akzeptieren. Man muss lernen zu verstehen, dass das Leben nicht einfach ist und man manchmal verliert, dass man manche Dinge oder Personen gehen lassen muss.
  • Akzeptiere diese schattige Seite des Lebens, du erreichst so, realistischer zu sein sowie deinen Geist zu beruhigen. Dies kommt dem emotionalen Gleichgewicht zugute.

3. Entwickle deine Entscheidungsfähigkeit

Du musst in deinem Leben aktiv werden und nicht einfach zuschauen. Wenn du dich tragen lässt, ohne fähig zu sein, selbst Entscheidungen zu treffen, verlierst du dein Selbstwertgefühl, positive Emotionen, Würde und Werte…

Lerne, dich zu behaupten, der Hauptdarsteller deiner Schlachten zu sein, nicht nur ein unwichtiger Schildknappe. 

traurige-frau-sucht-emotionalen-ausgleich

4. Dein Geist, deine beste Hilfe

Für einen Samurai ist sein Geist die wichtigste Stütze. Doch nur ein ruhiger Geist ermöglicht den Sieg über die Feinde.

Lesetipp: Sei Siegerin, nicht Opfer!

  • Stress, Zweifel sowie Angst sind die größten Feinde eines ausgeglichenen Geistes, der weiß worauf er sich konzentrieren sollte.
  • Um diesen zu trainieren ist es wichtig, im Laufe des Tages für sich selbst etwas Zeit zu finden.
  • Stille, Meditation sowie Zeit für die eigenen Bedürfnisse sowie Gedanken: Wenn du jeden Tag ein bis zwei Stunden für dich hast, kannst du deinen Geist in Einklang bringen.

5. Sei dir über deine Werte und Grundsätze bewusst, bestimme deinen Horizont

mann-auf-dem-berg-sucht-emotionalen-ausgleich

Du solltest jeden Morgen mit einem Projekt aufwachen, einem ganz bestimmten Ziel. Manchmal reichen einfache Vorsätze wie: „Ich habe es mir verdient, glücklich zu sein, und werde es sein“.

Samurais halten sich an das Bushido, du solltest deine eigenen Werte umsetzen. Lass nicht zu, dass diese von anderen negativ beeinträchtigt werden.

  • Wenn du ein Bestreben hast und deine Wurzeln kennst, kann dich nichts aufhalten. Das ist dein Zielpunkt am Horizont, deine Prinzipien. Damit kannst du psychischen sowie emotionalen Ausgleich erreichen, was zweifellos sehr wichtig ist.

Wage es, deine Ziele umzusetzen!

  • Carson, S. H., & Langer, E. J. (2006). Mindfulness and self-acceptance. Journal of Rational - Emotive and Cognitive - Behavior Therapy. https://doi.org/10.1007/s10942-006-0022-5
  • Thompson, B. L., & Waltz, J. A. (2008). Mindfulness, self-esteem, and unconditional self-acceptance. Journal of Rational - Emotive and Cognitive - Behavior Therapy. https://doi.org/10.1007/s10942-007-0059-0