5 Hausmittel gegen Hitzewallungen

25 Juni, 2018
Um Hitzewallungen besser zu ertragen und die Frequenz zu reduzieren, empfehlen wir dir verschiedene Hausmittel. Sowohl Bewegung als auch Entspannung, zum Beispiel durch Yoga oder Tai Chi, sind sehr wichtig. 

Durch Hormonveränderungen in der Menopause kommt es häufig zu Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Rötung der Haut und Herzklopfen. Doch auch klimatische Bedingungen oder Krankheiten können dazu führen. In unserem heutigen Artikel gehen wir der Frage nach, was man gegen Hitzewallungen tun kann.

In der Regel entstehen die unangenehmen Hitzewellen plötzlich und sind von kurzer Dauer. Sie können jedoch den Alltag und die Nachtruhe stören und sehr unangenehm sein. Hitzewallungen können wiederholt oder sporadisch auftreten.

Glücklicherweise gibt es verschiedene natürliche Möglichkeiten, mit denen die unangenehmen Beschwerden kontrolliert werden können.

Anschließend findest du 5 interessante Tipps gegen Hitzewallungen, die dir helfen können.

1. Lindenblütentee gegen Hitzewallungen

Lindenblütentee gegen Hitzewallungen

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Rezepte für virenhemmenden Tee mit Ingwer

Lindenblüten können dir helfen, nächtliche Hitzewallungen zu kontrollieren. Sie haben beruhigende und schlaffördernde Eigenschaften und können deshalb deine Schlafqualität verbessern. Du kannst damit Unterbrechungen des Schlafes durch Schweißausbrüche verhindern.

Zutaten

  • 1 Teelöffel getrocknete Lindenblüten (5 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Die Lindenblüten mit kochendem Wasser überbrühen.
  • Abdecken und 10 Minuten lang ziehen lassen.

Einnahme

  • Trinke eine Tasse vor der Nachtruhe.

Wir empfehlen auch diesen Beitrag: Kräutertees gegen quälende Blähungen

2. Brennnessel-Salbei-Tee

Die Kombination von Brennnesseln und Salbei ist perfekt gegen Hitzewallungen, die durch Hormonschwankungen entstehen. Diese Heilpflanzen regulieren den Hormonhaushalt und reduzieren die Temperatur während der Nachtruhe. 

Zutaten

  • 1 Teelöffel getrocknete Brennnesselblätter (5 g)
  • 1 Teelöffel getrocknete Salbeiblätter (5 g)
  • 2 Tassen Wasser (500 ml)

Zubereitung

  • Die Pflanzen ins Wasser geben und dieses zum Kochen bringen.
  • Sobald das Wasser kocht, abschalten und die Pflanzen ziehen lassen.
  • Sobald der Tee lauwarm ist, durch ein Sieb gießen, um die Feststoffe zu entfernen.

Einnahme

  • Trinke davon am Morgen und am Nachmittag eine Tasse.

Anmerkung: Bei Bluthochdruck oder Niereninsuffizienz solltest du auf diesen Tee verzichten! 

Lesetipp: Salbei einfach zu Hause anpflanzen

3. Tee aus Alfalfasamen und Zitrone gegen Hitzewallungen

Tee aus Alfalfasamen und Zitrone gegen Hitzewallungen

Alfalfasamen haben positive Auswirkungen auf einen niedrigen Östrogenspiegel und sind deshalb gegen Hitzewallungen in der Menopause sehr vorteilhaft. 

Zutaten

  • 2 Esslöffel Alfalfasamen (30 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)
  • 1 Teelöffel Zitronensaft (5 ml)

Zubereitung

  • Die Alfalfasamen im Wasser zum Kochen bringen.
  • Sobald das Wasser kocht, vom Herd nehmen und 15 Minuten ziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb gießen und den Zitronensaft dazugeben.

Einnahme

  • Trinke den Tee am Nachmittag oder vor dem Abendessen.

4. Damiana-Tee

Damiana ist ein Heilkraut, das dem Körper viel Energie liefert. Darüber hinaus ist es sehr wirksam gegen Wechseljahrbeschwerden.

Das Kraut wirkt gegen Hitzewallungen und verbessert die Schlafqualität.

Zutaten

  • 1 Esslöffel getrocknete Damiana (15 g)
  • 1 Tasse Wasser (250 ml)

Zubereitung

  • Das Kraut mit kochendem Wasser überbrühen.
  • Abdecken und 10 Minuten ziehen lassen.

Einnahme

  • Trinke davon jeden Abend eine Tasse, bis die Beschwerden verschwinden.

Anmerkung: Dieses Heilmittel ist Patienten mit Nervenstörungen, Nierenkrankheiten oder Herz-Gefäß-Beschwerden nicht zu empfehlen! Wenn du Medikamente einnimmst, solltest du dich auf jeden Fall zuerst von deinem Arzt beraten lassen.

Entdecke auch diesen Beitrag: 7 Tipps gegen die Gewichtszunahme in der Menopause

5. Tee mit Kamille, Schafgarbe und Bitterorange

Kamillentee gegen Hitzewallungen

Diese Pflanzenmischung wirkt gegen hormonbedingte Beschwerden. Außerdem hat sie beruhigende Eigenschaften und reguliert das Nervensystem. 

Zutaten

  • 2 Tassen Wasser (500 ml)
  • ½ Esslöffel Kamille (7 g)
  • 1 Teelöffel Schafgarbe (5 g)
  • 1 Teelöffel Bitterorange (5 g)

Zubereitung

  • Das Wasser zum Kochen bringen.
  • Danach die Pflanzen mit dem siedenden Wasser überbrühen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Durch ein Sieb gießen und servieren.

Einnahme

  • Trinke jeden Tag am Nachmittag und vor der Nachtruhe jeweils eine Tasse.

Ein gesunder Lebensstil und lockere Kleidung sind ebenfalls wichtig, um die Beschwerden zu kontrollieren. Nutze die positiven Eigenschaften dieser Hausmittel und lasse dich von deinem Arzt beraten.

Auch interessant