3 Tage frei für eine schmerzhafte Periode – Was denkst du?

· 8 Februar, 2018
Manche sind dafür, andere dagegen. Tatsache ist, dass manche Frauen in dieser Zeit starke Schmerzen ertragen müssen.

Es ist ein kontroverses Thema. Das italienische Parlament hat letzten April einen interessanten Antrag diskutiert, und zwar ob eine schmerzhafte Periode Frauen das Recht geben soll, drei Tage frei zu bekommen.

So sehr es dich auch überraschen mag, die Idee ist nicht neu.

  • In Japan zum Beispiel existiert diese bezahlte Auszeit seit 1947.
  • In Argentinien gab man Frauen die Möglichkeit, einen Tag freiwillig auszusetzen, wenn sie es brauchten. Dies gilt jedoch nur in einigen Firmen und spezifischen Arbeitsgebieten.

Allerdings füllte dieses Thema vor ein paar Monaten die Nachrichten in mehreren europäischen Ländern, wie beispielsweise im Vereinigten Königreich.

Dort hatten sie das Ziel, offen, integrativ und progressiv zu erscheinen. Einige Firmen haben dieses Recht in ihre interne Firmenpolitik aufgenommen.

Es ist möglich, dass viele unserer Leser die gleiche Meinung über dieses Thema haben. Bist du damit einverstanden, dass Frauen ein paar Tage bezahlten Urlaub bekommen, wenn sie eine schmerzhafte Periode haben?

Es gibt Teile unserer Bevölkerung, die diesen Gedanken stark unterstützen. Aber es gibt auch Leute, die dagegen sind. Sie sind der Meinung es sei keine gute Idee, dass Frauen für diese Zeit im Monat ein paar Tage frei bekommen.

Heute wollen wir dir in diesem Artikel mehr Daten zu diesem Thema geben.

Bezahlter Urlaub wegen schmerzhafter Menstruation: Argumente dafür

Eine schmerzhafte Periode kann sehr unregelmäßig kommen

Menstruationsschmerzen und ihre Unsichtbarkeit

Jede Frau ist anders und ihre Menstruationen haben andere Merkmale. Es gibt jene, die ihre Periode ohne große Schmerzen bekommen.

  • Manche Frauen schaffen es mit dem ein oder anderen Schmerzmittel. Jedoch hat ein Anteil der Frauen Menstruationen, die so intensiv sind, dass sie entkräften.
  • Gynäkologen erinnern uns daran, dass es zwei Arten von Menstruationsschmerzen gibt: in manchen Fällen sind die Ursachen nicht bekannt, in anderen steckt eine Krankheit (wie zum Beispiel Endometriose) dahinter.
  • Eine Frau mit schmerzhafer Periode schläft nicht gut, leidet unter Migräne und zeigt dysphorisches Verhalten (Stimmungsschwankungen). Aber vor allem zeichnet die Periode sich häufig durch Schmerzen aus, die für ein paar Tage zum einzigen Feind werden.
  • Eine Person, die diese Symptome zeigt, kann nicht 100% geben. Und wenn sie es tut, ist es unter dem Einfluss starker Medikamente – die nicht immer funktionieren.

Nach einigen Aussagen ist es eine Art, um Gleichberechtigung am Arbeitsplatz zu kämpfen, wenn man dies anerkennt.

Initiativen wie der Antrag in Italien sind Wege, Licht auf dieses Problem zu werfen.

Auf diese Art versuchen sie Frauen eine bessere Lebensqualität zu geben und natürlich auch mehr Produktivität.

Schmerzhafte Periode: Stimmen gegen den bezahlten Urlaub

Frauen können sich durch ihre schmerzhafte Periode entkräftet fühlen

Die Menstruation sollte nicht als eine Krankheit gesehen werden

Interessanterweise sieht es aus, als wären die meisten Menschen, die gegen diesen Vorschlag sind, Frauen. Sie argumentieren dagegen, einen bis drei Tage bezahlten Urlaub für eine schmerzhafte Periode zu erhalten.

  • Es gibt tragende Argumente, mit denen sie ihre Einstellung verteidigen. Eines davon ist, dass dann die Menstruation als Krankheit betrachtet wird. 
  • Gleichzeitig befürchten sie, dass viele Firmen die Existenz dieses Gesetzes als Ausrede nehmen könnten, keine Frauen anzustellen, da diese Kosten verursachen. Diese Befürchtung wird davon unterstützt, dass niemand die monatlichen Kosten tragen möchte.
  • Außerdem sind sie skeptisch gegenüber der Art, wie das Gesetz geschrieben werden könnte. Diese Fehlzeit könnte als „Fehlzeit wegen Indisponiertheit“ definiert werden.

Dies kann sehr stigmatisierend sein, da es ein Bild von Schwäche vermittelt, weil die Frau krank ist. Wobei es in der Realität gar keine Krankheit ist.

In einer Zeit, in der sich Standpunkte zu Frauen in unserer Gesellschaft verändern, wird diese Art bezahlter Urlaub mit Skepsis gesehen. Das trifft vor allem auf Gruppen von Frauen zu, die gleiche Arbeitsbedingungen anstreben.

Die Notwendigkeit, Maßnahmen zu ergreifen

Dem Thema der schmerzhaften Periode sollte Beachtung geschenkt werden

Italien hat diese Debatte initiiert, da es konkrete Daten gibt: Frauen, die unter Dysmenorrhoe leiden, fehlen immer wieder. Dies ist die Realität und keine Diskriminierung.

Es soll eine respektvolle, vorsichtig formulierte Lösung gefunden werden.

Lesetipp: Blutgerinnsel während der Menstruation: 5 Fakten, die du beachten solltest

Mögliche Vorschläge

Schmerzhafte Perioden machen arbeitsunfähig. Dies ist ein bewiesener Fakt.

  • Ohne Zweifel wäre es am besten, sich auf eine gute Diagnose des Arztes zu verlassen. Die Möglichkeit, ein paar Tage frei zu haben sollte in schlimmen Fällen bestehen. In Japan hat jede Frau die Wahl, diese freien Tage zu nutzen oder nicht.
  • Es wird Monate geben, in denen es notwendig ist, einen Tag frei zu nehmen, da die Schmerzen sehr stark sind. Doch dies muss nicht immer der Fall sein.

Wie bereits erwähnt, ist jede Frau unterschiedlich. Eine schmerzhafte Periode kann sehr einschränkend sein, wobei es bereits ein Fortschritt ist, diesem Thema Beachtung zu schenken.